ICEHL

ICEHL-PREVIEW: Drei Top 6-Duelle am heutigen Freitag!

Am Freitag wartet die win2day ICE Hockey League mit drei Duellen zwischen Top-6-Teams auf. Während sich beim Aufeinandertreffen zwischen dem EC Red Bull Salzburg und dem EC iDM Wärmepumpen VSV zwei Tabellennachbarn gegenüberstehen, trifft das Top-Duo auf den fünft- bzw. sechstplatzierten. Im einzigen Verfolgerduell am Freitag kämpfen die spusu Vienna Capitals und die Moser Medical Graz99ers um wichtige Punkte.

win2day ICE Hockey League, 13.01.2023:
19:15 Uhr spusu Vienna Capitals – Moser Medical Graz99ers
Referees: FICHTNER, RENCZ, Gatol-Schafranek, Konc
Beim Duell spusu Vienna Capitals gegen die Moser Medical Graz99ers treffen zwei Teams aufeinander, die aktuell auf einem Preplayoff-Platz stehen. Während die Wiener aber nur knapp hinter einem Platz unter den Top-6 liegen – und damit der direkten Playoff-Qualifikation – befinden sich die Steirer mitten im Kampf um die Top-10. Aktuell haben die 99ers einen Polster von sieben Punkten auf das elftplatzierte Asiago, das allerdings bisher um zwei Spiele weniger absolvierte. Das Team aus Graz verbuchte mit drei Siegen aus vier Spielen zunächst einen guten Start ins neue Jahr, musste dann aber durch die Overtimeniederlage gegen das Ligaschlusslicht zuletzt wieder einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Auch die Caps mussten sich diese Woche bereits geschlagen geben. Gegen den HCB Südtirol Alperia machte ein Tor im finalen Abschnitt den Unterschied. An Spannung fehlte es auch bei den bisherigen Begegnungen zwischen Wien und Graz nicht. Die bisherigen drei Duelle wurden allesamt in der Verlängerung von den Gastgebern entschieden – zweimal zugunsten der Steirer, einmal setzten sich die Caps durch. Das letzte Mal standen sich die beiden Teams erst zehn Tage vor der kommenden Begegnung gegenüber. Dabei Sorgte Zintis Zusevics gerade mal vier Sekunden vor dem vermeintlich Penaltyshootout für die Entscheidung. Bei den Wienern ist Matt Bradley nach seiner Sperre wieder dabei. Max Sheppard hingegen feierte bereits am Dienstag nach 49-tägiger Verletzungspause sein Comeback.

19:15 Uhr EC-KAC – HC TIWAG Innsbruck
Referees: TRILAR, ZRNIC, Hribar, Zgonc | >> Live im PPV-Stream.
Der EC-KAC empfängt mit dem HC TIWAG Innsbruck den aktuellen Tabellenführer der win2day ICE Hockey League. Dieses Duell ist eines von gleich drei Aufeinandertreffen zweier Top-6-Teams am Freitag. Die Haie konnten zuletzt bei ihrem Südtirol-Trip nur eines von zwei Spielen gewinnen – gegen Verfolger Bozen setzte es eine deutliche 1:5 Niederlage, ehe der Leader gegen Pustertal wieder in die Erfolgsspur fanden. Davor verbuchten die Tiroler fünf Erfolge am Stück. Der EC-KAC bestritt sein letztes Ligaspiel am vergangenen Freitag, ein 1:4-Verlust bei den Vienna Capitals bedeutete, dass die Rotjacken zum zweiten Mal in den jüngsten neun Partien ohne Punkt blieben. In der Tabelle haben die „Rotjacken“ aktuell einen Polster vor einen Punkt auf die siebent platzierten Wiener, die aber ein Spiel weniger absolvierten. In diesem Duell setzten sich die Haie in den beiden bisherigen Duellen durch. Im ersten Aufeinandertreffen schnürte Daniel Leavens einen Doppelpack. Der 29-jährige Kanadier überzeugte aber auch in seinem letzten Ligaspiel gegen Pustertal, in dem er ebenfalls zwei Treffer uns einen Assist verbuchte. Da punktegefährlichste Duo des Tabellenführers ist aber weiterhin Brady Shaw und Adam Helewka, die gemeinsam schon für 107 Scorerpunkte sorgten. Beim EC-KAC kehrt der zuletzt aufgrund einer Erkrankung ausgefallene David Maier in das Aufgebot zurück, er wird ein Verteidigungspaar mit Jesper Jensen Aabo bilden. Dafür kommt allerdings der nächste langfristige Ausfall bei den „Rotjacken“ hinzu: Der eben erst von der U20-A-Weltmeisterschaft in Kanada zurückgekehrte Finn van Ee zog sich eine Oberkörperblessur zu, die zwar noch umfassender untersucht wird, aber bereits definitiv eine mehrwöchige Pause nach sich ziehen wird. Neben dem Mittelstürmer auf der Liste der Langzeitausfälle stehen sieben weitere Akteure. Bei den Haien steht Daniel Jakubitzka vor seinem Comeback.

