ÖEL

ÖEL-PREVIEW: Der Playoff-Kampf geht in allen Gruppen in die entscheidende Phase!

Der Grunddurchgang in den drei Gruppen der Ö Eishockey Liga biegt auf die Zielgerade ein. Spannend ist die Situation in der Gruppe West im Kampf um Platz drei: Die VEU Feldkirch kann schon am Samstag im direkten Duell gegen Titelverteidiger Wattens Penguins mit einem Sieg alles klar machen. Schon am Donnerstag will sich der HC Kufstein gegen den HC Innsbruck II in Playoff-Form spielen. Das gilt auch für den SC Hohenems, der am Freitag auswärts beim EHC Crocodiles Kundl antritt. In der Gruppe Nord-Ost kämpft der ATSE Graz am Samstag gegen den EV Zeltweg Murtal Lions um wichtige Punkte für die Playoff-Quali. Tabellenführer Kapfenberg erwartet zuhause die Sharks Gmunden. In der Gruppe Süd sind Althofen und Steindorf fix im Playoff. Der Leader vom Ossiacher See Steindorf empfängt am Samstag den UECR Eisbären Huben. Verfolger 1. EHC Althofen muss auswärts beim USC Pirates Velden antreten. Die Jungadler des VSV empfangen Spittal.

Die VEU Feldkirch kann am Samstag im Match gegen WSG Swarovski Wattens Penguins mit einem Sieg – egal ob nach 60 Minuten oder Overtime – die Playoff-Teilnahme fixieren. Die beiden bisherigen Saisonduelle konnte der Vorarlberger Liganeuling für sich entscheiden. Wattens hatte zuletzt das wichtige Spiel gegen Kundl knapp verloren und kämpft um die letzte Playoff-Chance.

Thomas Sticha, Head Coach VEU Feldkirch: „Es kommt eine intensive Woche auf uns zu. Wir haben in acht Tagen vier Spiele zu bewältigen. Wattens ist noch nicht aus dem Playoff-Rennen und kämpft um die letzte Chance für die Teilnahme. Sie haben eine kompakte Mannschaft mit viel Routine und wissen, wie mit einer solchen Situation umzugehen ist. Wir werden Wattens aus diesem Grund auch sicher nicht unterschätzen. Wir versuchen mit unserer Schnelligkeit und unserem aggressiven Mann an Mann-Spiel, Wattens zu Fehlern zu zwingen und diese dann auch auszunutzen. Es müssen qualitativ gute Schüsse gesetzt werden, um den Torhüter zu fordern und Abpraller zu kreieren. In der Defensivzone müssen wir konsequent spielen und möglichst wenig Chancen zulassen. Leicht wird es nicht werden, aber das sind die Jungs inzwischen gewohnt. Wir freuen uns schon auf dieses Spiel und wollen natürlich punkten, um einen weiteren Schritt Richtung Playoff zu machen.“

Jaroslav Betka, Head Coach WSG Swarovski Wattens Penguins: „Wir fahren nach Feldkirch und werden wie in jedem anderen Spiel unser Bestes geben. Die Ausgangslage ist klar. Wir müssen Feldkirch zweimal auswärts, dann zuhause Hohenems schlagen und dann auf Hilfe von Kufstein im letzten Heimspiel gegen die VEU hoffen. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich bin mit meiner Mannschaft zufrieden, sollten wir es nicht schaffen, gönne ich den anderen Vereinen, dass sie weit kommen!“

EHC Crocodiles Kundl fordert SC Samina Hohenems 1974
Der EHC Crocodiles Kundl hat vor dem Duell mit dem SC Samina Hohenems 1974 mit drei Siegen in Folge Selbstvertrauen getankt und will sich mit einer starken Leistung von den eigenen Fans verabschieden. Die Vorarlberger kämpfen im Fernduell mit dem HC Kufstein um den Gruppensieg im Westen. Die Steinböcke haben als erstes Team in dieser Saison 100 Treffer erzielt, die Vorarlberger Tormaschine wird auch von den Krokodilen schwer zu bremsen sein.

