ÖEL

ÖEL: Setzinger-Fünferpack bei Zeltweger Derby-Sieg in Graz!

Bis auf die Gruppe Nord-Ost, in der Platz drei noch vakant ist, sind die Playoff-Teilnehmer der Ö Eishockey Liga fix.

Die VEU Feldkirch schaffte am Samstag im direkten Duell gegen Titelverteidiger Wattens Penguins mit einem 7:4-Sieg den Einzug in die Postseason. In der Gruppe Nord-Ost kämpfte der ATSE Graz am Samstag gegen den EV Zeltweg Murtal Lions um wichtige Punkte für die Playoff-Quali, verlor aber mit 4:5 nach Verlängerung. Gruppensieger Kapfenberg gewann zuhause gegen die Sharks Gmunden mit 7:1. In der Gruppe Süd besiegte Leader Steindorf die Eisbären Huben mit 9:5. Verfolger 1. EHC Althofen gewann auswärts beim USC Pirates Velden mit 3:1. Die Jungadler des VSV fertigten Spittal mit 5:0 ab.

Die Ausgangslage für ÖEL-Liganeuling VEU Feldkirch vor dem Heimspiel in der Vorarlberghalle gegen Titelverteidiger WSG Swarovski Wattens Penguins war klar: Mit einem Sieg nach 60  Minuten oder Overtime wäre der Playoff-Einzug endgültig fixiert.

Und so starteten die Montfortstädter topmotiviert in die Partie und lagen mit dem ersten Angriff durch einen Schuss von Luca Erne nach 34 Sekunden mit 1:0 voran.

Die Feldkircher setzten nach, Alessandro Togni überraschte Wattens-Goalie René Huber beim 2:0 mit einem platzierten Schuss. Zwei Minuten später hauchte Tobias Fender in Überzahl dem Titelverteidiger neues Leben ein. 32 Sekunden vor Drittelende erhöhte Yannick Wiedner auf 3:1 für die VEU.

Im zweiten Abschnitt gelang Valentin Hammerle in Minute 32 der Anschluss-Treffer, doch Lukas Göggel stellte zwei Minuten danach den Zweitore-Vorsprung wieder her. Im letzten Drittel war es erneut Göggel, der auf 5:2 für die Vorarlberger erhöhte. In der 54. Minute schien die Partie nach einem Powerplay-Treffer von Luca Erne entschieden.

Die Penguins bäumten sich noch einmal auf, Tobias Fender erzielte das 3:6 nur 22 Sekunden später. Als Benjamin Kyllönen fünf Minuten vor Schluss das 7:3 für die VEU machte, war das Match endgültig entschieden und der Playoff-Einzug in trockenen Tüchern. Christian Pittl schaffte 58 Sekunden vor der Sirene noch Ergebniskosmetik, das Aus für den Vorjahres-Meister nach der Vorrunde war aber besiegelt.

FÜNF SETZINGER-TREFFER BEI LIONS-OVERTIMESIEG VS. ATSE

In der Gruppe Nord-Ost ist der dritte Platz noch heiß umkämpft. Der ATSE Graz empfing den EV Zeltweg Murtal Lions, um im Fernduell mit dem WEV wichtige Punkte einzufahren.

Die Eggenberger hatten die Rechnung jedoch ohne Oliver Setzinger gemacht, der bei den Murtal Lions eine Galavorstellung ablieferte. Nach einem schönen Pass von Peter Mateicka fuhr Setzinger in Minute neun allein auf ATSE-Graz-Keeper Florian Zeugswetter und ließ ihm beim 1:0 keine Chance.

Die Grazer fighteten zurück und kamen durch Spielertrainer Rupert Strohmeier zwei Minuten später zum Ausgleich. In Minute 17 hatte der ATSE die Partie gedreht, Cody Wickstrom machte in Überzahl das 2:1.

