All for Joomla All for Webmasters
International

WM2018: Schweiz mit ungefährdeten Sieg gegen Weißrussland

Pflicht erfüllt. Die Schweizer Nationalmannschaft gewinnt in ihrem 4. WM-Gruppenspiel gegen Weißrussland 5:2. Timo Meier, der Neuling in der Schweizer Nationalmannschaft erzielte in seinem ersten Einsatz 1 Tor und 2 Assists und wurde zum besten Spieler gewählt.

Optimaler Spielbeginn für die Schweiz. Gleich beim ersten Einsatz wirbelte der Niederreiter-Block in der Zone der Weißrussen herum. Nach einem Abschluss von Nino Niederreiter stand Joel Vermin genau richtig vor dem Tor um den Abpraller des weißrussischen Goalie’s Karnauchow zum 1:0 ins Tor zu lenken.

Doch auch die Weißrussen trafen, glichen in der 6. Minute durch Geoff Platt zum 1:1 aus und gingen fünf Minuten später dank dem Treffer von Alexander Pawlowitsch, der vor dem Tor vergessen ging, gar mit 2:1 in Führung. Dann war der Wurm drin im Schweizer Spiel, nichts lief mehr wie gewünscht. Die anstrengende Partie von gestern gegen Tschechien schien ihnen noch in den Klnochen zu liegen. Goalie Reto Berra, bei seinem ersten Einsatz noch ungeschlagen, kassierte gleich zwei Tore aus drei Schüssen der Weißrussen. Dennoch gelang den Schweizern 15 Sek. vor der ersten Drittelpause durch Andrighetto doch noch zum 2:2 auszugleichen.

Das Mitteldrittel entwickelte sich zu einem zähen Kampf zwischen den beiden Teams. Nach einem Zuspiel von Vermin nach wenigen Sekunden, vergab Moser die Chance zur Führung und ein Weitschuss von Müller schrammte nur am äußeren Torpfosten vorbei. Danach drückte Weißrussland, hatten zwar die Puckkontrolle, doch ohne eine Chance zu kreieren. Dann wurde Andrighetto, der alleine vor Karnaukhov auftauchte, von Timo Meier lanciert. Doch dieser brachte den Puck nicht am gegnerischen Goalie vorbei. Bei einer Strafe von Denisov agierten die Schweizer im Powerplay zu schwach. Erst bei einer vier gegen vier Situation kurz vor Ende des 2.Drittels, erkämpfte sich der Nati-Neuling Meier die Scheibe, passte zu Vermin und der zur 3:2 Führung der Eisgenossen traf.

Entschlossener begannen die Schweizer das Schlussdrittel. Enzo Corvi mit einer schönen Einzelaktion erzielte in der 43. Minute das wegweisende 4:2. Später kassierte Pavlovich eine vierminütige Strafe und das Powerplay nutzten die Schweizer-Nati zum 5:2 Schlussresultat. Timo Meier erzielte bei seinem ersten Einsatz für die Schweizer Nationalmannschaft nach zwei Assists auch sein erstes Tor. Damit macht die Schweiz einen weiteren Schritt Richtung Viertelfinale.

IIHf Weltmeisterschaft 2018 – Gruppe A

Schweiz – Weißrussland 5 : 2 (2:2, 1:0, 2:0)
Tore:
2. Vermin (Niederreiter, Untersander) 1:0.
6. Platt (Linglet, Djukow) 1:1.
11. Pawlowitsch (Kowyrschin, Materuchin) 1:2.
19. Andrighetto (Meier, Diaz) 2:2.
40. Vermin (Meier) 3:2. 43. Corvi (Diaz) 4:2.
47. Meier (Andrighetto, Hofmann/Ausschluss Pawlowitsch) 5:2.

www.hockey-news.info , www.crossed-flag-pins.com

To Top
error: Content is protected !!