All for Joomla All for Webmasters
EC Red Bull Salzburg

ICEHL-Preview/Finale 1: Red Bull Salzburg vs. Fehervar AV19

Am heutigen Dienstag startet die „best-of-seven“-Finalserie der win2day ICE Hockey League zwischen dem EC Red Bull Salzburg und Hydro Fehérvár AV19. Während die Österreicher bereits zum elften Mal eine Endspiel-Serie bestreiten, feiern die Ungarn ihr Finals-Debüt. Finalspiel eins wird ab 19.25 Uhr live auf PULS24 und parallel im weltweit empfangbaren Stream auf  www.puls24.at/eishockey übertragen.

Win2day ICE Hockey League | 05.04.2022 | Finale 1 | Schedule
Di, 05.04.2022, 19.45 Uhr: EC Red Bull Salzburg – Hydro Fehérvár AV19
Referees: OFNER, PIRAGIC, Riecken, Seewald. | >> FREE LIVE-STREAM AUF PULS24 <<
Erstmals in der Geschichte der win2day ICE Hockey League treffen der EC Red Bull Salzburg und Hydro Fehérvár AV19 in einer Finalserie aufeinander. Beide Teams eilten in die Finals: Die Salzburger sind nach Sweeps gegen Znojmo und Wien weiterhin ohne Niederlage in der laufenden Postseason.

Die Ungarn brauchten für den Einzug ins Finale neun Spiele, landeten zunächst den Sweep gegen Pustertal und setzten sich mit 4:1 im Halbfinale gegen Villach durch. Salzburg wandelt damit weiterhin auf den Spuren der spusu Vienna Capitals, die als einziges Team bislang eine perfekte Postseason zeigten und 2017 ohne Niederlage in den Playoffs zum zweiten Titel der Vereinsgeschichte marschierten.

Elfte Finalteilnahme für Salzburg
Mit der Qualifikation für die Finals 2022 stellte der EC Red Bull Salzburg einen neuen ICE-Rekord auf: Noch nie zuvor ist es einem Team gelungen, elf Mal die Finalserie zu erreichen. Von den bisherigen zehn Teilnahmen – auch der EC-KAC stand seit Liga-Neugründung zehn Mal in einer Endspiel-Serie – errangen die „Red Bulls“ sechs Mal den Titel.

Zuletzt stemmten sie die Karl Nedwed Trophy im Jahr 2016, als der HC TESLA Orli Znojmo mit 4:2 besiegt wurde. Das letzte Finale bestritt Salzburg 2018. Damals unterlag es dem HCB Südtirol Alperia in sieben Spielen. Für Hydro Fehérvár AV19 ist die Teilnahme an der Endspiel-Serie eine absolute Premiere. Sie sind damit das neunte Team, das sich für Finals qualifizierte.

Salzburg hat eine negative Bilanz in Finals-Opener: Sieben von zehn Eröffnungsspiele haben sie verloren – aber immer dann, wenn Salzburg das erste Spiel gewonnen hat, gewann es anschließend auch den Titel.

82 Duelle bislang
Der EC Red Bull Salzburg und Hydro Fehérvár AV19 standen einander 82-mal gegenüber. Salzburg gewann exakt 50 dieser Partien, musste sich damit nur 32-mal geschlagen geben. Daheim triumphierten die „Red Bulls“ in 30 von 41 Spielen. Fehérvár wiederrum gewann das bislang letzte Aufeinandertreffen am 20. Februar in Székesfehérvár mit 3:2, nachdem Salzburg zweimal voran lag.

Im Playoff sind sich beide Teams erst einmal begegnet. In der Saison 2018/19 gewannen die „Red Bulls“ im Viertelfinale mit 4:2 Siegen.

ice.hockey , Bild: GEPA pictures/ Gintare Karpaviciute

bet365
To Top
error: Content is protected !!