Im zweiten Drittel waren 20 Sekunden gespielt, als erneut Oliver Setzinger mit dem 2:2 vorstellig wurde. Das Match hatte nun Playoff-Charakter, beide Teams spielten auf Sieg. Moritz Ausperger ließ die Grazer in Minute 36 jubeln, mit dem knappen Eintore-Vorsprung für den ATSE ging es ins letzte Drittel.

Dort stellte Oliver Setzinger bald auf 3:3, ehe Rupert Strohmeier sein Team zum idealen Zeitpunkt fünf Minuten vor dem Ende mit 4:3 voranbrachte. Zweieinhalb Minuten vor dem Ende verwertete Oliver Setzinger einen Penalty für die Zeltweger und führte so seine Truppe in die Overtime. Dort dauerte es 29 Sekunden und Oliver Setzinger machte mit seinem fünften Treffer alles klar.

Der ATSE Graz übernahm mit dem Punktegewinn in der Tabelle Platz drei, das Rennen um den letzten Playoff-Platz bleibt spannend.

KAPFENBERGER SV FERTIGT SHARKS GMUNDEN AB

Der Sieger der Gruppe Nord-Ost Kapfenberger SV schoss sich beim Heimspiel gegen den UEHV RAUCH Technology Sharks Gmunden für die Playoffs ein. Die Gäste aus Oberösterreich gingen nach etwas mehr als zehn Minuten mit 1:0 in Führung, hatten aber damit früh ihr Pulver verschossen.

Die Kängurus, die laut Spielertrainer Kris Reinthaler noch viel Luft nach oben haben, glichen eine Minute vor Ende des ersten Drittels durch Philipp Ullrich zum 1:1 aus. Zwei Minuten nach Halbzeit führten die Kapfenberger erstmals, Stefan Trost erzielte das 2:1 für die Mürztaler. In Minute 39 erhöhte Pierre Graf auf 3:1 für die Hausherren.

Als Thomas Koller in Minute 47 auf 4:1 für die Kapfenberger stellte, war die Partie entschieden. Stefan Trost, Adrian Stühlinger und Pierre Graf schraubten das Ergebnis auf 7:1 für die Kängurus, die nach bisher 14 Siegen in 14 Spielen als Favorit in die überregionalen Playoffs gehen.

TAG DER OFFENEN TÜR BEI STEINDORF VS. EISBÄREN HUBEN

Tabellenführer ESC SoccerZone Steindorf traf in der Ossiacher See Halle auf den UECR Eisbären Huben.

Nach nur 39 Sekunden eröffnete Ruslan Gelfanov mit dem 1:0 für die Gastgeber ein Torfestival der Extraklasse. Robert Trojer konnte zwei Minuten später auf 1:1 für die Eisbären ausgleichen, danach spielte Steindorf entfesselt auf: Mit Treffern von Benjamin Petrik in Überzahl, Lukas Friedrich und  Franz Wilfan erhöhte das Team von Head Coach Robert Moser bis zur neunten Minute auf 4:1.

Doch damit hatten die Steindorfer im ersten Drittel noch nicht genug. Markus Pöck erzielte in Minute zwölf das 5:1, eine halbe Minute vor der ersten Sirene legte Franz Wilfan mit dem 6:1 nach.

Das Bestschießen ging munter weiter, Markus Pöck erzielte das 7:1 nur 32 Sekunden nach Wiederbeginn im zweiten Drittel. Dann erwachte plötzlich bei den Eisbären der Torhunger, die Osttiroler ließen durch Martin Unterlercher, Raphael Bstieler und Alexander Payr drei Treffer folgen und kamen bis zur Minute 32 auf 4:7 heran.

Fünf Minuten vor dem Ende sorgte Ruslan Gelfanov mit dem 8:4 für die endgültige Entscheidung für Steindorf. Franz Wilfan machte zwei Minuten vor der Schluss-Sirene und dem 9:4 seinen Hattrick perfekt, ehe Martin Unterlercher wenige Sekunden später den Endstand herstellte. Die Steindorfer spielen am letzten Vorrunden-Spieltag gegen Velden und können aus eigener Kraft den Gruppensieg schaffen.