19:15 Uhr EC iDM Wärmepumpen VSV – EC Red Bull Salzburg
Referees: PIRAGIC, STERNAT, Miklic, Snoj | >> Live im PPV-Stream.
Beim Duell ED iDM Wärmepumpen VSV gegen den EC Red Bull Salzburg treffen zwei Tabellennachbarn aufeinander. Die deutlich bessere Ausgangsposition haben die Bullen, die ein Spiel weniger absolvierten aber dennoch einen Vorsprung von 14 Punkten in der Tabelle haben. Zwischen dem dritten und dem vierten Platz herrscht damit mit Abstand die größte Differenz zwischen zwei Rängen. Wollen die Villacher noch einen Angriff auf die Top-3 Ränge und damit auf ein Wahlrecht für einen Viertelfinalgegner starten, ist diese Begegnung doppelt wertvoll. Im Falle einer Niederlage könnten sich die Adler aber plötzlich wieder mitten im Kampf um die Top-6 und damit um direkte Playoff-Qualifikation befinden. Ausschlaggebend für diese Situation waren drei Villacher Niederlagen rund um die Jahreswende, ehe sie in ihrem vergangenen Spiel einen Erfolg die BEMER Pioneers Vorarlberg verbuchten. Deutlich erfolgreicher liefen die Spielintensiven Wochen für den EC Red Bull Salzburg, der aktuell mit sieben Siegen am Stück die längste Siegesserie aller Teams in dieser Saison vorweisen kann. Mit ihrem Sieg am Dienstag gegen Fehérvár haben die Salzburger den selbstaufgestellten Saisonrekord übertroffen. Im Duell gegen Villach kehrt außerdem Kapitän Thomas Raffl zurück ins Lineup, Lediglich im ersten dieser sieben Spiele konnte Kapitän Thomas Raffl eingesetzt werden, der nun gegen die Haie vor seinem Comeback steht. Damit fehlen den Red Bulls nur noch Troy Bourke, Dominique Heinrich und Peter Hochkofler. Der amtierende Meister konnte zwar alle bisherigen drei Saison-Duelle mit den Villacher Adlern gewonnen, aber alle Spiele – das letzte erst am Neujahrstag in Salzburg, das 3:1 endete – wurden immer erst im Schlussdrittel entschieden.

19:15 Uhr Steinbach Black Wings Linz – HCB Südtirol Alperia
Referees: OFNER, SMETANA, Bedynek, Riecken | >> Live im PPV-Stream.
Der HCB Südtirol Alperia hat am Freitag erneut die Chance die Tabellenführung in der win2day ICE Hockey League zu erobern. Nach dem 4:3 Sieg am Dienstag gegen die spusu Vienna Capitals sind die Südtiroler nur noch zwei Punkte von Innsbruck entfernt, die im Parallelspiel auf den EC-KAC treffen. Aber auch die Foxes bekommen es am Freitag alles andere als mit einem einfachen Gegner zu tun. Die Steinbach Black Wings Linz erwischten aber keinen optimalen Start in das Jahr 2023 und mussten sich in drei von vier Spielen geschlagen geben. Vor allem die in dieser Saison sonst so disziplinierte Defensive der Oberösterreicher ist in den letzten vier Spielen anfällig geworden – knapp vier Gegentore mussten die Linzer pro Spiel hinnehmen. Der HCB Südtirol Alperia verbuchte zwischen 26.12. und 6.1. sechs Siege am Stück und egalisierte damit zwischenzeitlich den Rekord der Salzburger, der mittlerweile wieder von ebendiesen übertroffen wurde. Der Winning-Streak wurde dann aber von Hydro Fehérvár AV19 gestoppt, ehe die Südtiroler einen knappen Erfolg gegen Wien verbuchten. In den bisherigen drei Saisonduell zwischen Linz und Bozen setzte sich jeweils das Heimteam durch. In keinem dieser Spiele fielen in Summe mehr als vier Tore. Die Foxes müssen auf den gesperrten Stürmer Mike Halmo verzichten.

win2day ICE Hockey League, 14.01.2023:
19:15 spusu Vienna Capitals – HC Pustertal
Referees: NIKOLIC K., NIKOLIC M., Durmis, Sparer
Im einzigen Samstagsspiel treffen die spusu Vienna Capitals auf den HC Pustertal. Während die Wiener das zweite Spiel innerhalb von 24 Stunden bestreiten, ist es für die Südtiroler das einzige Spiel dieses Wochenende. Die Wölfe mussten sich in drei der letzten vier Spiele geschlagen geben, befinden sich aber immer noch in den Top-10. Aktuell beträgt der Vorsprung auf das zehntplatzierte Migross Supermercati Asiago Hockey drei Punkte, die Gelb-Roten allerdings um zwei Spiele weniger. Für die Caps ist Pustertal in dieser Saison so etwas wie der Lieblingsgegner. Die Wiener gewannen bislang alle drei Duelle – die Tordifferenz dieser Aufeinandertreffen steht bei +13 für Wien.

www.ice.hockey, Pic: Leo Vymlatil

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!