All for Joomla All for Webmasters
International

ÖEHV: Bittere Nachwuchsergebnisse: ÖEHV-Teams holen nur 3 Siege aus 12 Spielen!

Die österreichischen Nachwuchsmannschaften bestritten in dieser Woche international stark besetzte Turniere, mussten aber auch Lehrgeld zahlen.

Die österreichische U19-Nationalmannschaft hat zum Heimturnier nach Radenthein eingeladen. Kärnten erwies sich aber nicht als guter Boden, zwei von drei Spielen gingen verloren. Gegen Frankreich (3:4) und Norwegen (4:5) gab es jeweils eine knappe Niederlage, zum Abschluss wurde aber gegen Ungarn mit 3:2 nach Verlängerung gewonnen.

Für die U18-Nationalmannschaft gab es beim Auftritt im norwegischen Gjövik nichts zu holen. Norwegen (0:4), Dänemark (2:8) und Lettland (3:6) waren eine Nummer zu groß für die ÖEHV-Auswahl. „Uns fehlt gegen die besseren Gegner noch ein Stück, um eine Chance zu haben. Diese Spiele sind aber für unsere Burschen enorm wichtig, um das nächste Level zu erreichen“, sagte Trainer Christian Dolezal.

Die U16-Nationalmannschaft war bei einem Turnier in Deutschland zu Gast und konnte gleich zum Auftakt in Deggendorf einen 4:2-Sieg über Norwegen bejubeln. Gegen Frankreich (3:6) und Deutschland (1:7) gab es allerdings Niederlagen. „Gegen Frankreich waren wir die bessere Mannschaften, konnten unsere Möglichkeiten aber nicht verwerten. Gegen Deutschland waren wir klar unterlegen“, meinte Trainer Gregor Baumgartner.

Beim eigenen Turnier in St. Pölten hatten die österreichische U15-Nationalmannschaft nichts zu melden. Italien (1:6), Slowenien (0:5) und Ungarn (1:4) zeigten sich kaltschnäuzig und ließen die Österreicher alt aussehen.

www.eishockey.at, Pic: ÖEHV

To Top
error: Content is protected !!