All for Joomla All for Webmasters
DEL

1000.DEL-Spiel: Nächster Meilenstein für den DEL-Alltime-Topscorer!

999 Spiele, 801 Scorerpunkte in der PENNY DEL, Olympiasilber 2018: Patrick Reimer darf wohl als Legende der PENNY DEL bezeichnet werden und am Freitagabend legte „Reimi“ noch einmal nach. Der Kapitän der Nürnberg Ice Tigers bestritt in der Partie gegen die Kölner Haie (19:30 Uhr/MagentaSport) sein 1.000 Spiel in der PENNY DEL. Vor ihm haben das mit Mirko Lüdemann, Sebastian Furchner, Yannic Seidenberg, Niki Mondt, Daniel Kreutzer und Patrick Köppchen erst sechs Spieler geschafft.

In der Saison 2003/04 debütierte Reimer mit einem Spiel in der PENNY DEL für die damaligen „DEG Metro Stars“. Schon in der folgenden Saison war der gebürtige Mindelheimer fester Bestandteil im Team der Düsseldorfer und am 8. Oktober 2004 folgte in seinem achten DEL-Spiel sein erstes Tor – ausgerechnet im Derby gegen die Kölner Haie mit Mirko Lüdemann, der mit 1.197 Spielen der Rekordspieler in der DEL ist.

Nach 1.000 Spielen hat der ehemalige Nationalstürmer, der 2018 bei den Olympischen Spielen mit der Nationalmannschaft sensationell Silber holte, 373 Tore erzielt und weitere 427 Treffer vorbereitet. Insgesamt stehen 800 Scorerpunkte auf seinem Konto und damit ist er Rekordscorer der PENNY DEL. Vor seinem ehemaligen DEG-Teamkollegen Daniel Kreutzer.

Dieser ließ es sich entsprechend auch nicht nehmen, seinen ehemaligen Sturmpartner im Club der 1.000er zu begrüßen: „Der Club der 1.000er wird durch dich noch einmal bereichert. Ich gratuliere dir zu einer überragenden Karriere, die ich auf dem Eis – teilweise an deiner Seite begleiten durfte. Ich wünsche dir, dass du gesund und von Verletzungen verschont bleibst. Vielleicht schaffst du es ja noch, „Lüde“ den Rekord von 1.197 Spielen abzujagen.“

Was trotz zwei Finalteilnahmen mit der Düsseldorfer EG (2006/2009) in der Vita von Patrick Reimer noch fehlt, ist eine Meisterschaft in der PENNY DEL. Ein Schicksal, dass er mit Wolfsburgs Sebastian Furchner teilt, der in der DEL die zweitmeisten Spiele absolvierte. Mit dem Rekordspieler der Grizzlys Wolfsburg teilt er aber auch seine Vergangenheit, denn beide spielten im Nachwuchs für Kaufbeuren und auch ihre ersten Partien als Profis bei dem Traditionsclub.

Entsprechend schickte auch „Furchi“ Grüße an seinen ehemaligen Teamkollegen: „Kaum ein Spieler hat die DEL in den letzten beiden Jahrzehnten so geprägt wie Patrick Reimer. Er ist für mich das beste Beispiel dafür, dass sich Leidenschaft und Beharrlichkeit auszahlt. Ohne Auswahlmannschaften hat er den Weg über Kaufbeuren in die DEL gefunden. Dafür hat Patrick meinen größten Respekt und ich gratuliere ganz herzlich zu 1.000 Spielen.“

Der Jubilar selbst sagte mit dem Blick auf seine bisherige Laufbahn: „Das sind tolle Zahlen, die am Ende des Tages bedeuten, dass man eine tolle Karriere hatte und lange dabei war. Wenn man aus dem Nachwuchs rauskommt, kann man sich diese Zahlen gar nicht vorstellen. Das ist eine Entwicklung. Ich hatte das Glück, von größeren Verletzungen verschont zu bleiben und immer mit Topleuten zusammen zu spielen. Das führt dazu, dass man zu diesem Punkt kommen kann und ich bin einfach nur dankbar, dass ich so eine Karriere hatte.“

www.del.org, Photo: GEPA pictures/ Ulrich Gamel

n1bet
paripesapartners
To Top
error: Content is protected !!