All for Joomla All for Webmasters
ICEHL

ICEHL-Preview: Drei Spiele am heutigen Dienstag:

Am Dienstag kommt es zum Kärntner Derby zwischen dem EC GRAND Immo VSV und dem EC-KAC. Sky Sport Austria 3 überträgt die Partie live. Zudem stehen zwei weitere Spiele der bet-at-home ICE Hockey League auf dem Programm.

Der EC Red Bull Salzburg trifft zum zweiten Mal innerhalb von fünf Tagen auf Hydro Fehérvár AV19. Am vergangenen Freitag setzten sich die Red Bulls mit 5:3 durch. Außerdem ist Tabellenführer HCB Südtirol Alperia gegen die Dornbirn Bulldogs im Einsatz. Dabei wollen die Südtiroler ihren siebenten Sieg in Serie einfahren.

BET-AT-HOME ICE HOCKEY LEAGUE:
DI, 01.12.2020, 19:15 UHR: EC RED BULL SALZBURG – HYDRO FEHÉRVÁR AV19 (RED BULLS LIVESTREAM)
REFEREES: ROHATSCH, SIEGEL, Bedynek, Kontschieder. I >> FREE-LIVESTREAM <<

  • Zum zweiten Mal innerhalb von fünf Tagen trifft der EC Red Bull Salzburg in heimischer Halle auf Hydro Fehérvár AV19. Am Freitag, den 27. November setzten sich die Red Bulls mit 5:3 durch. Es war der erste Sieg von Salzburg nach zuvor fünf Niederlagen in Folge. Am Sonntag, den 29. November folgte mit einem 10:2-Kantersieg gegen den damaligen Tabellenführer, Moser Medical Graz99ers, ein weiteres Ausrufezeichen von RBS.
  • Fehérvár musste nach der Niederlage in Salzburg, tags darauf eine weitere Niederlage beim HCB Südtirol Alperia hinnehmen. Gegen den nunmehrigen Tabellenführer aus Südtirol setzte es eine 4:1-Klatsche.
    In der Tabelle liegt Salzburg mit 20 Punkten aus elf Spielen auf Platz sechs. Fehérvár hat bereits 16 Spiele absolviert und liegt mit 27 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz.
  • Zuhause konnte RBS bislang in allen sechs Saisonspielen punkten. Nur gegen die Steinbach Black Wings 1992 mussten sie sich nach Overtime geschlagen geben. Fehérvár wiederum ist bislang die beste Auswärtsmannschaft der Liga. 14 von möglichen 21 Punkten konnten sie in der Fremde holen.
  • Im H2H ist Salzburg klar in Front. 73 Mal duellierten sich beide Teams bislang. Dabei gingen in 44 Spielen die Mozartstädter als Sieger hervor.
  • Mit einem Save Percentage von 92,7% liegt Jean-Philippe Lamoureux (RBS) in diesem Ranking auf dem dritten Platz. An der Spitze liegt Sebastian Dahm vom EC-KAC mit 93,6%.
  • Im Penalty Killing ist Salzburg einsame Spitze. Aus 36 Spielen in numerischer Unterzahl kassierten sie lediglich drei Tore. Mit einer Quote von 91,7% liegen sie fast sechs Prozentpunkte vor dem ersten Verfolger, den spusu Vienna Capitals (85,9%).
  • Bei Fehérvár ist vor allem auf Colton Hargrove und János Hári zu achten. Während der Ungar Hári am vergangenen Samstag erstmals nach elf Spielen in Folge nicht punkten konnte, hat der Amerikaner Hargrove bereits einen Scoring Streak von sechs Spielen.
  • RBS-Head Coach Matt McIlvane muss weiterhin auf die Rekonvaleszenten Mario Huber, Filip Varejcka und Alexander Rauchenwald verzichten.
  • Das Spiel wird im Red Bulls-Livestream übertragen.

DI, 01.12.2020, 19:15 UHR: EC GRAND IMMO VSV – EC-KAC (LIVE AUF SKY SPORT AUSTRIA 3)
REFEREES: OFNER, STERNAT, Nothegger, Seewald. I >> SKY X <<

