All for Joomla All for Webmasters
National League

NLA: Davos mit der zehnten Heimniederlage in Serie

Der HC Davos verliert auch das Rückspiel gegen den EV Zug mit 3:4, die zehnte Heimniederlage in Folge für die Bündner

Auch Interims-Coach Michel Riesen muss auf seinen ersten Sieg nach vier verlorenen Partien auf den ersten Sieg warten. Der EVZ hingegen feierte den vierten Sieg in Folge. Matchwinner der Zuger war das 20-jährige Eigengewächs Yannick Zehnder, der mit den Treffern zum 1:0 und 3:1(im PP) zum Doppelschützen avancierte. Zehnder hatte erst vor kurzen um zwei Jahre verlängert und in 59 Partien der NLA fünfmal getroffen.

Zwar vermochte sich die Davoser im Vergleich zum Samstagabendspiel in Zug zu steigern, dennoch reichte es auch diesmal nicht. Davos leifen vor eigenem Publikum in grünen Trikots auf, zugunsten schwerkranker Kinder. Das entscheidende Tor zum 4:1 von Suri in Unterzahl musste Marc Wieser auf seine Kappe nehmen, weil er die Scheibe nahe vor dem eigenen Gehäuse verlor. Den Ausgleichstreffer aber blieb dem HCD verwehrt, obschon sie die letzten 56 Sekunden in doppelter Überzahl agieren konnten.

Weil der EHC Biel spielfrei hatte, die Innerschweizer zudem noch ein Spiel weniger absolviert hatten, sie gestern in Davos drei Punkte holten mit nach Hause nahmen, liegen sie nur noch mit zwei Punkten weniger hinter dem Leader SC Bern. Der Rückstand der Davoser auf den Strich beträgt weiterhin 18 Zähler.

Telegramm vom 9.12.2018:

Davos – Zug 3:4 (0:1, 1:2, 2:1)
Bemerkungen: Davos ohne Hischier (krank), Paschoud, Corvi und Sandell. Zug ohne Klingberg und Leuenberger (alle verletzt). – 33. Roe verletzt ausgeschieden. –

To Top
error: Content is protected !!