All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

15:1 & 10:0 – B’Wald und Linz gehen völlig unter!

Der HC Pustertal Wölfe gewann das Topspiel der Alps Hockey League gegen Migross Supermercati Asiago Hockey knapp mit 2:1. Dank des Sieges lösen die Südtiroler Asiago von der Tabellenspitze ab. Die Red Bull Hockey Juniors feierten dank eines 15:1-Heimerfolgs über den EC Bregenzerwald den höchsten Sieg in der AHL-Geschichte. Auch die Rittner Buam zelebrierten einen zweistelligen Sieg. Bei Liganeuling Steel Wings Linz gewannen sie mit 10:0. HK SZ Olimpija Ljubljana gewann bei den EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel und ist neuer Tabellenzweiter. Der EHC Lustenau feierte einen Auswärtssieg bei der S.G. Cortina Hafro und ist punktemäßig mit Cortina gleichgezogen.

Capitals Silver mit viertem Heimsieg in Folge
Die Vienna Capitals Silver haben das erste Spiel des Tages gegen den HC Gherdeina valgardena.it mit 6:4 gewonnen. Die Gäste aus Gherdeina waren bereits nach 28 Minuten mit 3:0 in Führung. In der Folge kassierten die Gäste zahlreiche Strafen. Mit drei Powerplay-Toren kamen die Wiener zurück ins Spiel und zelebrierten am Ende ihren vierten Sieg in Folge vor heimischer Kulisse. Für die Gäste aus Südtirol war es die zweite Auswärtsniederlage in Serie. Der Schwede Lukas Löfquist schoss drei Tore und war deshalb auch Mann des Spiels. In der Tabelle ist VIC weiterhin 16., GHE bleibt auf dem siebenten Platz.

Knapper Heimsieg für Pustertal im Spitenspiel gegen Asiago
In einem äußerst ausgeglichenen Spiel setzte sich der HC Pustertal Wölfe gegen Migross Supermercati Asiago Hockey mit 2:1 durch. Insgesamt verzeichneten die Südtiroler fünf Torschüsse mehr als die Gäste aus Asiago. Nach 12 Minuten führten die Gastgeber bereits mit 2:0. Im Powerplay gelang Asiago in der 24. Spielminute der Anschlusstreffer. In der restlichen Spielzeit gab es Chancen auf beiden Seiten, Tore fielen allerdings keine mehr. Durch den Sieg übernimmt PUS mit 36 Punkten die Tabellenführung. Asiago rutscht durch die Niederlage von der Tabellenspitze auf den dritten Rang zurück. Es war die erste Niederlage nach acht Siegen in Folge für die Gäste. Die Fans der „Wölfe“ durften zum ersten Mal nach zuletzt zwei Heimniederlagen  wieder jubeln.

Jesenice gewinnt Offensivspektakel gegen Wipptal
Der HDD SIJ Acroni Jesenice und die Wipptal Broncos Weihenstephan lieferten sich ein Offensivspektakel. Am Ende setzten sich die Slowenen mit 8:5 durch, wodurch sich der Abwärtstrend der Broncos weiter fortsetzt. Es war bereits die vierte Niederlage in Serie für WSV. Jesenice gewann erstmals nach zwei Niederlagen wieder zuhause. Bereits im ersten Drittel fielen sechs Tore. JES führte mit 4:2. Im zweiten Spielabschnitt konnten die Gäste zwischenzeitlich zum 4:4 ausgleichen, ehe sich die Hausherren wieder absetzen konnten und am Ende einen klaren Sieg feierten. In der Tabelle liegt Jesenice auf Platz zehn und ist an Wipptal vorbeigezogen. Die Broncos rutschten auf den elften Platz zurück.

Salzburg Juniors feiern höchsten Sieg der AHL-Geschichte
Dank eines 15:1-Heimsieges über den EC Bregenzerwald haben die Red Bull Hockey Juniors den höchsten Sieg in der Geschichte der Alps Hockey League gefeiert. Bislang stand der 12:2-Auswärtssieg von HDD SIJ Acroni Jesenice beim HC Gherdeina valgardena.it vom 3. November 2018 als höchster Sieg der AHL in den Geschichtsbüchern. Mit 16 Toren ist zudem das torreichste Spiel der AHL-Geschichte egalisiert. Vor allem im zweiten und dritten Abschnitt führte RBJ die Vorarlberger teilweise vor. Das zweite Drittel gewannen die Salzburger mit 8:1, der Schlussabschnitt ging mit 6:0 an die Jungbullen, die mit 19 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz liegen. Bregenzerwald kassierte in der AHL bereits die zehnte Auswärtsniederlage in Folge und belegt Tabellenplatz 17.

