ÖEL

ÖEL: 0:3 nach 54 Minuten – Irre Aufholjagd sichert Zeltweger Löwen den Sieg!

Der EV Zeltweg Murtal Lions feierte in der Ö Eishockey Liga in der Gruppe Nord-Ost nach einer fulminanten Aufholjagd einen 4:3-Sieg nach Verlängerung beim WEV. Die Sharks Gmunden holten gegen das UHT Dukes Graz mit einem 3:2 den ersten Saisonsieg. In der Gruppe Süd kam der 1. EHC Althofen zu einem 5:4-Overtime-Sieg gegen Steindorf. Die Piraten aus Velden entführten mit einem 5:0 drei Punkte aus Spittal. Die Eisbären Huben bezwangen die Jungadler des VSV mit 5:4. In der Gruppe West feierte die VEU Feldkirch einen klaren 5:1-Sieg gegen den EHC Crocodiles Kundl.

Der Wiener Eislauf-Verein hatte vor dem Duell in der Gruppe Nord-Ost mit dem EV Zeltweg Murtal Lions mit dem Ukrainer Bogdan Stupak einen neuen Spieler präsentiert. Und der Stürmer stellte sich in der Eishalle Leithanea gleich mit seinem ersten Treffer in der Ö Eishockey Liga nach knapp 13 Minuten in Überzahl zur 1:0-Führung für die Wiener vor. Die Steirer, bei denen der erst 16-jährige Yannick Dulnigg sein Debüt feierte, waren nur mit 13 Feldspielern nach Niederösterreich gereist und mussten im zweiten Abschnitt das 0:2 hinnehmen. Raphael Nemeth verwertete in Minute 38 in Überzahl ein Zuspiel von Bogdan Stupak.

Im Schlussabschnitt war es erneut Raphael Nemeth, der mit dem 3:0 die vermeintliche Vorentscheidung für das Team von Spielertrainer in Minute 46 erzielte. Doch die Zeltweg Murtal Lions wurden ihrem Namen gerecht und kämpften sich wie die Löwen ins Match zurück. Mit einem Doppelschlag binnen 1:20 Minuten durch Marco Kuntze und Luka Petelin kamen die Lions auf 2:3 heran. Knapp drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit erzielte Thomas Schiechl den 3:3-Ausgleich, die Zeltweger hatten innerhalb von knapp vier Minuten ausgeglichen. In der Overtime machte Mario Sulzer mit einem Penalty den 4:3-Siegestreffer für die Murtaler.

Sharks Gmunden beißen gegen UHT Dukes Graz zu
Spannend verlief in der Gruppe Nord-Ost die Heimpartie des UEHV RAUCH Technology Sharks Gmunden gegen das UHT Dukes Graz. Lange stand es Null zu Null, die Sharks hatten wie in der bisherigen Saison mit Ladehemmung vor dem gegnerischen Tor zu kämpfen. Hinten hielt Routinier Rudi Hummel seinen Kasten wie sein Gegenüber Gernot Fally lange sauber. Erst zweieinhalb Minuten vor der zweiten Drittelpause brach Moritz Stradner den Bann und brachte die Dukes aus Graz mit 1:0 in Führung.

Das Schlussdrittel begann mit einem Knalleffekt für die Haie: Konstantin Schlair erzielte nach genau 21 Sekunden den Ausgleich in Überzahl und sorgte für großen Jubel im Haifischbecken am Traunsee. Knapp zwei Minuten später kochte die Arena, Jonas Kail hatte die Hausherren zum ersten Mal vorangebracht. Das Match blieb spannend, die Grazer fighteten zurück und kamen durch Clemens Lennkh zehn Minuten vor dem Ende zum 2:2-Ausgleich. 72 Sekunden vor der Schluss-Sirene schoss Laurens Ober die Sharks mit dem 3:2 zum ersten Saisonsieg nach fünf Niederlagen in Folge.  

