All for Joomla All for Webmasters
Sonstiges

Sonstiges: CBD-Öl gut für Menschen und Haustiere

In Bezug auf legales Cannabissollte CBD inzwischen ein ziemlich bekannter Begriff geworden sein. Es handelt sich um einen der Hauptwirkstoffe von Cannabis und wird oft aufgrund seiner positiven Wirkungen gepriesen.

Der Erwerb solcher Produkte ist in Österreich legal und reguliert. Öl oder CBD Blüten von Justbob können zum Beispiel einfach über das Internet bestellt werden und innerhalb kurzer Zeit nach Hause geliefert.

Obwohl dieser Stoff in aller Munde ist, sind bei vielen Menschen noch viele Fragen offen. In diesem Artikel werden alle wichtigsten Aspekte über das CBD-Öl unter die Lupe genommen und erklärt, welche Vorteile sich bei seiner Einnahme aufweisen.

Was ist CBD

CBD steht für Cannabidiol und ist ein Wirkstoff, der aus der weiblichen Hanfpflanze extrahiert wird. Anders als der andere bekannte Wirkstoff THC, der in der Cannabis Sativa enthalten ist, ist CBD keine psychoaktive Substanz. Das bedeutet, dass alleine das THC für das Rauschgefühl beim Cannabiskonsum verantwortlich ist und nicht das CBD.

Während THC sich auf das Gehirn und das Nervensystem auswirkt, CBD hat Effekte auf das Immunsystem und den Darm-Magen-Trakt. CBD macht nicht high und kann eingenommen werden, um das Schlafen zu fördern und andere Beschwerden zu lindern.

CBD werden unter anderem entspannende, entzündungshemmende, antibakterielle und antioxidative Wirkungen zugeschrieben. Deswegen hilft es gegenStress-bedingte Symptome, wie Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit, kann aber auch als Mittel gegen Übelkeit, Magenprobleme und Brechreiz eingesetzt werden. Darüber hinaus kann CBD auch verwendet, um zum Beispiel die Symptome von Epilepsie und Fibromyalgie zu lindern.

CBD Einnahme

In Österreich ist der Kauf und der Verbrauch von CBD Produkten legal, solange der THC-Grenzwert von 0,3% nicht überschritten wird. Bei der Herstellung ist in der Tat möglich, bestimmte Sorten von Cannabis-Sativa anzubauen und dann so zu verarbeiten, dass THC nur in geringen unbedenklichen Mengen enthalten ist.

In den Regalen von autorisierten Läden oder auch online findet man verschiedene Hanfprodukte, wie zum Beispiel CBD-Blüten oder CBD-Öle.

In Form von Öl kann CBD auf verschiedene Art und Weisen konsumiert werden. Am effektivsten ist die sublinguale Einnahme. Dabei lässt man ein paar Tropfen unter der Zunge verweilen, bevor man sie runterschluckt. Bei dieser Art der Einnahme spürt man die Effekte schon nach 10-15 Minuten.

Manche Menschen mögen den Geschmack nicht so sehr undmischen daher die Tropfen in kalten oder warmen Getränken. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass das Öl eine fettlösende Substanz ist, also sollte man am besten in der Tasse oder im Becher auch in wenig von einem Fett haben wie Butter oder Milch. Alternativ kann man sich den Geschmack einfach mit ein wenig Zucker versüßen und zusammen mit dem Öl runterschlucken.

CBD-Öl auch für Haustiere

Wie oben schon erwähnt, hat das CBD viele positive Wirkungen auf den Körper: und nicht nur auf den menschlichen.

Während die Verwendung von CBD bei Menschen relativ neu ist, wurde dieser Stoff bei Tieren schon seit längerer Zeit verabreicht. Die Vorteile von CBD sind nämlich schon seit einer Weile bekannt und da bei Tieren einfach weniger problematisch und nicht so kompliziert wie bei Menschen ist, findet CBD in der Tiermedizin schon seit einer Weile Anwendung. Es ist sogar sehr beliebt, da es ein natürliches Mittel ist und mit so gut wie keinen Nebenwirkungen in Verbindung gebracht wurde.

CBD-Öl wirkt sowohl auf Katzen als auch auf Hunde, denn beide Spezies haben die notwendige körperliche Veranlagung, um diese Substanz zu verarbeiten.

Wichtige Aspekte des CBD-Öls

Wenn man vor dem Regal steht oder die Seite des Online-Shops runterscrollt, kann man sich fragen: Worauf muss ich beim Kauf von CBD-Öl achten?

Man muss sich zunächst für das eine oder das andere Trägeröl entscheiden. Die Hanfextrakte werden mit verschiedenen herkömmlichen Ölen verdünnt wie Olivenöl, Kokosnussöl und Hanfsamenöl. Welches Öl gewählt werden soll, hängt vor allem von den persönlichen Präferenzen ab und beeinflusst vor allem auch den Geschmack.

Abgesehen von der Ölsorte sollte man am besten überprüfen, dass das Trägeröl auchin Bio-Qualität ist, damit der Körper es besser verträgt.

Bei derAuswahl ist es vor allem wichtig, dass man den richtigen CBD-Anteil für sich wählt. Dieser kann zwischen 2,5% und 30% liegen. Je höher ist der CBD-Anteil, desto stärker die Wirkung. Also sollte man beim ersten Mal vielleicht mit 5% anfangen.

Was die Menge angeht, am besten fängt man mit ca. 3 Tropfen an, um erstmals die Wirkung auszuprobieren und dann eventuell erhöhen. Wie viele Tropfen man einnehmen soll, um die gewünschte Wirkung zu erreichen, hängt auch von Faktoren wie Gewicht, Geschlecht und Alter ab.

CBD-Öl kaufen

Beim Kauf sollte man außerdem darauf achten, dass das Öl aus Pflanzen gewonnen wurde, die nicht mit Chemikalien und Pestiziden behandelt wurden. Damit kann man sichergehen, dass der Körper das Öl gut verträgt.

CBD-Blüten oder Öle können ganz einfach im Online-Shop erworben werden und dann nach Hause schicken lassen.

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!