Gerhard Maier, Obmann EHC Crocodiles Kundl: „Wir wollen beim letzten Heimspiel vor eigenem Anhang nochmals ein ordentliches Spiel und vielleicht auch eine Überraschung liefern. Zuletzt drei Siege in Serie haben uns trotz einiger Ausfälle wieder ein wenig mehr Selbstvertrauen eingehaucht!“

Michael Unterberger, Co-Trainer und Sportchef SC Samina Hohenems 1974: „Kundl hat die letzten drei Spiele in Serie gewonnen. Das zeigt, dass die Crocos trotz Nichterreichen des Playoffs den Grunddurchgang erhobenen Hauptes beenden wollen. Daher erwarten wir uns eine spannende und hartumkämpfte Partie, bei der wir 100 Prozent geben werden – das wird auch im Hinblick auf die Playoffs eine sehr gute Vorbereitung für uns werden. Dazu werden wir auch mit bestmöglicher Besetzung nach Kundl reisen. Ein paar kleinere Blessuren gegen Ende des Grunddurchgangs sind nach den anstrengenden Wochen ganz normal, aber die Jungs sind fit und machen einen super Job.“

HC TIWAG Innsbruck – Die Haie II trifft auf den HC Kufstein
Schon am Donnerstag empfängt der HC TIWAG Innsbruck – Die Haie II den Tabellenzweiten HC Kufstein. Die Junghaie kämpfen noch immer um den ersten Sieg in der Saison, 17 Niederlagen aus 17 Spielen stehen zu Buche. Trotzdem fighten die Innsbrucker in jedem Match, die Dragons liefern sich mit dem SC Hohenems ein Fernduell um den Gruppensieg. Drei Punkte in der TIWAG Arena sind für das Team vom Head Coach Ivo Novotny fix eingeplant.

ATSE Graz muss gegen EV Zeltweg Murtal Lions punkten
In der Gruppe Nord-Ost kämpft der ATSE Graz gegen den EV Zeltweg Murtal Lions um wichtige Punkte für die Playoff-Quali. Die Eggenberger liegen derzeit punktegleich mit dem WEV auf Platz vier, haben aber ein Spiel weniger als die Wiener ausgetragen. Die Murtal Lions können nach der Playoff-Quali befreit aufspielen und sich in Playoff-Form bringen.

Rupert Strohmeier, Spielertrainer ATSE Graz: „Wir befinden uns derzeit mitten im Kampf um Platz drei. Ein Sieg gegen den EVZ würde für uns die Türe zu den Playoffs weit aufschlagen, daher werden wir auch alles daransetzen, drei Punkte zu holen. Dazu gilt es aber, ab sofort, in den Playoff-Modus zu wechseln. Wir arbeiten derzeit weiterhin mit dem Problem der inkonstanten Leistung. Wenn wir das in den Griff bekommen und in der nächsten Woche unser Leistungsmaximum abrufen können, dann werden wir auch die Playoffs erreichen.“

Christian Mayerl, Obmann EV Zeltweg Murtal Lions: „Wir sind echt stolz darauf, trotz eines strafverifizierten Spieles schon zwei Runden vor Ende des Grunddurchganges das Playoff fixiert zu haben. Deswegen gehen wir relativ entspannt in die letzten beiden Partien und schauen, was kommt. Der erste Druck ist einmal weg, unser Ziel ist erreicht! Trotzdem werden wir die beiden Spiele in Graz konzentriert spielen. Der ATSE braucht noch die Punkte, um in die Postseason zu kommen, dementsprechend wird er auch auftreten. Die Lions wollen ihre Tugenden wieder auf das Eis bringen, die auch gegen Wien für ein anständiges Ergebnis gesorgt haben. Der Druck liegt bei den anderen, nicht mehr bei uns und das ist schön.“

Kapfenberger SV erwartet den UEHV RAUCH Technology Sharks Gmunden
Nord-Ost-Gruppensieger Kapfenberger SV empfängt am Samstag den UEHV RAUCH Technology Sharks Gmunden. Die Kängurus haben alle ihre 13 Spiele – zwei davon in der Overtime – gewonnen und strotzen vor Beginn des Playoffs vor Selbstvertrauen. Und dass die Spieler nach den Erfolgen der letzten Wochen laut Spielertrainer Kris Reinthaler im Training noch mehr Gas geben, klingt fast schon wie eine gefährliche Drohung für die anderen Klubs. Wer soll die Mürztaler stoppen? Die Sharks Gmunden versprechen jedenfalls einen Kampf.