1. EHC ALTHOFEN BIEGT USC PIRATES VELDEN

Der 1. EHC Althofen hielt das Rennen um Platz eins mit Steindorf in der Gruppe Süd auswärts im Match gegen den USC Pirates Velden offen.

In einer spannenden Partie gingen die Rhinos durch Philipp Waldner in Minute neun mit 1:0 in Führung. Beide Teams verfügen über extrem starke Torhüter, Thomas Stroj bei Velden und Fabian Horn bei Althofen. Dementsprechend schwer taten sich beide Offensiv-Abteilungen.

Patrick Matschigg brachte die Piraten mit dem Ausgleich in Minute 35 ins Match zurück. Althofen wartete geduldig auf seine Chancen, eine davon verwertete Martin Zeloth knapp acht Minuten vor dem Ende zur 2:1-Führung.

Am Ende nahm Velden-Head-Coach Herwig Gressel Keeper Stroj vom Eis, das Risiko wurde nicht belohnt: Sandro Seifried machte mit seinem Emptynet-Treffer zum 3:1 alles klar. Die Kurstädter halten das Rennen um Platz eins in der Gruppe Süd mit diesem knappen Sieg offen, am letzten Spieltag treffen sie auf den VSV.

EC IDM VSV BESIEGT EC LIWODRUCK SPITTAL KLAR

Die Jungadler des EC iDM VSV empfingen beim „Heimspiel“ in der Spittaler Eis-Sport-Arena – die Villacher mussten wegen des Steindorfs-Heimspiels unters Goldeck ausweichen – den EC LiWoDruck Spittal.

Die Blau-Weißen aus Villach führten nach dem ersten Drittel mit 1:0, Gert Gradnitzer traf in Minute acht zur Führung. Im zweiten Abschnitt stellte das Team von Head Coach Günther Lanzinger die Weichen früh auf Sieg. Lanzingers Sohn Florian erhöhte nach knapp einer Minute auf 2:0. In der 26. Minute erhöhte Flavio Wibmer auf 3:0 für den VSV.

Im letzten Drittel machten Johannes Tschurnig mit dem 4:0 und Patrick Brucker mit dem 5:0 innerhalb von zweiten Minuten alles klar. Der VSV gewann am Ende mit 5:0 und feierte seinen insgesamt fünften Saisonsieg.

SPIELTAG GRUPPE WEST

VEU Feldkirch vs. WSG Swarovski Wattens Penguins 7:4 (3:1,1:1,3:2)
Sa., 28. Jänner 2023, 19:30 Uhr, Vorarlberghalle
Torschützen VEU Feldkirch: Luca Erne (00:34 Min., 53:17 Min.), Alessandro Togni (05:06 Min.), Yannick Wiedner (19:28 Min.), Lukas Göggel (35:54 Min./ 42:08 Min.), Dominik Hron (54:56 Min.)
Torschützen WSG Swarovski Wattens Penguins: Tobias Fender (07:07 Min., 53:39 Min.), Valentin Hammerle (31:49 Min.), Christoph Hörtnagl  (53:39 Min.), Christian Pittl (59:02 Min./SH1)

EHC Crocodiles Kundl vs. SC Samina Hohenems 1974 7:3 (2:0,1:2,4:1)
Fr., 27. Jänner 2023, 19:30 Uhr, Eisarena Kundl
Torschützen EHC Crocodiles Kundl: Sebastian Schild (02:41 Min.), Kayson Arthur Gallant (07:40 Min., 40:56 Min.), Samuel Schönthaler (27:35 Min.), Daniel Mitterdorfer (44:51 Min./PP1), Adrian Schuster (45:45 Min.), Maximilian Agerer (54:27 Min.)
Torschützen SC Samina Hohenems 1974: Marcel Wolf (30:14 Min.), Fabian Mandlburger (30:58 Min.), Lukas Fritz (54:48 Min.)

