All for Joomla All for Webmasters
EC Red Bull Salzburg

ICEHL: Wegen Schiedsrichter-Beleidigung im TV: 2.500€ Geldstrafe für Salzburg-Stürmer!

Über den Spieler des EC Red Bull Salzburg Nr. 18, Rick Schofield, wird wegen Beleidigung eines Schiedsrichters im Spiel #300 am 05.04.2021 der bet-at-home ICE Hockey League eine unbedingte Geldstrafe gemäß den Disziplinarmaßnahmen Teil B, Nr. 37, in Höhe von EUR 2.500,00 verhängt.

Im Spiel #300 der ICE Hockey League am 04.05.2021 tätigte der Spieler #19 des ES Red Bull Salzburg, Rick Schofield, in einem TV-Interview in der Pause zwischen dem zweiten und dritten Spieldrittel Äußerungen, die als schädigend gegenüber sowohl der Integrität der Spieloffiziellen als auch der bet-at-home Ice Hockey League einzuordnen sind.

Der Spieler hat den Tatbestand der Beleidigung eines Schiedsrichters gemäß Teil B Nr. 37 verwirklicht. Der Strafrahmen liegt zwischen EUR 500,00 und EUR 10.000,00.

Es ist geboten, aufgrund der Bedeutung von Profisport besondere Aufmerksamkeit auf ein positives Image des Sportes in der Öffentlichkeit zu legen. Eine als beleidigend gegenüber der bet-at-home Ice Hockey League und den Spieloffiziellen einzustufende Meinung einer einzelnen Person ist nicht akzeptabel.

Insbesondere, da die Spieloffiziellen die vorgeschriebene Vorgehensweise zur Überprüfung der Spielsituation zur Beurteilung eingehalten haben, ist der Inhalt der Äußerungen von Rick Schofield unverständlich. Es konnte unter Berücksichtigung all dieser Umstände nicht nur mit der Mindeststrafe das Auslangen gefunden werden.

  • Erschwerend: siehe Begründung
  • Mildernd: kein Umstand

Gegen den Spieler mit der #19 des EC Red Bull Salzburg, Rick Schofield, wird vom Strafsenat (Rechtskommission + DOPS) der bet-at-home Ice Hockey League mit sofortiger Wirkung eine unbedingte Geldstrafe gemäß den Disziplinarmaßnahmen Teil B, Nr. 37, in Höhe von EUR 2.500,00 verhängt

www.ice.hockey, Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!