Kris Reinthaler, Spielertrainer Kapfenberger SV: „Man merkt, dass wir in die heiße Phase der Saison kommen. Die Spieler sind topmotiviert, die Trainingsbeteiligung wird von Woche zu Woche, von Training zu Training immer besser. Ich bin mir sicher, dass das in das Match am Wochenende überschlagen wird und das Spiel an uns reißen werden!“

Thomas Schatzl, Obmann UEHV RAUCH Technology Sharks Gmunden: „Als Tabellenletzter gegen den Tabellenersten liegt die Favoritenrolle klar bei Kapfenberg. Wir werden trotzdem alles versuchen, um eine Überraschung zu schaffen!“

ESC SoccerZone Steindorf will gegen Huben Tabellenspitze verteidigen
In der Gruppe Süd sind die Playoff-Plätze vergeben. Die einzige Spannung, die vor Beginn der Postseason noch herrscht, ist die Frage nach dem Gruppensieg im Grunddurchgang. Der ESC SoccerZone Steindorf will am Samstag gegen den UECR Eisbären Huben den Grundstein für Tabellenplatz eins im Süden legen. Steindorf hatte am vergangenen Samstag im direkten Duell den 1. EHC Althofen in der Overtime mit 3:2 besiegt, in den letzten beiden Runde gibt es ein Fernduell um die Tabellenspitze. Die Eisbären hatten die ersten beiden Vergleiche mit den Cracks vom Ossiacher See verloren, vor allem die 2:9-Niederlage einen Tag vor Weihnachten gilt es für die Osttiroler auszumerzen.

Robert Moser, Head Coach ESC SoccerZone Steindorf: „Trotz mehrerer Ausfälle können wir auf Grund unseres sehr großen Kaders auf drei Linien zurückgreifen. Um aus eigener Kraft auf Platz eins zu bleiben, müssen wir am Samstag gegen Huben gewinnen und eine Woche später Velden schlagen. Beide Heimspiele müssen jetzt gewonnen werden.“

USC Pirates Velden will gegen den 1. EHC Althofen punkten
Der USC Pirates Velden trifft am Samstag zum dritten und letzten Mal im Grunddurchgang auf den 1. EHC Althofen. Die Rhinos kämpfen mit Steindorf um den Gruppensieg und sind gegen die Pirates nach den beiden bisherigen Aufeinandertreffen mit zwei knappen Siegen leichter Favorit. Velden möchte gegen das Team von Head Coach Gerald Ressmann anschreiben, musste aber wegen Verletzungspech in den letzten Wochen mit einem kurzen Line Up antreten.

Herwig Gressel, Head Coach USC Pirates Velden: „Aufgrund von Verletzungen ist unser Kader in den letzten Wochen immer kleiner geworden. Wir werden voraussichtlich gegen Althofen gerade einmal zwei Linien aufbieten können. Dennoch sind wir optimistisch, beide bisherigen Duelle gegen die Rhinos waren äußerst knapp. Wichtig wird es sein, nicht früh in Rückstand zu geraten.“

EC iDM VSV trifft auf EC LiWoDruck Spittal
Die Jungadler des EC iDM VSV treffen am Samstag auf den EC LiWoDruck Spittal. Beide Teams konnten bisher ein Match im direkten Saisonvergleich gewinnen, die Blau-Weißen aus Villach überraschten die Hornets mit einem 6:3-Sieg zum Auftakt im Oktober auswärts, Mitte November revanchierten sich die Spittaler mit einem klaren 8:3-Erfolg in der Ossiacher See Halle in Steindorf.

