Europa

KHL: Halbnackte Spielerin gepostet – Spartak Moskau sorgt für „Sexismus-Eklat“

Der KHL-Klub Spartak Moskau hat für Aufregung gesorgt. Der Verein teilte ein Bild seiner Spielerin Yulia Ushakova, die ihre Verletzung dafür nutzte um ein bisschen „Eigenwerbung“ zu betrieben. Nämlich mit einem aufsehenerregendem Bild.

Die 28-jährige hatte sich im Training den Knöchel verstaucht und postete folgendes Bild auf Instagram. Keine Frage, die ehemalige Bodybuilderin braucht ihren Körper nicht zu verstecken und was sie auf ihrem persönlichen Instagram-Account mit einer halben Million Followern teilt ist ihre Sache.

Doch auch ihr Klub Spartak Moskau nutzte dieses Pic und verbreitete es auf Twitter. Dieses sorgte dann schnell für Aufregung und der Sexismus-Vorwurf von etlichen Usern ließ nicht lange auf sich warten.

Ushakova nahm zumindest ihre Verletzung gelassen: „Knöchel verstaucht, kleine Falte am Po entdeckt und zwei Nägel abgebrochen. Und das alles an einem Tag“, textete die Russin mit Smileys unter ihr Posting.

Pic: www.instagram.com

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!