All for Joomla All for Webmasters
NHL

NHL-Video: 141 Strafminuten – auch Michael Raffl ließ die Fäuste sprechen!

In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es im Duell zwischen den New York Rangers und Washington Capitals zu einigen unschönen Szenen. Mittendrin wieder einmal Caps-Hitzkopf Tom Wilson, der von der NHL im Nachhinein aber nicht aus dem Verkehr gezogen wurde.

Genau deswegen warteten viele mit Spannung auf das Rückmatch, in der vergangenen Nacht. Gleich beim Eröffnungsbully ließen die Cracks ihre Handschuhe fallen.

In den ersten 20 Minuten setzte es unglaubliche 100 Strafminuten. Insgesamt wurden 141 Strafminuten verteilt – fünf davon kassierte Michael Raffl, der nach nur vier Minuten ein Tänzchen mit Rangers Defender Anthony Bitetto wagte.

Tom Wilson, der sich mit Brendan Smith prügelte, verließ das Spiel mit einer „upper body“-Injury. Die 141 „PIM“ sind für heutige Standards eine Ausnahme, zum All-Time-Rekord fehlen aber nicht weniger als 278.

Die „Bestmarke“ wurde 2004 in einem Spiel zwischen Philadelphia Flyers und Ottawa Senators aufgestellt. Den Rekord für die meisten Strafminuten in einer ganzen Saison halten übrigens nicht, wie viele vermuten würden, die Philadelphia Flyers: die Buffalo Sabres sammelten 1991/92 sage und schreibe 2.713 penalty minutes ein.

Eine „feel good“-Story hatte die Partie aber dennoch. T.J. Oshie erzielte beim 4:2 der Caps einen Hattrick – für den US-Amerikaner war es das erste Spiel nach dem Tod seinen Vaters.

www.hockey-news.info , ww.youtube.com , Photo by Mariah Hewines on Unsplash

To Top
error: Content is protected !!