Exportcheck-Nordamerika

Marco Rossi im Interview: „Ich bin so stolz auf die Jungs!“

82 Spiele und damit die gesamte Regular Season absolvierte Marco Rossi in der NHL für Minnesota Wild. Beim Testspiel gegen Kanada stieß der 22-Jährige zum Nationalteam und fügte der Saison noch weitere acht Partien, inklusive dem letzten WM-Test, hinzu.

Bei der WM 2024, der erfolgreichsten aus rot-weiß-roter Sicht seit 2003, kam Rossi auf ein Tor und fünf Assists. Zum Abschluss dieser langen Saison stand der Vorarlberger noch einmal Rede und Antwort.

Marco so kurz nach der 2:4-Niederlage gegen GBR, wie lässt sich die Gefühlslage beschreiben?
Marco Rossi: „Es ist schwer, die richtigen Worte zu finden. Ich glaube, wir können stolz sein auf unsere Jungs. Ich bin so stolz auf jeden einzelnen. Wir haben eine sehr sehr gute WM gespielt, haben gezeigt was wir können. Wir dürfen jetzt den Kopf nicht hängen lassen, sondern müssen und dürfen trotzdem selbstbewusst sein. Wir haben uns sehr gut verkauft bei dieser WM. Ich glaube, wir können uns gut fühlen.“

Geht man nun mit einem „Wir sind noch nicht fertig“-Gefühl nachhause, bzw. ist es das, was man zur Olympia-Quali Ende August mitnimmt?
Marco Rossi: „Die Niederlage ist ein bisschen schwer zu verkraften, ändert aber nichts daran, was wir davor geleistet haben. Wir haben richtig gutes Eishockey gespielt in den anderen Partien. Man kann viel darüber reden, was falsch gelaufen ist gegen Großbritannien. Das darf uns trotzdem nicht das Selbstvertrauen nehmen, weil wie gesagt, wir haben eine sehr gute WM gemacht und können mit breiter Brust hinaus gehen.“

Die komplette Regular Season in der NHL durchgespielt, jetzt noch die WM drangehängt. Wie zufrieden gehst du in die wohlverdiente Pause?
Marco Rossi: „Ich bin sehr zufrieden. Es war eine lange Saison, in der ich jedes Spiel in der NHL absolviert habe. Das ist sicher keine Ausrede, aber ich merke das natürlich körperlich und auch im mentalen Bereich. Natürlich probiert man sich einreden, dass alles gut ist und man sich frisch fühlt. Dennoch habe ich mich bei der WM gut gefühlt. Eishockey ist eine Mannschaftssportart und wir haben das als Mannschaft wirklich sehr gut gemacht. Ich kann es noch einhundertmal sagen, ich bin so stolz auf die Jungs.“

In den vergangenen Wochen wurde immer wieder der hervorragende Teamspirit hervorgehoben. Hat diese WM das Team noch enger zusammengeschweißt?
Marco Rossi: „In der Mannschaft haben wir eine sehr gute Bindung. Wir haben uns in den letzten paar Jahren immer gut verstanden. Jahr zu Jahr fühlen wir uns wohler zusammen und das sieht man. Wir lernen jedes Jahr dazu und ich hoffe, es geht so weiter in die richtige Richtung“

In drei Monaten steht bereits die Olympia-Quali am Programm. Mit Marco Rossi?
Marco Rossi: „Ja, ich hoffe es. Aber das entscheidet schlussendlich Minnesota. Sie wissen, dass ich spielen möchte, aber Minnesota hat das letzte Wort.“

eishockey.at , Bild: facebook.com/minnesotawild

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!