Spieltag Gruppe West

HC TIWAG Innsbruck – Die Haie II vs. HC Kufstein
Do., 26. Jänner 2023, 19:00 Uhr, TIWAG Arena

EHC Crocodiles Kundl vs. SC Samina Hohenems 1974
Fr., 27. Jänner 2023, 19:30 Uhr, Eisarena Kundl

VEU Feldkirch vs. WSG Swarovski Wattens Penguins
Sa., 28. Jänner 2023, 19:30 Uhr, Vorarlberghalle

Die Spiele der ÖEL werden auf der neuen Livestreaming-Plattform des Österreichischen Eishockeyverbandes unter LIVE.eishockey.at gezeigt.

Tabelle Gruppe West

 

Team

SP

S

N

OTW

OTL

T+

T-

TD

P

1.

SC Samina Hohenems 1974

18

14

3

0

1

100

37

+63

43

2.

HC Kufstein

18

14

3

0

1

99

50

+49

43

3.

VEU Feldkirch

16

8

6

2

0

66

63

+3

28

4.

WSG Swarovski Wattens Penguins

17

7

9

0

1

73

70

+3

22

5.

EHC Crocodiles Kundl

18

6

11

1

0

57

84

-27

20

6.

HC TIWAG Innsbruck – Die Haie II

17

0

17

0

0

28

119

-91

0

Spieltag Gruppe Nord-Ost

Kapfenberger SV vs. UEHV RAUCH Technology Sharks Gmunden
Sa., 28. Jänner 2023, 19:00 Uhr, Stadthalle Kapfenberg

ATSE Graz vs. EV Zeltweg Murtal Lions
Sa., 28. Jänner 2023, 19:30 Uhr, Merkur Eisstadion, Halle B

Die Spiele der ÖEL werden auf der neuen Livestreaming-Plattform des Österreichischen Eishockeyverbandes unter LIVE.eishockey.at gezeigt.

Tabelle Gruppe Nord-Ost

 

Team

SP

S

N

OTW

OTL

T+

T-

TD

P

1.

Kapfenberger SV

13

11

0

2

0

80

32

+48

37

2.

EV Zeltweg Murtal Lions

13

7

3

1

1

68

46

+23

24

3.

Wiener Eislauf-Verein

13

4

6

1

2

42

49

-7

16

4.

ATSE Graz

12

4

6

0

1

38

37

+1

16

5.

UHT Dukes Graz

14

5

9

0

0

35

67

-32

15

6.

UEHV RAUCH Technology Sharks Gmunden

13

3

10

0

0

30

62

-32

9

Spieltag Gruppe Süd

EC iDM VSV vs. EC LiWoDruck Spittal
Sa., 28. Jänner 2023, 18:15 Uhr, Ossiacher See Halle Steindorf

USC Pirates Velden vs. 1. EHC Althofen
Sa., 28. Jänner 2023, 18:30 Uhr, Eishalle Velden

ESC SoccerZone Steindorf vs. UECR Eisbären Huben
Sa., 28. Jänner 2023, 19:30 Uhr, Ossiacher See Halle Steindorf

Die Spiele der ÖEL werden auf der neuen Livestreaming-Plattform des Österreichischen Eishockeyverbandes unter LIVE.eishockey.at gezeigt.

Tabelle Gruppe Süd

 

Team

SP

S

N

OTW

OTL

T+

T-

TD

P

1.

ESC SoccerZone Steindorf

13

8

2

1

2

67

38

+29

28

2.

1. EHC Althofen

13

7

2

2

2

50

32

+18

27

3.

EC LiWoDruck Spittal

13

5

6

2

0

49

52

-3

19

4.

USC Pirates Velden

13

4

6

2

1

41

40

+1

17

5.

EC iDM VSV

13

4

7

0

2

48

62

-14

14

6.

UECR Eisbären Huben

13

3

8

1

1

34

65

-31

12

www.eishockey.at, Pic: Chris Mayerl

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!