Gruppe Süd: 1. EHC Althofen biegt ESC SoccerZone Steindorf
Der Schlager in der Stadthalle Althofen zwischen Vorsaison-Grunddurchgangssieger 1. EHC Althofen und dem ESC SoccerZone Steindorf hielt vom Spielverlauf alles, was sich die Fans wünschen. Lukas Friedrich brachte die Cracks vom Ossiacher See in der 13. Minute in Führung. Goalgetter Sandro Seifried erzielte zwei Minuten vor der ersten Drittelpause den Ausgleich für die Rhinos. Zu Beginn des zweiten Abschnitts erwischten die Gäste den besseren Start, Benjamin Petrik stellte genau nach einer Minute auf 2:1 für Steindorf. In Minute 36 nützte Sandro Seifried eine 5:3-Überzahlgelegenheit zum 2:2-Ausgleich für die Kurstädter. Kurz vor Drittelende hatten die von Robert Moser betreuten Steindorfer ein Powerplay, das Benjamin Petrik genau eine Sekunde vor der Sirene zum 3:2 umsetzte.

Also Nico Toff in Minute 50 erneut in Überzahl sogar für das 4:2 sorgte, waren die Weichen auf einen vermeintlichen Sieg für die Gäste gestellt. Doch das Team von Head Coach Gerald Ressmann ist bekannt dafür, nicht so schnell die Flinte ins Korn zu werfen. Marc Ettinger machte die Partie mit dem Anschlusstreffer zum 3:4 fünf Minuten vor dem regulären Ende noch einmal spannend. 29 Sekunden vor der Schluss-Sirene schoss Sandro Seifried die Hausherren mit seinem dritten Volltreffer in die Verlängerung. Dort dauerte es genau 38 Sekunden bis Stefan Schumnig mit dem 5:4 den Sieg und den Zusatzpunkt für Althofen holte.

UECR Eisbären Huben feiert Auftaktsieg beim EC iDM VSV
Die Jungadler des EC iDM VSV gingen in der Steindorfer Ossiacher See Halle gegen den UECR Eisbären Huben durch Moritz Steiner in Minute zwölf in Überzahl mit 1:0 in Führung. Knapp zwei Minuten später waren die Osttiroler in der neuen Saison angekommen, Johannes Fuetsch erzielte den Ausgleich. Der VSV kam in Unterzahl durch Florian Springer in Minute 18 zum 2:1, so ging es zum ersten Pausentee.

Im zweiten Abschnitt gelang Raphael Bstieler der erneute Ausgleich für die von Silvio Trojer gecoachten Eisbären. Das war der Startschuss für ein fulminantes Mitteldrittel seitens der Gäste, die mangels Eis in Huben zwar Trainingsrückstand aufweisen, diesen aber gut kaschierten. 50 Sekunden nach dem Ausgleich lagen die Gäste durch Ruben Schwarzer erstmals voran. Mit dem nächsten Doppelschlag binnen 48 Sekunden bauten die Eisbären den Vorsprung durch Elias Mattersberger in Überzahl und Jakob Schwarzer bis zu 34. Minute auf drei Tore aus. 22 Sekunden vor der zweiten Drittelsirene verkürzte Florian Lanzinger für den VSV auf 3:5. Im letzten Abschnitt hielten die Osttiroler lange den Zweitore-Vorsprung, Florian Springer machte die Schlussphase mit dem 4:5 49 Sekunden vor dem Ende noch einmal knisternd, aber die Eisbären retteten den knappen Sieg über die Zeit.

USC Pirates Velden feiert klaren Sieg gegen Spittal
Der EC LiWoDruck Spittal hielt gegen den USC Pirates Velden 16 Minuten die Null, ehe Valentin Leiler die Piraten mit 1:0 in Front brachte. Leiler war es auch, der die Cracks vom Wörthersee-Westufer früh im zweiten Abschnitt mit dem 2:0 auf Siegeskurs brachte. Daniel Wachter und Christian Ban erhöhten mit einem Doppelschlag binnen 30 Sekunden auf 4:0 für die von Head Coach Herwig Gressel betreuten Pirates, 28 Minuten und drei Sekunden waren zu diesem Zeitpunkt auf der Matchuhr. Benjamin Rassl sorgte zehn Sekunden vor Ende des zweiten Drittels für die endgültige Vorentscheidung zugunsten der Gäste.

Der letzte Abschnitt endete torlos, Velden hatte gleich beim ersten Auftritt trotz Trainingsrückstand einen souveränen Sieg zum Meisterschafts-Auftakt eingefahren.