Auch Ritten gewinnt zweistellig
Nicht nur die Red Bull Hockey Juniors, sondern auch die Rittner Buam feierten einen zweistelligen Sieg. Die Südtiroler setzten sich bei Liganeuling Steel Wings Linz mit 10:0 durch. Zum bereits zweiten Mal in dieser Saison konnten die Buam in einem Spiel zehn Tore erzielen. Am dritten Spieltag bezwangen sie Migross Supermercati Asiago Hockey mit 10:5. Der Sieg bei den Stahlstädtern war der dritte in Serie. Mit 33 Punkten ist RIT Tabellenvierter. Die Steel Wings mussten sich zum zehnten Mal in Serie geschlagen geben und liegen mit zwei Punkten klar am Tabellenende.

Ljubljana und Fassa mit Auswärtssiegen
Der HK SZ Olimpija Ljubljana gewann beim EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel mit 4:1 und kletterten in der Tabelle auf den zweiten Platz. Die Slowenen hatten die Partie von Beginn weg im Griff. Bereits nach 25 Minuten führte der AHL-Titelverteidiger mit 4:0. In der Folge kamen die Gastgeber aus Tirol etwas besser in die Partie und konnten nicht nur in der Torschussstatistik, sondern auch in Sachen Toren aufholen. Am Ende war der Sieg von HKO jedoch nie gefährdet. Kitzbühel liegt trotz der Niederlage weiterhin auf dem 15. Tabellenplatz.

Auch der SHC Fassa Falcons war in der Fremde erfolgreich. Beim EC-KAC II setzten sich die Italiener mit 3:1 durch. Zwar gingen die Klagenfurter in der 13. Spielminute im Powerplay in Führung, die Gäste konnten diese jedoch noch in derselben Minute ausgleichen. Daraufhin war das Spiel zwar ausgeglichen, die Tore machten allerdings die Falcons in der 36. und 60. Spielminute. Fassa gewann erstmals nach zwei Niederlagen in Folge und ist Tabellenzwölfter. Für den KA2 war es bereits die fünfte Niederlage am Stück. Tabellarisch bedeutet das Platz 15.

Lustenau gewinnt bei Cortina
Dank eines 6:5-Auswärtssieges bei S.G. Cortina Hafro Hockey ist der EHC Lustenau zwar punktemäßig zu Cortina aufgeschlossen, in der Tabelle aber weiterhin auf Platz sechs. Im ersten Drittel brillierten beide Teams mit ihrer Offensive. Es endete 3:3. Im zweiten Spielabschnitt konnten nur die Gäste aus Vorarlberg anschreiben und auf 6:3 davonziehen. Bis zur 53. Minute blieb es bei der Drei-Tore-Führung des EHC, ehe SGC noch einmal verkürzen konnte. Nur in etwa zwei Minuten später fiel sogar noch das 5:6, den Ausgleich konnten die Gastgeber jedoch nicht mehr erzielen.

Donnerstag, 21.11.2019:

Vienna Capitals Silver – HC Gherdeina valgardena.it 6:4 (0:2, 3:1,3:1)
Referees: LENDL, SIEGEL, Gatol, Legat. | Zuseher: 89
Tore VIC: 1:3 Antal (30. Piff – Hermanstad), 2:3 Lukas Löfquist (37./PP2 Akerman – Hermanstad), 3:3 Lukas Löfquist (38./PP2 Artner – Hermanstad), 4:4 Ranftl (47. Lakos – Akerman), 5:4 Maxa (47. Neubauer – Pallierer), 6:4 Lukas Löfquist (59./PP2 Antal – Artner)
Tore GHE: 0:1 Pitschieler (12. Nedved – Vinatzer), 0:2 Brugnoli (20. Pitschieler), 0:3 McGowan (29. Sullmann Pilser – Nedved), 3:4 Sullmann Pilser (46./PP1 McGowan)

