All for Joomla All for Webmasters
International

ÖEHV: Tapfere Österreicher unterlagen Tschechien nach Shootout-Krimi!

Nach einem 1:3 in Znaim unterlag die österreichische Nationalmannschaft auch im zweiten Test Tschechien, diesmal aber noch knapper mit 4:5 nach Penaltyschießen. Zwar hatten die Tschechen klare spielerische Vorteile, dennoch war es eine enge Partie, die die Bader-Truppe erst Sekunden vor der Schlusssirene ausglich. Das Shootout endete nach 18 Penaltyshots mit 5:4 für die Tschechen. Für den ÖEHV trafen im Spiel zweimal Zwerger, Wachter und Antonitsch und im Shootout Ganahl, Baumgartner, Haudum und Maier.

Lernen gegen den sechsfachen Weltmeister Tschechien war die Devise der jungen österreichischen Nationalmannschaft auch am Samstag beim Heimspiel im Rahmen der Euro Hockey Challenge in Linz. Geworden sind es eine begeisternde Vorstellung vor 2.500 frenetischen Zuschauern und eine unglückliche 4:5-Niederlage nach Penaltyschießen.

„Das war wirklich ein Spiel, wie wir es uns wünschen. Gegen Tschechien sehr gut mitgehalten, am Ende einen verdienten Punkt geholt und wir hatten ein Publikum im Rücken, dass mit dieser Nationalmannschaft wirklich Freude hat“, sagte Teamchef Roger Bader nach dem zweiten Spiel in der Vorbereitung auf die IIHF Weltmeisterschaft. „Ich denke ganz Österreich hat heute gesehen, welche guten jungen Spieler wir haben. Wir hoffen, dass in Salzburg und Innsbruck nächste Woche auch eine große Anzahl an Fans uns zuschauen wird.“

Tschechien hatte wie bereits am Mittwoch in Znojmo den perfekten Start mit einer frühen Führung. Die Gäste hatten das Spiel weiter unter Kontrolle, ehe im ersten Powerplay des Spiels Dominic Zwerger für den österreichischen Ausgleich sorgte. Im zweiten Drittel gaben die Tschechen klar den Ton an, zogen auf 3:1 davon. Mit seinem ersten Länderspieltor machte Daniel Wachter diese Partie aber wieder spannend, er schloss sein Solo direkt von der Strafbank perfekt ab.

Dennoch ging Tschechien mit einer 4:2-Führung in das Schlussdrittel, da postwendend die Antwort im österreichischen Tor lag. Die letzten 20 Minuten spielten die Österreicher aber grandios auf, angestachelt durch den Anschlusstreffer von Sam Antonitsch – ebenfalls sein erster Treffer im Teamdress. Mit einem Mann mehr gelang zehn Sekunden vor dem Ende Zwerger mit einem Traumtor der Ausgleich zum 4:4, eine Verlängerung musste entscheiden.

In der Overtime boten sich beiden Mannschaften gute Möglichkeiten, Treffer fiel aber keiner mehr. Danach kam ein nervenaufreibendes Penaltyschießen, in dem die Österreicher mehrmals vorlegten. So trafen zum Beispiel die U20-Teamspieler Benjamin Baumgartner und David Maier eiskalt bei ihren Versuchen. Das bessere Ende hatte aber der sechsfache Weltmeister, der durch den verwandelten Penalty von Dominik Kubalik den zweiten Punkt nach Hause mitnahm.

Nach dem Spiel nominierte Teamchef Bader bereits den Kader für das vierte Trainingslager der Nationalmannschaft, das am Dienstag in Innsbruck beginnt. Neben Konstantin Komarek und Erik Kirchschläger kommen mit Lukas Herzog, Daniel Jakubitzka, Layne Viveiros und Alexander Cijan. auch vier Spieler des EC Red Bull Salzburg in dieses Camp.

Im Rahmen der Euro Hockey Challenge warten auf Österreich noch zwei weitere Heimspiele gegen die Slowakei am 19. April in Salzburg und am 20. April in Innsbruck. Abgeschlossen wird diese Turnierserie der zwölf besten europäischen Nationen der 2019 IIHF Weltmeisterschaft mit Partien gegen Deutschland in Regensburg und Deggendorf. Nach den jeweils sechs Spielen in den drei jeweiligen Gruppen wird ein Gesamtsieger gekürt.

Testspiel
Österreich – Tschechien 4:5 n.Ps. (1:1|1:3|2:0|0:0|0:1)
Tore:
0:1 Cerveny (5.)
1:1 Zwerger (17./PP)
1:2 Fort (25.)
1:3 Mertl (28.)
2:3 Wachter (32.)
2:4 Kubalik (34.)
3:4 Antonitsch (47.)
4:4 Zwerger (60.)
4:5 Kubalik (65./entsch. PS)

www.eishockey.at , Pic: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!