Österreich

Kärntner Amateurverein baut auf Action-Held Chuck Norris!

Chuck Norris isst keinen Honig, er kaut Bienen. – Wieviele Liegestütze schafft Chuck Norris? Alle! – Chuck Norris kann ein Feuer entfachen, indem er zwei Eiswürfel aneinander reibt. Nur drei Kostproben der unzähligen und legendären Witze mit und über Chuck Norris. Nun hat er bei einem Kärntner Amateurteam für positiven Input gesorgt.

Der für seinen „Roundhouse-Kick“ bekannt gewordene Mixed-Martial Arts-Kämpfer war erstmals als Gegner von Bruce Lee in „Die Todeskralle schlägt wieder zu“ (1972) danach in der dreiteiligen Kinofilmreihe „Missing in Action“ (1984–1988) zu sehen, ehe er mit „Walker, Texas Ranger“ (1993-2001) eine eigene Fernsehserie bekam und Legendenstatus einnahm.

Mittlerweile geht es der 82-jährige wesentlich ruhiger an, seit 2005 hatte er nur eine wesentliche Rolle in „The Expendables 2“ (2012) und danach nochmal eine in einer Folge der Fernsehserie „Hawaii Five-0“ (2020).

Viel mehr genießt er seinen Ruhestand und das auch in Österreich. Der Action-Held war im Herbst auf Kur im „Vivamayr“ in Maria Wörth am Wörthersee, wo zuvor schon andere Stars wie Nicole Scherzinger, Liz Hurley und Naomi Campbell die Ruhe genossen.

Was das mit Eishockey zu tun hat? Nun, sein behandelnder Arzt im „Vivamayr“ war mit Georg Stossier ein Kärntner Amateurspieler, der in seiner Freizeit für die „Reifnitz Trouts“ stürmt.

Die „Trouts“ sicherten sich in der letzten Saison den Landesliga-Titel und stiegen in die Unterliga auf. Für den Meistertitel gab es natürlich auch einen ordentlichen Pokal und diesen drückte Stossier Chuck Norris bei einem gemeinsamen Foto in die Hand. Der Schauspieler lächelte und gratulierte und das scheint gewirkt zu haben.

Gerne würden die „Trouts“ den Star verpflichten, denn dass er für viele Tore sorgen würde ohne auch nur einmal zu schießen, sei gewiss. „Bei Chuck Norris würde der Puck aus Respekt ins Tor fliegen“ so der Kurarzt.

Aber scheinbar reicht auch ein Foto mit Handschlag von Chuck Norris um das Team unbezwingbar zu machen, denn die „Trouts“ lachen schon wieder von der Tabellenspitze. Somit scheint auch der Superstart „proud to be a trout“ zu sein, wie das Motto der Kärntner lautet.

Pic: https://www.facebook.com/troutshockey/

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!