All for Joomla All for Webmasters
Sonstiges

Sonstiges: Was kostet eine Eishockey-Ausrüstung für Jugendliche?

Der Eishockeyspieler hat sich vor vielerlei Verletzungsmöglichkeiten zu schützen: Das Eis ist hart, doch es kann nicht nur zu Stürzen kommen, sondern auch zu Kollisionen mit Abgrenzungen, anderen Spielern, Schuhen, Kufen, Schlägern oder dem Puck. Dieser kann bei Torschüssen eine Dynamik von rund 175 km/h erreichen. Daher sollten bei der Schutzausrüstung keine ungünstigen Kompromisse eingegangen werden.

Sie muss dem gegenwärtigen Wachstumszustand des Jugendlichen gemäß sein und gegebenenfalls erneuert werden. Im Folgenden können Sie erfahren, welche Ausrüstungsteile für jugendliche Eishockeyspieler erforderlich sind, worauf es bei einzelnen Teilen ankommt und welche Kosten entstehen könnten. Die meisten Schutzausrüstungselemente sind Pflicht; wird eines nicht korrekt getragen, kann der Schiedsrichter eine 2-Minuten-Strafe verhängen.
Allgemein gilt: Als Teambekleidung sollten Hose, Trikot, Stutzen und Helm einheitlich sein.

Credits: pixabay.com

Die Ausrüstungsteile:

Bei der Eishockeyausrüstung wird unterschieden zwischen Arbeitsausrüstung (Schläger und Schlittschuhe) und den Schutzausrüstungsteilen auf oberer und unterer Ebene. Zudem wird zwischen der Ausrüstung eines Feldspielers und eines Torwarts unterschieden.

Obere Eishockey-Schutzausrüstung (für Jugendliche unter 18 Jahren):
– Hose (vorgeschrieben)
– ggf. Hosenträger (falls gewünscht)
– Trikot (vorgeschrieben)
– Stutzen (vorgeschrieben)
– Eishockey-Handschuhe (vorgeschrieben)
– Ellbogenschutz
– Helm (vorgeschrieben); Jugendliche bis 18 Jahren und Damen müssen einen Helm mit Vollschutz tragen.

Darunterliegende Eishockey-Schutzausrüstung (für Jugendliche unter 18 Jahren):
– Unterwäsche/Schwitzwäsche (vorgeschrieben)
– Tiefschutz (vorgeschrieben)
– ggf. Strumpfhalter (falls gewünscht)
– Beinschutz/Schienbeinschoner (vorgeschrieben)
– Brustschutz (vorgeschrieben)
– Halskrause (vorgeschrieben)
– Mundschutz (falls gewünscht)

Empfohlene Reihenfolge des Anlegens der Bekleidung bei einem Feldspieler
Unterwäsche, Tiefschutz, ggf. Strumpfhalter, Beinschutz, Stutzen, Hose, Schlittschuhe, Brustschutz, ggf. Hosenträger, Ellbogenschutz, Halskrause, Trikot, Helm, Handschuhe.

Spezielle Torwart-Ausrüstung:
– weiter über das Knie hinausreichender Beinschutz
– Brustpanzer mit Armschutz
– besonderer Kopf- und Gesichtsschutz
– Halskrause und/oder Kehlkopfschutz (bei Jugendlichen ist eine Halskrause immer vorgeschrieben)
– Fanghandschuhe
– Stockhandschuhe
– Torwartschläger (Torwartkelle)

Preise:

Wie bei allen Sportartikeln lassen sich auch bei Eishockey-Bekleidungsteilen und Schlägern große Preisspannen feststellen. Hier können nur unverbindliche Angaben über den möglichen Beginn von Preisspannen erfolgen; sie stehen ggf. innerhalb einzelner Bekleidungs-Tipps und enthalten keine Bewertung zur Qualität von Artikeln aus dem Tiefpreissegment. Bei den Angaben wurden Sonderangebote miteinbezogen, sodass auch diesbezüglich höhere Ausgaben für die Schutzbekleidungselemente (im Neuzustand) einzukalkulieren sind. Manche Sportvereine bieten jedoch Tauschbörsen oder anderes an, um jugendlichen Mitgliedern bzw. ihren Eltern organisatorisch beim Finden von günstiger passender Schutzbekleidung zu helfen.

Hose:

Für jede Eishockey-Hose sind Schenkelschutz, Schutz der Hüften/Nieren und Schutz des unteren Rückens vorgeschrieben. Generell wird bei Eishockey-Hosen unterschieden zwischen solchen für Amateure, für fortgeschrittene bzw. halbprofessionelle Spieler und für Profis. Außerdem gibt es verschiedene Leib-Schnittführungen, damit die Hose zum Körperbau des Spielers passt. Bei der Hosenbeinlänge ist zu bedenken, dass eine zu lange Hose die Bewegungsfreiheit im Knie beeinträchtigen könnte und eine zu kurze (je nach Stutzen und Wäsche) den Schenkel entblößen würde. Preis: je nach Schutzausstattungsmerkmalen sehr unterschiedlich.

Hosenträger:
Sie verhindern das Tiefrutschen der Hose, sollten aber so angepasst sein, dass sie in der Bewegung weder rutschen noch einschnüren. Preis: ab ca. 9 EUR.

Trikot:
Einfache Trainingstrikots sind ab ca. 10 EUR zu bekommen.

Stutzen:
Sie sind ab ca. 10 EUR erhältlich.

Handschuhe:
Sie sind ab ca. 30 EUR erhältlich; je nach Ausstattung liegt ihr Preis höher.

Ellbogenschutz:
Ab ca. 25 EUR.

Vollschutz-Helm:
Ab ca. 50 EUR.

Unterwäsche/Schwitzwäsche:

Es gibt ein- und zweiteilige sogenannte „Schwitzwäsche“ aus Baumwolle, Kunstfaser oder Gemischen. Es hängt vom persönlichen Hautempfinden des Spielers ab, welches Material er bevorzugt. Ein- oder zweiteilige Anzüge sind ab ca. 20 EUR erhältlich.

Tiefschutz

Tiefschutz gibt es für Damen und Herren beziehungsweise Mädchen und Jungen. Bei diversen Modellen sind Strumpfhalter für die Stutzen integriert. Preis: ab ca. 15 EUR.

Strumpfhalter

Preis: ab ca. 10 EUR.

Beinschutz

Auch beim Beinschutz gibt es sehr unterschiedliche Ausstattungsqualitäten. Modelle für Jugendliche sind ab ca. 32 EUR erhältlich. Es handelt sich um ein wichtiges Schutzbekleidungselement, bei dem nicht am falschen Platz gespart werden sollte. Es ist auch wichtig, wie bei den anderen Teilen bei einem Wachstumsschub des Jugendlichen den Beinschutz zu erneuern.

Brustschutz:
Ab ca. 30 EUR.

Halskrause:
Ab ca. 10 EUR.

Mundschutz
Ab ca. 5 EUR.

Torwartbekleidung

Das Equipment für Torwarte weist höhere Schutzmerkmale auf und kann entsprechend kostenintensiver sein.

Fazit:

Das als schnellste Mannschaftssportart der Welt geltende Eishockey bedingt eine umfangreiche Schutzausrüstung. Soweit diese neu eingekauft wird, ist – ohne Schlittschuhe und Schläger – mit Bekleidungskosten von mindestens 300 EUR zu rechnen, eher weit höher. Diese 300 Euro kann man sich zum Beispiel bei Vexcash leihen.

 

Bildquelle: pixabay.com

 

To Top
error: Content is protected !!