EC Red Bull Salzburg

ÖEHV: Die Einbürgerung von Atte Tolvanen ist nicht vom Tisch!

Vor etwas mehr als einer Woche hätte Red Bull Salzburg-Goalie Atte Tolvanen eingebürgert werden sollen und wäre damit für das ÖEHV-Team spielberechtigt gewesen. Doch daraus wurde nichts (wir berichteten), im Herbst soll es nun aber klappen.

Auch wenn die ÖEHV-Goalies bei der letzten WM eine gute Figur abgaben, wäre Red Bull Salzburg Goalie Atte Tolvanen eine absolute Verstärkung für das Nationalteam. Das weiß auch der ÖEHV und unterstützte die Pläne, dass der 29-jährige eingebürgert wird.

Der Ministerrat behandelte zuletzt am 12.Juni Einbürgerungsgesuche, doch Tolvanen stand nicht auf der Liste der Kandidaten. Beim ÖEHV zeigte man sich auf Hockey-News Anfrage ahnungslos was der Grund dafür war, doch klar ist: Er ist damit für das Olympiaqualifikationsturnier Ende August/Anfang September nicht spielberechtigt. Das könnte sich aber danach ändern. Denn wie „laola1.at“ berichtet, soll die Einbürgerung voraussichtlich im Herbst erfolgen, wenn der Ministerrat zum nächsten Mal die Einbürgerungsansuchen behandelt.

Eine Einbürgerung würde auch für Red Bull Salzburg positive Auswirkungen haben, da man sich somit eine Legionärsplatz ersparen würde. Mit einem heimischen Goalieduo in die Saison zu gehen, könnte in Zukunft sogar noch viel wertvoller werden. Dann nämlich, wenn es der ÖEHV schafft seine Pläne zur Goalieförderung durchzubringen, die unter Anderem beinhalten dass ein ausländischer Goalie in der ICEHL zwei Legionärsplätze verschlingen soll. Aber ob diese Forderung umgesetzt wird, ist mehr als fraglich…

Photo: GEPA pictures/ Christian Moser

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!