All for Joomla All for Webmasters
ICEHL

ICEHL: Vienna Capitals-Maketingchef Wondra gibt Einblick in die Herausforderungen in Pandemie-Zeiten:

Die Saison 2020/2021 ist für die spusu Vienna Capitals erfolgreich zu Ende gegangen. Mit einem der jüngsten Teams der bet-at-home ICE Hockey League, so rot-weiß-rot und wienerisch wie noch nie, kämpften sich die Bundeshauptstädter bis ins Play-Off-Halbfinale. Während die Caps mit starken Leistungen ihre Gegner abschütteln konnten, war COVID-19 ein Begleiter, der sich – noch nicht – besiegen ließ. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind weiterhin nicht nur im Privat- und Berufsleben zu spüren, sondern auch im Eishockey-Sport. Im folgenden Interview gibt Patrick Wondra, Chief Marketing Officer der Caps, Einblicke, wie diese Herausforderungen in der vergangenen Saison gemeistert wurden.

Patrick, gerade beim Sponsoring mussten im Austausch mit Partnern und Sponsoren Alternativen gefunden werden. Wie sind die spusu Vienna Capitals während der abgelaufenen „Corona-Saison“ damit umgegangen?
„Der Eishockeysport im Allgemeinen und die spusu Vienna Capitals im Speziellen stehen für Emotionen, Leidenschaft und Stimmung bei Heimspielen. Diese Kombination bildet für viele Unternehmen eine interessante und attraktive Plattform, um sich vor einem begeisterten Publikum präsentieren können. Dieser Asset ist durch die Corona-bedingten, behördlichen Zuschauerbeschränkungen bzw. in der Folge durch das generelle Verbot von Fans bei Sportveranstaltungen, natürlich weggefallen. Wir haben aber versucht diese Tatsache als Chance zu sehen und alternative Angebote für unsere Sponsoren zu schaffen.“

Wie ist dieser Prozess abgelaufen?
„Wir sind schon im Frühsommer, also lange vor Saisonbeginn, aktiv auf unsere Sponsoren und Partner zugegangen, u.a. mit der Frage, wie wir sie während der Corona-Pandemie unterstützen können bzw. welche Möglichkeiten es von Sponsorenseite gibt. Mit diesem Austausch haben wir dann Alternativen gefunden.“

Gehen wir ins Detail. Wie sahen diese Alternativen aus?
„Konkret ging es zum Beispiel um zusätzliche Werbepräsenzen in der Erste Bank Arena, aber auch in den Streaming-Übertragungen unserer Heimspiele. In der vergangenen Saison durften wir bekanntlich unsere Heimspiele, die nicht von den TV-Partnern Puls24 bzw. Sky Sport Austria übertragen wurden, selbst produzieren und unseren Fans direkt ins Wohnzimmer liefen. Diese Möglichkeit eröffnete uns zahlreiche Optionen, unsere Partner und Sponsoren einzubinden. Wir sprechen da von „presented by“-Patronanzen, klassischen Werbespots, Product Placement oder Gewinnspielen. Darüber haben wir auf unserer Caps-Homepage eine B2C-Plattform geschaffen, die unseren Partnern und Sponsoren eine zusätzliche Präsenz zur Bewerbung ihres Unternehmens bzw. ihrer aktuellen Angebote bietet.“

Die spusu Vienna Capitals sind bekannt für ihre starke Fanbindung. Über die Saison gibt es jährlich viele Events, bei denen die gelb-schwarzen Supporter ihre Stars näher kennenlernen können. In der letzten Saison war alles anders – online ist das Stichwort.
„Traditionelle Highlights wie die Mannschaftspräsentation zum Saisonstart oder der „Tag der offenen Tür“ im November sind Fixpunkte, auf die weder unsere Fans, noch wir als Verein verzichten wollten. Wir verlegten daher diese Veranstaltungen ins Internet und versuchten unsere Mannschaft – wenn auch nur online – trotz Corona-Pandemie „angreifbar“ zu machen. Gleichzeitig bekamen unsere Partner und Sponsoren bei diesen Streaming-Events eine weitere Möglichkeit sich zu präsentieren. In der Play-Offs boten wir unseren Fans mit einer eigens produzierten „Pre Game Show“ vor jedem Heimspiel ein zusätzliches Service, um trotz Zuschauerverbots dennoch eine gewisse „Live-Atmosphäre“ direkt aus der Erste Bank Arena zu erzeugen. Viele Fans kommen normalerweise rund 45 Minuten vor Face-Off in die Erste Bank Arena, um sich das Warm-Up ebenfalls anzusehen und das Entertainment rund um das Spiel zu genießen. Mit der „Pre Game Show“ versuchten wir das ein wenig zu kompensieren. Das Feedback war von allen Seiten sehr positiv.“

Trotz Corona-Krise und den massiven Auswirkungen auf Unternehmen ist es den spusu Vienna Capitals gelungen in den vergangenen Monaten neue Sponsoren zu gewinnen. Was gibt es hier zu berichten?
„Wir haben in den letzten Jahren einen guten Zuspruch erhalten. Das freut uns sehr. Gleichzeitig zeigt es auch, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Untermauert wird dies zum Beispiel von unserem Sponsor-Deal mit Bridgestone. Es ist gerade in aktuellen Zeiten nicht selbstverständlich einen weltweiten Big Player als Partner zu gewinnen. In diesem Zusammenhang ist aber auch wichtig zu erwähnen, dass wir bei den Caps sehr viele Premium-Partner haben, die uns schon seit der Gründung vor 20 Jahren die Treue halten. Erst vor kurzem durften wir die Verlängerung unserer Partnerschaft mit MVC Motors als Mobilitätspartner der spusu Vienna Capitals offiziell machen. Von Sponsoren-Seite ist ein Zusammenhalt, ein Gefühl des Miteinanders sowie ein klares Bekenntnis zu den spusu Vienna Capitals zu spüren. Partner, die selbst von der Corona-Pandemie massiv betroffen sind, fragen uns, wie sie uns helfen können. Darauf sind wir sehr stolz. Unser Präsident Hans Schmid hat einmal treffend formuliert: „In der Krise zeigt sich der Charakter“. Die gelb-schwarze Community – von Fans bis Sponsoren – hat dies im äußerst positiven Sinne getan. Das war für uns alle in der Organisation der Vienna Capitals beeindruckend mitzuerleben. Die oft zitierte „Caps-Familie“ ist ihrem Namen mehr als gerecht geworden.“

www.vienna-capitals.at

To Top
error: Content is protected !!