All for Joomla All for Webmasters
International

ÖEHV: Der neue U20-Teamchef hat über 600 EBEL-Spiele in den Beinen

Die Suche nach einem neuen Head Coach für die österreichische U20-Nationalmannschaft war keine einfache, der österreichische Weg wird aber weitergegangen. Marco Pewal steigt vom Assistant Coach zum U20-Cheftrainer auf.

Sportdirektor Roger Bader hat sich die Zeit genommen, um den österreichischen Trainermarkt intensiv zu durchkämmen und einen Nachfolger von Alexander Mellitzer als Head Coach der österreichischen U20-Nationalmannschaft zu finden. Marco Pewal, der in der abgelaufenen Saison bereits als Assistant Coach der A-Nationalmannschaft eingesprungen war und im April die U19-Nationalmannschaft leitete, übernimmt ab sofort die Traineraufgaben der U20-Auswahl des Österreichischen Eishockeyverbandes.

Den ersten Einsatz mit dem neuen Head Coach haben die heimischen Junioren beim Vier-Nationen-Turnier von 5. bis 11. November in Dänemark gegen die Gastgeber, Lettland und Weißrussland. Als Assistenten stehen dem Villacher die ehemaligen Nationalteamspieler Philipp Lukas, Philipp Pinter und Jürgen Penker zur Verfügung. Alle vier Trainer sind zudem Absolventen des neuen Trainerkurses, der vom ÖEHV gemeinsam mit der Bundessportakademie Wien und finnischen Experten vor zwei Jahren gestartet wurde.

„Ich möchte mich bei Roger für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Es ist eine große Ehre für mich, diese Position zu übernehmen“, erklärt Pewal, der es in seiner Karriere auf 49 Länderspiele für Österreich gebracht hat. „Es ist eine sehr reizvolle Aufgabe. Unser wichtigstes Turnier findet mit der IIHF Weltmeisterschaft im Dezember in Deutschland statt. Es ist eine sehr starke Sechsergruppe. Unser Ziel ist es, so früh wie möglich den Klassenerhalt zu fixieren.“

Für Sportdirektor Bader, der das Sommertrainingslager in Zell am See und die U20 Super Challenge in Schweden interimistisch betreut hatte, freut sich über die Einigung mit dem neuen Trainerteam: „Es ist von großer Bedeutung, dass wir mit österreichischen Trainern arbeiten. Sie haben die beste Ausbildung genossen und gehen sehr motiviert an die Sache ran. Auch wenn die Erfahrung noch fehlt, möchten wir den jungen Trainern Vertrauen schenken und weiterhin auf diesem Weg die österreichischen Coaches fördern und für die Zukunft aufbauen.“

Ein erstes Meeting zwischen dem Sportdirektor und dem neuen U20-Trainerteam fand bereits in Wien statt, in dem die weiteren Schritte bis zur IIHF Weltmeisterschaft besprochen wurden. Die erste Kaderzusammenstellung wird Pewal für das Turnier im November bereits in den nächsten Tagen vornehmen.

SPIELTERMINE U20-NATIONALTEAM 2018/19

05. – 11.11.2018: 4-Nationen Turnier
Ort: Vojens/Dänemark
Teilnehmer: Österreich, Weißrussland, Dänemark, Lettland

02. – 07.12.2018: WM Vorbereitung
Ort: Österreich

08. – 16.12.2018: IIHF Weltmeisterschaft
Ort: Füssen/Deutschland
Teilnehmer: Weißrussland, Lettland, Deutschland, Frankreich, Österreich, Norwegen

04. – 10.02.2019: 4-Nationen Turnier (U19)
Ort: Österreich
Teilnehmer: Österreich, Ungarn, Frankreich, Norwegen

www.eishockey.at, (Photo: GEPA pictures/ Christian Ort)

To Top
error: Content is protected !!