HC TIWAG Innsbruck – Die Haie II vs. HC Kufstein 3:2 (0:0,1:2,2:0)
Do., 26. Jänner 2023, 19:00 Uhr, TIWAG Arena
Torschützen HC TIWAG Innsbruck – Die Haie II: Marcus Massimo (38:49 Min.), Matko Pavetic (48:40 Min.), Nicholas Schintler (57:29 Min.)
Torschützen HC Kufstein: Patrick Hager (22:20 Min.), Robert Schopf (38:09 Min./PP1)

SPIELTAG GRUPPE NORD-OST

Kapfenberger SV vs. UEHV RAUCH Technology Sharks Gmunden 7:1 (1:1,2:0,4:0)
Sa., 28. Jänner 2023, 19:00 Uhr, Stadthalle Kapfenberg
Torschützen Kapfenberger SV: Philipp Ullrich (18:54 Min.), Stefan Trost (32:01 Min., 50:28 Min.), Pierre Graf (38:08 Min., 58:35 Min.), Thomas Koller (46:08 Min.), Adrian Stühlinger (57:54 Min.)
Torschütze Sharks Gmunden: Alwin Schuster (10:26 Min.)

ATSE Graz vs. EV Zeltweg Murtal Lions 4:5 n.V. (2:1,1:1,1:2,0:1)
Sa., 28. Jänner 2023, 19:30 Uhr, Merkur Eisstadion, Halle B
Torschützen ATSE Graz: Rupert Strohmeier (10:30 Min., 55:11 Min.), Cody Wickstrom (16:13 Min./PP1), Moritz Ausperger (35:44 Min.)
Torschützen EV Zeltweg Murtal Lions: Oliver Setzinger (08:33 Min., 20:20 Min., 43:58 Min., 57:25 Min./PS, 60:29 Min.)

SPIELTAG GRUPPE SÜD

EC iDM VSV vs. EC LiWoDruck Spittal 5:0 (1:0,2:0,2:0)
Sa., 28. Jänner 2023, 18:15 Uhr, Eis-Sport-Arena Spittal
Torschützen EC iDM VSV: Gert Gradnitzer (07:14 Min.), Florian Lanzinger (21:09 Min.), Flavio Wibmer (25:35 Min.), Johannes Tschurnif (48:29 Min.), Patrick Bruckner (50:34 Min.)

USC Pirates Velden vs. 1. EHC Althofen 1:3 (0:1,1:0,0:2)
Sa., 28. Jänner 2023, 18:30 Uhr, Eishalle Velden
Torschütze USC Pirates Velden: Patrick Matschigg (34:47 Min.)
Torschützen 1. EHC Althofen: Philipp Waldner (08:57 Min.), Martin Zeleoth (52:16  Min.), Sandro Seifried 59:59 Min/EN)

ESC SoccerZone Steindorf vs. UECR Eisbären Huben 9:5 (6:1,3:1,2:1)
Sa., 28. Jänner 2023, 19:30 Uhr, Ossiacher See Halle Steindorf
Torschützen ESC SoccerZone Steindorf: Rusland Gelfanov (00:39 Min., 54:55 Min.), Benjamin Petrik (04:02 Min./PP1), Lukas Friedrich (07:37 Min.), Franz Wilfan (08:29 Min., 19:30 Min., 58:06 Min.), Markus Pöck (11:09 Min., 20:32 Min.)
Torschützen UECR Eisbären Huben: Robert Trojer (02:30 Min.), Martin Unterlercher (23:14 Min., 58:24 Min.), Raphael Bstieler (27:51 Min.), Alexander Payr (31:12 Min.)

Die Spiele der ÖEL werden auf der neuen Livestreaming-Plattform des Österreichischen Eishockeyverbandes unter LIVE.eishockey.at gezeigt.

Alle Tabellen, Statistiken und Spielpläne der Ö Eishockey Liga im Gamecenter

eishockey.at , Bild: Chris Mayerl/EV Zeltweg

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!