All for Joomla All for Webmasters
DEL

Red Bulls Salute: Michael Schiechl & Maximilian Kastner im Doppelinterview:

In wenigen Tagen startet für den EC Red Bull Salzburg die neue Eishockeysaison. Am kommenden Wochenende steigt in Garmisch-Partenkirchen die zweite Neuauflage des Red Bulls Salute, einem internationalen Einladungsturnier mit hochkarätigen Teilnehmern aus Bern, Prag, München und Salzburg. Die Red Bulls haben bereits fast zwei Wochen intensiven Eistrainings hinter sich und freuen sich nun auf die ersten ‚echten‘ Saisonspiele.

Ob es dabei auch zu einem ersten Aufeinandertreffen der beiden Red Bull-Clubs aus Salzburg und München kommt, hängt vom Turnierverlauf ab. Wir haben uns vorab mit dem Salzburger Michael Schiechl und dem Münchner Maximilian Kastner – der als gebürtiger Garmischer echten Heimvorteil genießt –, unterhalten. Beide Stürmer haben auch schon letztes Jahr beim Red Bulls Salute gespielt.

 

Raus aus der Hitze, rein in die Eishalle – wie schaut die aktuelle Form aus?
Schiechl: Es wurde längst Zeit für das Eistraining nach einem anstrengenden Sommer. Und es ist echt ein gutes Gefühl, wieder auf dem Eis zu stehen.
Kastner: Anfangs war es nach so langer Zeit etwas komisch, wieder auf dem Eis zu stehen. Aber man gewöhnt sich ja schnell daran und alles läuft bestens.

 

Die neue Saison steht unmittelbar vor der Tür. Was habt ihr bzw. eure Mannschaften sich dafür vorgenommen?
Schiechl: Letztes Jahr hat uns nur ein Spiel gefehlt auf den EBEL-Titel, vielleicht müssen wir heuer eins mehr gewinnen. Ich denke, wir haben wieder ein super Team am Start, kommen mit den neuen Spielern gut aus und freuen uns schon auf den Saisonstart. Es ist ja kein Geheimnis, dass wir zurück an die Spitze wollen und dafür werden wir hart arbeiten, zumal sich auch die anderen Teams gut verstärkt haben.
Kastner: Wir sind wie schon in den letzten zwei Jahren der Gejagte und sind mit dieser Rolle bislang gut zurechtgekommen. Wir freuen uns auch wieder genauso darauf, es ist immer schön, Meister zu werden und das ist auch unser Ziel für die nächste Saison. Wir haben eine gute Mannschaft, haben uns gut verstärkt und werden alles geben, dieses Ziel zu erreichen.

 

Ein erster Schritt in diese Richtung ist das Red Bulls Salute, wo ihr auf starke internationale Gegner trefft. Wie wichtig ist das Turnier für euch?
Schiechl: Sehr wichtig. Es sind zwar die ersten Spiele der Saison, aber auf diesem hohen Niveau ist das Tempo schon sehr hoch und für uns eine echte internationale Standortbestimmung.
Kastner: Es ist sehr wichtig. Wir müssen uns noch besser miteinander einspielen und die neuen Spieler ins System integrieren. Umso besser ist es, dass wir mit drei hochkarätigen Mannschaften Spiele auf hohem Niveau absolvieren können. Auch in Hinblick auf die Champions Hockey League haben wir so Gelegenheit, uns gleich mit einigen der besten europäischen Teams messen zu können.

 

Am zweiten Turniertag könnte es zum ersten Mal zum Vergleich zwischen Salzburg und München kommen. Hat das für euch eine spezielle Bedeutung?
Schiechl: Es wäre auf jeden Fall mal was Neues, wäre doch schön, im Finale auf die Münchner zu treffen. Wir wissen ja, dass sie jetzt dreimal infolge deutscher Meister geworden sind und so ein Vergleich würde uns auch weiterhelfen. Ich glaube, es würde eine enge Partie werden.
Kastner: Naja, dieses Duell hat es noch nie gegeben. So gesehen wäre es doch interessant, dass sich beide Mannschaften mal gegenüberstehen. Ich hätte nichts dagegen, und ich glaube auch für Fans und Medien wäre das eine interessante Geschichte. Als Sieger des letztjährigen Turniers wollen wir unseren Titel aber auf jeden Fall verteidigen.

 

Red Bulls Salute 2018 | Garmisch-Partenkirchen

Fr 17.08.18 | Halbfinale 1 | 16:00 Uhr
EC Red Bull Salzburg – HC Sparta Prag (CZE)

Fr 17.08.18 | Halbfinale 2 | 20:00 Uhr
EHC Red Bull München – SC Bern (SUI)

Sa 18.08.18 | Spiel um Platz 3 | 15:00 Uhr
Verlierer Halbfinalspiele

Sa 18.08.18 | Finale | 19:00 Uhr
Gewinner Halbfinalspiele

www.redbulls.com

To Top
error: Content is protected !!