All for Joomla All for Webmasters
ICEHL

ICEHL: Russische Graz99ers-Verpflichtung war eine Verkettung vieler glücklicher Umstände!

Vitali Menshikov feierte am Freitag im ersten Spiel der Graz99ers in der Qualirunde gegen die Innsbrucker Haie sein Debüt. Dass er überhaupt in Graz gelandet ist, ist eine Verkettung mehrerer Zufälle, wie die „Kronen Zeitung“ berichtet.

Er ist der erste Russe, der je für die Graz99ers aufs Eis ging und dass es überhaupt soweit kam, ist einigen Zufällen geschuldet. Begonnen hat alles damit dass er bei Sibir Novosibirsk nach zwölf Spielen nicht mehr zum Zug kam.

Danach absolvierte er ein Tryout bei Metallurg Magnitogorsk und wollte damit eigentlich der KHL erhalten bleiben. Doch eine Coronaerkrankung verhinderte ein fixes Engagement und der russische Abwehrhüne stand seit November ohne Verein da.

Er rechnete nun nicht mehr mit einem Engagement in dieser Saison und wollte die Gunst der Stunde nutzen. Der 347-fache KHL-Defender buchte mit seiner Familie einen Mexiko-Trip und hatte die Koffer bereits gepackt. Dann kam der Anruf der Graz99ers und alles kam anders…

Sein Debüt am Freitag gegen die Innsbrucker Haie verlief gleich sehr erfolgreich. Hinten ließ er nichts anbrennen, vorne gab er zwei Torschüsse ab, lieferte einen Assist und beendete die Partie mit einer +1.

Headcoach Jens Gustafsson ist überzeugt dass der Russe noch weit mehr kann als er beim Debüt zeigte und ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Playoff-Qualifikation sein wird. Schon heute wollen die Grazer gegen die zuletzt starken Linzer nachlegen.

Photo: Werner Krainbucher

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!