All for Joomla All for Webmasters
EC Red Bull Salzburg

ICEHL: Vom Feind zum Freund: Red Bull Salzburg-Zugang Ortega im Interview:

Vor einer Woche wurde Austin Ortega als neuer Stürmer der Red Bulls angekündigt. Der 26-jährige Amerikaner hat von TPS Turku nach Salzburg gewechselt und wird heute in Klagenfurt sein Debüt mit den Red Bulls in der bet-at-home ICE Hockey League geben. Seit vorgestern trainiert der Rechtsschütze, der bereits seit 2018 in Europa spielt (Växjö Lakers, Eisbären Berlin und TPS Turku), mit seinem neuen Team auf dem Eis und ist bereit für die ‚Feuertaufe‘Austin, noch einmal Willkommen in Salzburg. Wir waren die ersten Tage in deiner neuen Heimat? 
Anfangs ist immer alles noch neu und ich musste noch ein paar Tage wegen der Corona-Regeln warten, bevor ich zur Mannschaft durfte. Aber ich bin hier herzlich aufgenommen worden und fühl mich gut.

Du hast in der laufenden Saison bis jetzt 16 Spiele mit TPS Turku bestritten. Wie kam es zu dem Wechsel zu den Red Bulls? 
Die Red Bulls sind an mich herangetreten und ich war auf der Suche nach einem Wechsel. Das war eine Option für mich, die ich nicht verpassen wollte und jetzt bin ich glücklich, hier zu sein.

Was sind deine Eindrücke nach den ersten beiden Trainingseinheiten mit deinem neuen Team? 
Es ist ein großartiges Team. Ich habe sie ja schon in den letzten beiden Heimspielen beobachten können und ich glaube, das ist ein eingeschweißtes Team von talentierten Spielern, das von einigen älteren erfahrenen Spielern gut geführt wird. Ich freue mich darauf, für den Rest der Saison ein Teil davon zu sein.

Kann man die Spiele aus der bet-at-home ICE Hockey League mit denen in der finnischen Top-Liga Liiga vergleichen? 
Der Stil ist etwas unterschiedlich. In Finnland würde ich es mehr als ‚Skating Game‘ bezeichnen und hier wird mehr nach System und viel mehr körperbetont gespielt. Ich denke, ich werde mich schnell darauf umstellen.

Musst du deinen eigenen Spielstil dafür etwas ändern? 
Nein, ich glaube nicht. Es ist sehr ähnlich wie in Nordamerika mit einem körperbetonten Spiel und Spielern mit guten Eishockeyqualitäten.

Wie würdest du deinen eigenen Spielstil beschreiben? 
Ich denke, ich bin ziemlich schnell und kann die Geschwindigkeit nutzen, um Offensive zu kreieren. Aber ich bringe mich auch defensiv ein und nehme dort meine Verantwortung wahr.

Morgen geht es also los für dich. Auch wenn du noch keine Erfahrung mit deinem heutigen Gegner, dem EC-KAC, hast – mit welchen Erwartungen gehst du dennoch in die Begegnung? 
Klarerweise wünsche ich mir für mich und die Mannschaft ein gutes Spiel. Ich bin schon sehr gespannt auf mein erstes Spiel mit den Red Bulls.

Was sind deine Ziele für den Rest der Saison? 
Natürlich wollen wir die Meisterschaft gewinnen, auch wenn das noch ein weiter Weg ist. Aber ich denke prinzipiell immer nur an das nächste Spiel.

Was war dein größter Moment bisher? 
Naja, ich habe bis jetzt noch keine Meisterschaft gewonnen, auch wenn ich schon Finals gespielt habe. Aber ich denke, das ist mein größtes Ziel.

Du spielst mit der Nummer 8, hat die Zahl eine spezielle Bedeutung für dich? 
Nicht die Nummer 8. Meine Lieblingsnummer ist eigentlich die 21, aber die war schon vergeben und so habe ich die 8 gewählt.

www.redbulls.com, Pic: Red Bull Salzburg

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!