EC VSV

ICEHL: VSV-Coach Daum: „Ich kann mir nicht erklären, wie das passieren konnte!“

Nach fünf Siegen am Stück und einer 3:1 Führung im Schlussabschnitt musste der EC VSV gestern doch noch eine 3:4 Niederlage gegen Fehervar hinnehmen. Coach Rob Daum kann sich das nicht erklären, richtet seinen Fokus aber bereits auf Sonntag.

In Villach weiß man nicht genau wie man dieses Spiel gestern verlieren konnte. Zu Beginn des Schlussdrittels erzielte man das 3:1 und alle in der Halle rechneten wohl schon mit dem nächsten Sieg. Die Ungarn aber hatten da was dagegen und brauchten dafür lediglich 135 Sekunden in denen sie gleich drei Tore schießen konnten und am Ende die Punkte mit nach Hause nahmen.

„Es war ein eigentlich ein gutes Spiel von uns, über weite Strecken war ich zufrieden. Am Ende aber machten diese zwei Minuten im Schlussabschnitt den Unterschied aus,“ so Daum und fuhr fort „wenn man gegen ein gutes Team spielt, muss man vorbereitet sein und auch 60 Minuten konsequent Eishockey spielen. In diesen zwei Minuten waren wir aber zu soft und dies kostete uns am Ende auch das Spiel.“

Auch wenn Rob Daum gegenüber der „Kronen Zeitung“ meinte, dass er nicht weiß, wie so etwas passieren konnte, bleibt den Adlern nicht viel Zeit zum Nachdenken, denn bereits am Sonntag geht es weiter und darauf richtet sich auch der Fokus von Daum: „Man muss diese Niederlage hinter sich lassen und bereit für das nächste Spiel sein. Wir werden aus dieser Niederlage lernen und am Sonntag wieder bereit sein.“

www.hockey-news.info, Bild: VSV/Krammer

 

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!