All for Joomla All for Webmasters
EC VSV

ICEHL: VSV gibt Update zur Suche nach einem Schofield-Nachfolger ab:

Nach dem knappen aber mit viel Leidenschaft erkämpften Overtime-Heimsieg gegen den HC Bozen richten die „Adler“ den Fokus voll auf das morgige Auswärtsspiel gegen den HC Orli Znojmo.

Die Blau-Weißen wollen nach drei Niederlagen in der Fremde den ersten Auswärtssieg feiern. VSV-Headcoach Rob Daum: „Das wird ein ganz anderes Spiel gegen die Tschechen als beim klaren Heimsieg vor zwei Wochen. In der eigenen Halle sind sie extrem stark, feierten bereits vier Heimsiege. Zudem haben sie sich jetzt noch mit Ilya Zubov, einem starken und KHL-erfahrenen Stürmer, verstärkt. Wir haben uns in den letzten Wochen zwar stetig gesteigert, müssen jedoch noch die ideale Balance zwischen Angriff und Verteidigung finden.“

Eines gleich vorweg: Villachs Erstlinien-Center Rick Schofield wurde erfolgreich operiert und wird den Blau-Weißen etwa für 10 bis 12 Wochen fehlen. Das Management sowie Headcoach Rob Daum sondieren aktuell den Spielermarkt auf der Suche nach einem Ersatz: „Der lange Ausfall von Rick trifft uns natürlich sehr hart. Gar nicht auszudenken, falls sich ein weiterer unserer Mittelstürmer verletzen würde. Das wäre fatal. Deshalb müssen wir auch jetzt entsprechend reagieren und sondieren gemeinsam mit unserem Headcoach den Markt. Entscheidung gibt es aber noch keine”, so EC GRAND Immo VSV-General Manager Andreas Napokoj.

Mit dem Sieg gegen Bozen haben die „Adler“ weiter Selbstvertrauen getankt. Auch wenn für Daum in den vergangenen Spielen längst nicht alles zufriedenstellend war, hat man am Ende in einem spannenden Match in der Overtime dennoch gewonnen und zudem auch sechs Treffer erzielt: „Da war sicherlich viel Gutes dabei, aber auch Einiges, was mir gar nicht gefallen hat. Wir waren zwar offensiv stark, haben aber zu viele Scheiben leichtfertig hergeschenkt und dem Gegner viel zu viele Möglichkeiten gegeben”, so Daum.

Das müssen wir, so der Villacher Headcoach, gegen den nächsten Gegner Znaim unbedingt besser machen: „Sie haben ein sehr talentiertes und kreatives Team, sind zudem enorm heimstark und werden sich in ihrer eigenen Halle ganz anders als zuletzt in Villach präsentieren. In unserem Spiel muss die Balance zwischen Defensive und Offensive deutlich besser werden. Da hatten wir zuletzt noch Probleme, daran haben wir in dieser Woche im Training auch intensiv gearbeitet.” Headcoach Rob Daum wird gegen die „Adler“ aus Znaim weiterhin auf den Rekonvaleszenten Goalie Alexander Schmidt sowie auch auf Center Rick Schofield verzichten müssen. Die Blau-Weißen sind bereits heute Mittag nach Tschechien aufgebrochen.

Zum Gegner: Nach einem Jahr Pause kehrte heuer der HC Orli Znojmo heuer wieder zurück in die bet-at-home ICE Hockey League. Dabei haben die Südmähren ein starkes Team mit neun Legionären und sehr starken einheimischen Spielern zusammengestellt. Ganz besonders in der Offensive haben die Tschechen mit dem torgefährlichen Anthony Luciani, dem wieselflinken Hunter Fejes sowie Filip Ahl hohe Qualität in ihren Reihen. Ganz aktuell hat man sich zusätzlich mit dem KHL erfahrenen Ilya Zubov verstärkt. In der Defensive erwartet man mit den Kanadiern Ryan Culkin und Jordon Suthorn zudem mehr Stabilität als im Vorjahr. In der bisherigen Saison haben die Tschechen nach acht Spieltagen fünf Siege zu Buche stehen und stehen aktuell auf dem dritten Tabellenplatz. Beispielsweise wurde der KAC mit 6:0-Toren besiegt, gegen die Graz 99ers sogar mit 9:3-Treffern einen Heim-Kantersieg gelandet. Zuletzt waren die Tschechen auch auswärts bei den Graz 99ers mit 1:2-Toren erfolgreich.

bet-at-home ICE HOCKEY LEAGUE:
HC Orli Znojmo – EC GRAND Immo VSV
Freitag, 15. Oktober 2021 / Nevoga-Arena / Spielbeginn: 18:30 Uhr

www.ecvsv.at, Pic: VSV/Krammer

To Top
error: Content is protected !!