All for Joomla All for Webmasters
Bratislava Capitals

ICEHL: VSV und Bozen feiern Auswärtssiege

Zwei Spiele standen am heutigen Dienstag auf dem Programm und zwei Mal durfte die Auswärtsmannschaft einen vollen Erfolg bejubeln. Der EC GRAND Immo VSV feierte ein Shutout in Bratislava, die Füchse aus Bozen fuhren in Salzburg ihren neunten Saisontreffer ein.

ICE Hockey League
iClinic Bratislava Capitals : EC GRAND Immo VSV – 0:5 (0:0|0:4|0:1)

Tore: 0:1 Hughes (24.), 0:2 Lindner (31.), 0:3 Hughes (38.), 0:4 Kosmachuk (38.), 0:5 Fraser (59./EN)

Der EC GRAND Immo VSV setzte sich bei den iClinic Bratislava Capitals klar mit 5:0 durch. Für die Villacher war es der dritte Sieg im siebenten Duell mit den Slowaken. Nach torlosen ersten 20 Minuten drehten die Gäste im Mittelabschnitt auf. Zunächst brachte John Hughes die Gäste mit seinem 250. Liga-Treffer in der 24. Spielminute in Führung. Den 251. Treffer ließ der Kanadier nur kurze Zeit später folgen, denn in Minute 38 traf der 33-Jährige zum 3:0. Philipp Lindner hat zwischenzeitlich auf 2:0 erhöht (31.). Für den vierten und letzten Treffer des VSV im Mitteldrittel sorgte Scott Kosmachuk nur 23 Sekunden nach dem 3:0. Daraufhin wechselten die Capitals den Torwart. Connor LaCouvee, der nur eine Fangquote von 83,3% vorzuweisen hatte, musste für Samuel Baros das Tor räumen. Im Schlussabschnitt konnte Jamie Fraser circa zwei Minuten vor Spielende den 5:0-Endstand herstellen. Für Andreas Bernard, im Tor der „Adler“, war es das zweite Shutout in dieser Saison. In der Tabelle rückt Villach auf Platz sechs vor. Bratislava ist Tabellenzehnter.

EC Red Bull Salzburg : HCB Südtirol Alperia – 1:4 (1:1|0:0|0:3)
Tore: 1:0 Schneider (1.), 1:1 Findlay (5.), 1:2 Felicetti (45.), 1:3 Alberga (51.), 1:4 Lowe (52.)

Auch im wettbewerbsübergreifend dritten Saisonspiel zwischen dem EC Red Bull Salzburg und dem HCB Südtirol Alperia in der Eisarena Salzburg setzten sich die Gäste aus Südtirol durch. Beim 4:1-Erfolg erwischten aber die Red Bulls einen Traumstart. Bereits nach zwölf Sekunden brachte Peter Schneider die Hausherren in Führung. Die Antwort der „Foxes“ ließ aber nicht lange auf sich warten. In der fünften Spielminute glich Brett Findlay für die Gäste aus.

Danach hieß es lange warten, ehe in der 45. Spielminute Leonardo Felicetti einen Konter eiskalt verwertete und auf 2:1 für Bozen stellte. Für den 21-Jährigen war es im dritten Spiel in der bet-at-home ICE Hockey League der erste Treffer. Der Angreifer steht normalerweise beim SHC Fassa Falcons in der Alps Hockey League unter Vertrag und ist aktuell von Bozen ausgeliehen. Die Vorentscheidung zu Gunsten der Gäste fiel fünf Minuten später durch Domenic Alberga. Keegan Lowe traf wiederum nur eine Minute später zum 4:1-Endstand. Für die „Foxes“ war es bereits der vierte Sieg in Serie. In der Tabelle liegen sie unmittelbar hinter den Red Bulls auf dem vierten Platz. Beide Teams halten bei 27 Punkten.

(c) GEPA pictures/ Mathias Mandl

www.hockey-news.info , www.ice.hockey 

To Top
error: Content is protected !!