  • Im 134. Kärntner-Derby, seit der Liganeugründung im Sommer 2000, zwischen dem EC GRAND Immo VSV und dem EC-KAC kommt es  zum Comeback von Michael Raffl in der höchsten österreichischen Liga. Erst am vergangenen Sonntag wurde vermeldet, dass der VSV Raffl von den Philadelphia Flyers ausleiht.
  • Der KAC war bislang in 71 Duellen erfolgreich, der VSV in 62. Wer einen weiteren Sieg in seine Vita schreiben kann, sehen Sie ab 19:15 Uhr live auf Sky Sport Austria 3.
  • Im ersten Aufeinandertreffen dieser Saison feierte Klagenfurt einen 3:1-Erfolg, nachdem Villach bereits nach 35 Sekunden mit 1:0 in Führung ging. Es war bereits der dritte Derby-Sieg des KAC in Folge. Aus den vergangenen acht Spielen setzten sich sieben Mal die Rotjacken durch.
  • Tabellarisch kommt es zum Duell des Tabellenzehnten Villach mit dem Tabellenfünften Klagenfurt. Beide Teams trennen dreizehn Punkte.
    Jüngst mussten sich beide Teams geschlagen geben. Während der KAC zuhause den spusu Vienna Capitals mit 5:4 nach Overtime unterlag, war der VSV bei der 4:1- Auswärtsniederlage beim HCB Südtirol Alperia chancenlos.
  • In der Stadthalle Villach konnte der VSV die vergangenen drei Spiele allesamt gewinnen, zwei Mal davon nach Shootout. In der Heimtabelle liegen die Adler trotzdem nur auf dem zehnten Platz. Der KAC war nur bei zwei der letzten fünf Auswärtsspiele erfolgreich, ist aber das viertbeste Auswärtsteam der Liga. Nach dem Gastspiel in Villach folgen für den KAC noch vier weitere Auswärtsspiele am Stück.
  • Der KAC liegt im Penalty Killing an dritter Stelle (85,3%). Der VSV liegt in diesem Ranking auf Platz zehn (77,1%).
  • Mit Sebastian Dahm haben die Klagenfurter jenen Torwart mit der aktuell besten Fangquote in ihrem Kader. Das Save Percentage des 33-jährigen Dänen beträgt 93,6%.
  • Beim KAC im Derby definitiv fehlen werden David Fischer, Johannes Bischofberger und Niki Kraus. Dies gilt auch für Fredrik Eriksson, der am Sonntag sein letztes Ligaspiel für Klagenfurt bestritt und am Montag wie vertraglich vereinbart zu seinem Stammklub Straubing nach Deutschland zurückkehrte.
  • Beim VSV sind die angeschlagenen Verteidiger Patrick Wolf und Freddy Allard fraglich.

DI, 01.12.2020, 20:15 UHR: HCB SÜDTIROL ALPERIA – DORNBIRN BULLOGS (LIVE AUF LIVE.ICE.HOCKEY & VIDEO33 TV)
REFEREES: PIRAGIC, TRILAR, Pardatscher, Rigoni. I >> PPV-LIVESTREAM <<

  • Der HCB Südtirol Alperia ist momentan das Team der Stunde. Die letzten sechs Spiele konnten die Foxes allesamt gewinnen. In jedem dieser Spiele erzielten sie Minimum drei Tore. Die Dornbirn Bulldogs konnten zuletzt erstmals nach zuvor zwei Niederlagen am Stück wieder gewinnen.
  • Im ersten Saisonduell feierte Bozen einen knappen 3:2-Auswärtssieg bei den Vorarlbergern. Es war der 15. Sieg im 35. Duell mit dem DEC.
  • In der Tabelle lacht Bozen von der Spitze. Aus elf Partien holten sie 28 von 33 möglichen Punkten. Die Dornbirn Bulldogs sind Tabellenachter. Aus 15 Spielen holten sie 19 Punkte.
  • Der HCB Südtirol Alperia ist mit Abstand das beste Powerplay-Team der Liga. In dreizehn von 42 Überzahlsituationen erzielten sie ein Tor (30,9%). Die Moser Medical Graz99ers folgen auf dem zweiten Platz, mit 23,4%. Schlusslicht des Rankings sind die Dornbirn Bulldogs mit einer Erfolgsquote von lediglich 8,6%.
  • Mit einem Save Percentage von 93,4% liegt HCB-Schlussmann Leland Irving auf dem zweiten Rang. In zwei seiner fünf Einsätze gelang dem Kanadier ein Shutout.
  • Daniel Catenacci ist mit zehn Toren Top-Torjäger der Liga, gemeinsam mit drei weiteren Spielern. In neun von elf Einsätzen gelang dem 27-Jährigen zumindest ein Tor. In seiner dritten Saison beim HCB fehlen dem gebürtigen Kanadier schon jetzt nur noch zwei Treffer, um seine torreichste Regular Season für die Südtiroler zu bestreiten.
  • Das Spiel wird im Pay-Per-View-Livestream auf live.ice.hockey übertragen. Zusätzlich gibt es die Partie für alle italienischen Zuseher live auf Video33 TV.

www.ice.hockey, Foto: Kuess/www.qspictures.net

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!