Gruppe West: VEU Feldkirch besiegt EHC Crocodiles Kundl klar
Im abschließenden Spiel der Runde in der Gruppe West zeigte die VEU Feldkirch gegen den EHC Crocodiles Kundl in den ersten 40 Minuten erneut seine Heimstärke. Ein Crack hatte sich beim letzten Heimsieg besonders hervorgetan, Benjamin Kyllönen schoss gegen die Junghaie des HC Innsbruck sechs Tore und machte am Samstag genau dort weiter. Der Goalgetter sorgte im ersten Drittel nach knapp sechs Minuten in einem Powerplay für das 1:0 der VEU.

Im zweiten Drittel erhöhte Alessandro Togni ebenfalls in Überzahl auf 2:0 für die Vorarlberger, hinten machte Goalie David Felder bei insgesamt zehn Torschüssen der Crocodiles seinen Laden dicht. Im Schlussabschnitt stellte Lukas Göggel in Minute 48 auf 3:0 für die Montfortstädter. Vladimir Dolnik brachte Kundl in Überzahl auf die Anzeigentafel. Doch die VEU ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und feierte dank zweier Shorthander durch Joonatan Kyllönen in Minute 54 und Simon Hämmerle bei Emptynet in Minute 58 einen klaren 5:1-Sieg. Mit dem dritten Heimsieg in Folge überholten die Vorarlberger die Crocodiles in der Tabelle und sind nun Dritter.

Spieltag Gruppe West

VEU Feldkirch vs. EHC Crocodiles Kundl 5:1 (1:0,1:0,3:1)
Sa., 12. November 2022, 19:30 Uhr, Vorarlberghalle
Torschützen VEU Feldkirch: Benjamin Kyllönen (06:10 Min.), Alessandro Togni (34:40 Min.) Lukas Göggel (47:02 Min.), Joonatan Kyllönen (53:11 Min./SH1), Simon Hämmerle (57:07 Min./EN/SH1)
Torschütze EHC Crocodiles Kundl: Vladimir Dolnik (48:23 Min./PP1)

HC TIWAG Innsbruck – Die Haie II vs. SC SAMINA Hohenems 2:6 (2:2,0:3,0:1)
Fr., 11. November 2022, 19:00 Uhr, TIWAG Arena
Torschützen HC Innsbruck II: Michael Markart (11:52 Min.), Alexander Erlacher (16:26 Min./PP1)
Torschützen SC Hohenems: Johannes Hehle (10:56 Min., 23:54 Min.), Fabian Mandlburger (18:11 Min., 39:29 Min.), Martin Grabher Meier (26:16 Min., 58:46 Min./SH1)

WSG Swarovski Wattens Penguins vs. HC Kufstein 2:11 (0:2,2:5,0:4)
Fr., 11. November 2022, 19:30 Uhr, Alpenstadion
Torschützen Wattens Penguins: Daniel Frischmann (34:42 Min.), Mario Hager (36:42 Min.)
Torschützen HC Kufstein: Herbert Steiner (02:37 Min., 30:41 Min.), David Hrazdira (07:06 Min., 29:04 Min./PP1, 35:28 Min.), Martin Kosnar (31:54 Min., 38:32 Min./PP1, 48:28 Min./PP1, 51:03 Min./PP2, 51:39 Min./PP1), Samuel Sappl (52:23 Min./PP1)

Die Spiele der ÖEL werden auf der neuen Livestreaming-Plattform des Österreichischen Eishockeyverbandes unter LIVE.eishockey.at gezeigt.

Tabelle Gruppe West

 

Team

SP

S

N

OTW

OTL

T+

T-

TD

P

1.

HC Kufstein

7

5

1

0

1

41

22

+19

16

2.

SC Hohenems

7

5

2

0

0

39

14

+25

15

3.

VEU Feldkirch

5

3

2

0

0

22

13

+9

9

4.

EHC Crocodiles Kundl

6

2

3

1

0

17

22

-5

8

5.

WSG Swarovski Wattens – Penguins

5

2

3

0

0

14

29

-15

6

6.

