All for Joomla All for Webmasters
EC VSV

Jamie Fraser: „Ich werde Villach vermissen und wieder zurückkehren“

Nach 16 Jahren beendete Jamie Fraser gestern endgültig seine Profi-Eishockeykarriere. Nun erklärt der Captain der Adler auch die Hintergründe für seinen Rücktritt und was er in Zukunft plant.

Bereits letzte Saison erklärte Jamie Fraser nach der bitteren Play-Off Niederlage gegen den Erzrivalen aus Klagenfurt seinen Rücktritt. Im Sommer schloss er auch die Feuerwehr-Schule in Kanada ab, dann jedoch kam der Anruf aus Villach und der Defender entschied sich noch eine Saison anzuhängen.

„Ich wollte mit einer schlagkräftigen Truppe noch einmal vor Fans Spielen,“ gab die Nummer 44 gegenüber der „Kleine Zeitung“ an. Mit etwas Abstand betrachtet war die Saison auch eine sehr erfolgreiche, auch wenn das Semifinal-Aus schmerzt.

Nach dem Saisonende besprach Jamie die Situation mit seiner Frau Danielle und beide entschieden, auch zum Wohle der Kinder, dass ein Karriereende nun der richtige Schritt sei: „Mein Sohn Jack ist ein braver und fleißiger Schüler. Doch jedes Mal, wenn er aus Europa zurückkam, war er ein bisschen hinterher, musste sich noch mehr reinhängen. Und auch Tochter Joey begann in diesem Jahr mit der Schule.“

In Villach hat sich die Familie Fraser äußerst wohl gefühlt. Die Leute, die Seen und das Panorama werde er am meisten vermissen. Er freut sich schon darauf eines Tages nach Villach zurückzukommen und alte Weggefährten wieder zu treffen.

Als Coach tätig zu werden kann sich Fraser aus heutiger Sicht nicht vorstellen. „Wirklich im Hockey sehe ich mich nicht mehr. Wenn meine Kinder aber spielen, dann kann ich deren Team coachen.“

www.hockey-news.info, Bild: www.fodo.media

To Top
error: Content is protected !!