EC Red Bull Salzburg

ICEHL: Red Bull Salzburg wollte Defender der Graz99ers verpflichten

Gestern gab Red Bull Salzburg etwas überraschend die Verpflichtung von Martin Stajnoch bekannt. Zuvor waren aber auch andere Namen im Gespräch, darunter einer der Graz99ers.

Red Bull Salzburg gab gestern bekannt, dass man den ehemaligen slowakischen Teamspieler Martin Stajnoch zurück an die Salzach holte. Der 32-jährige stand bereits zwischen 2018 und 2019 für die Bullen am Eis und wurde damals kurz vor Transferschluss ausgemustert. Letzte Saison stand er außerdem in 17 Spielen für die Black Wings Linz am Eis.

Die Mozartstädter sind schon einige Zeit vergeblich auf der Suche nach einem Defender gewesen und hatten dabei auch Mike Boivin von den Graz99ers im Auge. Auch er kennt das Umfeld, war zwischen 2013 und 2014 in Salzburg aktiv.

Die Red Bulls wollten ihn laut Ligainsider Bernd Freimüller verpflichten, nachdem die Graz99ers sich zu Silvester von ihm trennten, doch die Trade-Deadline für ligainterne Legionärswechsel endete am 30.Dezember, weshalb man sich nun anderwärtig umsehen musste und in der Slowakei fündig wurde.

Wenn bei den Salzburgern alle fit sind stehen nun mit Chenoway, Lewington, MacWilliam, Robertson, Stajnoch fünf Legionäre in der Defense, welche von Dominique Heinrich komplettiert wird. Verletzt sind derzeit vier Stürmer, aber eine neuer Forward ist nicht mehr eingeplant. Die Red Bulls sind also gerüstet für die heiße Phase!

Photo: GEPA pictures/ Chris Bauer

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!