HC TIWAG Innsbruck – Die Haie II

6

0

6

0

0

12

45

-33

0

Spieltag Gruppe Nord-Ost

Wiener Eislauf-Verein vs. EV Zeltweg Murtal Lions 3:4 n.V. (1:0,1:0,1:3,0:1)
Sa., 12. November 2022, 15:15 Uhr, Eishalle Leithana Bruck an der Leitha
Torschützen Wiener Eislauf-Verein: Bogdan Stupak (13:05 Min./PP1), Raphael Nemeth (37:19 Min./PP1, 45:15 Min.)
Torschützen EV Zeltweg Murtal Lions: Marco Kuntze (54:00 Min.), Luka Petelin (55:20 Min.), Thomas Schiechl (57:48 Min.), Mario Sulzer (61:56 Min./PS)

UEHV RAUCH Technology Sharks Gmunden vs. UHT Dukes Graz 3:2 (0:0,0:1,3:1)
Sa., 12. November 2022, 18:15 Uhr, Eishalle Gmunden
Torschützen Sharks Gmunden: Konstantin Schlair (40:21 Min./PP1), Jonas Kail (43:06 Min.), Laurens Ober (58:48 Min.)
Torschützen UHT Dukes Graz: Moritz Stradner (37:31 Min.), Clemens Lennkh (49:55 Min.)

Die Spiele der ÖEL werden auf der neuen Livestreaming-Plattform des Österreichischen Eishockeyverbandes unter LIVE.eishockey.at gezeigt.

Tabelle Gruppe Nord-Ost

 

Team

SP

S

N

OTW

OTL

T+

T-

TD

P

1.

Kapfenberger SV

5

5

0

0

0

36

11

+25

15

2.

EV Zeltweg Murtal Lions

5

2

1

1

1

25

17

+8

9

3.

ATSE Graz – Eishockey

3

2

1

0

0

11

11

+0

6

4.

UHT Dukes Graz

5

2

3

0

0

13

17

-4

6

5.

Wiener Eislauf-Verein

6

1

3

1

1

20

31

-11

6

6.

UEHV RAUCH Technology Sharks Gmunden

6

1

5

0

0

10

28

-18

3

Spieltag Gruppe Süd

  1. EHC Althofen vs. ESC SoccerZone Steindorf 5:4 n.V. (1:1,1:2,2:1,1:0)
    Sa., 12. November 2022, 15:15 Uhr, Stadthalle Althofen
    Torschützen 1. EHC Althofen: Sandro Seifried (17:59 Min., 35:33 Min./PP2, 59:31 Min.), Marc Ettinger (55:08 Min.), Stefan Schuming (60:38 Min.)
    Torschützen ESC SoccerZone Steindorf: Lukas Friedrich (12:16 Min.), Benjamin Petrik (21:00 Min., 39:59 Min./PP1), Nico Toff (49:32 Min./PP1)

EC iDM VSV vs. UECR Eisbären Huben 4:5 (2:1,1:4,1:0)
Sa., 12. November 2022, 18:00 Uhr, Ossiacher See Halle Steindorf
Torschützen EC iDM VSV: Moritz Steiner (11:07 Min./PP1), Florian Springer (17:38 Min./SH1, 59:11 Min.), Florian Lanzinger (39:38 Min.)
Torschützen UECR Eisbären Huben: Johannes Fuetsch (13:28 Min.), Raphael Bstieler (28:31 Min.), Ruben Schwarzer (29:21 Min.), Elias Mattersberger (32:28 Min./PP1), Jakob Schwarzer (33:16 Min.)

EC LiWoDruck Spittal vs. USC Pirates Velden 0:5 (0:1,0:4,0:0)
Sa., 12. November 2022, 18:15 Uhr, Eis-Sport-Arena Spittal
Torschützen USC Pirates Velden: Valentin Leiler (16:07 Min., 23:18 Min.), Daniel Wachter (27:23 Min.), Christian Ban (28:03 Min.), Benjamin Rassl (39:50 Min.)

Die Spiele der ÖEL werden auf der neuen Livestreaming-Plattform des Österreichischen Eishockeyverbandes unter LIVE.eishockey.at gezeigt.

Tabelle Gruppe Süd

 

Team

SP

S

N

OTW

OTL

T+

T-

TD

P

1.

1. EHC Althofen

3

1

1

1

0

10

10

0

5

2.

USC Pirates Velden

1

1

0

0

0

5

0

+5

3

3.

UECR Eisbären Huben

1

1

0

0

0

5

4

+1

3

4.

EC iDM VSV

2

1

1

0

0

10

8

+2

3

5.

EC LiWoDruck Spittal

4

1

3

0

0

9

16

-7

3

6.

ESC SoccerZone Steindorf

1

0

0

0

1

4

5

-1

1

www.eishockey.at, Pic: Huppmann

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!