HDD SIJ Acroni Jesenice – Wipptal Broncos Weihenstephan 8:5 (4:2, 3:2, 1:1)
Referees: DURCHNER, PODLESNIK, Markizeti, Miklic. | Zuseher: 653
Tore JES: 1:0 Urukalo (2. Tomazevic), 2:1 Tavzelj (7. Sodja J. – Sersen), 3:1 Urukalo (10. Sodja J. – Sturm), 4:1 Tomazevic (14. Crnovic – Stojan), 5:4 Hebar (27. Primozic – Poklukar), 6:4 Sodja U. (31./PP1 Sodja J. – Hebar), 7:4 Djumic (37. Svetina), 8:4 Ankerst (50. Glavic – Tavzelj)
Tore WSV: 1:1 Doggett (7. Bustreo – Lemay), 2:4 Bustreo (18. Lemay – Milam), 3:4 Milam (24./PP2 Doggett), 4:4 Oberdorfer (25./PP1 Deluca – Hackhofer), 8:5 Doggett (57./PP1 Erlacher – Milam)

Steel Wings Linz – Rittner Buam 0:10 (0:3, 0:5, 0:2)
Referees: LEHNER, SUPPER, Kainberger, Matthey. | Zuseher: 186
Tore RIT: 0:1 Quinz (7. Marzolini – Gazzola), 0:2 Obuchowski (7. Kostner J. – Spinell), 0:3 Pechlaner (12.), 0:4 Gazzola (21./PP1 Lane – Kostner S.), 0:5 Lane (24./SH1 Kostner S. – Gazzola), 0:6 Obuchowski (26. Kostner J. – Gabri), 0:7 Kostner S. (31./PP1 Frei), 0:8 Obuchowski (39. Lane – Spinell), 0:9 Lane (44. Fink – Öhler), 0:10 Pechlaner (54. Kostner J.)

Red Bull Hockey Juniors – EC Bregenzerwald 15:1 (1:0, 8:1, 6:0)
Referees: PINIE, STEFENELLI, Riecken, Schonaklener. | Zuseher: 70
Tore RBJ: 1:0 Tjernström (3./PP1 Eriksson), 2:0 Eckl (29. Predan), 3:0 Varejcka (30./PP1 Meisaari – Englund), 4:0 Schreier (32. Rebernig), 5:0 Varejcka (33. Luusuaniemi – Rebernig), 6:0 Tjernström (34. Frandl), 7:0 Luusuaniemi (35. Rebernig – Varejcka), 8:1 Zitz (38. Mass), 9:1 Predan (39. Huber – Nyman), 10:1 Luusuaniemi (41. Varejcka – Rebernig), 11:1 Tjernström (42./PP1 Eriksson – Arrak), 12:1 Frandl (44. Carlqvist), 13:1 Arrak (48. Eriksson), 14:1 Tjernström (49./PP1 Harnisch), 15:1 Varejcka (52. Luusuaniemi – Rebernig)
Tor ECB: 1:7 Söder (36. Ban)

EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel – HK SZ Olimpija Ljubljana 2:4 (0:2, 1:2, 1:0)
Referees: BENVEGNU, GIACOMOZZI F., Cristeli, Giacomozzi P. | Zuseher: 443
Tore KEC: 1:4 Havlik (31. Schreiber – Riener), 2:4 Feix (59. Mader – Maurer)
Tore HKO: 0:1 Pesut (5. Koren – Music), 0:2 Koren (13./PP1 Logar – Ropret), 0:3 Koren (26. Pesut), 0:4 (26. Ulamec)

EC-KAC II – SHC Fassa Falcons 1:3 (1:1, 0:1, 0:1)
Referees: BRUNNER, LESNIAK, Schweighofer, Snoj. | Zuseher: 125
Tor KA2: 1:0 Pirmann (13./PP1 Szabad – Steffler)
Tore FAS: 1:1 Biondi (13. Mizzi – Chiodo), 1:2 Castlunger (36./PP1 Eastman), 1:3 Caletti (60. Marchetti – Chiodo)

HC Pustertal Wölfe – Migross Supermercati Asiago Hockey 2:1 (2:0, 1:1, 0:0)
Referees: MOSCHEN, WALLNER, Rigoni, Rinker. | Zuseher: 1080
Tore HCP: 1:0 Carozza (9. Pace – Lewis), 2:0 Gander (12./PP1 Helfer – Traversa)
Tor ASH: 2:1 McParland (24./PP1 Gellert – Rosa)

S.G. Cortina Hafro Hockey – EHC Lustenau 5:6 (3:3, 0:2, 2:1)
Referees: LAZZERI, RUETZ, De Zordo, Wimmler. | Zuseher: 304
Tore SGC: 1:1 Zanatta (11. Moser), 2:3 Lacedelli (18. Barnabo – King), 3:3 Tomasini (20. Cordiano), 4:6 De zanna (53./PP1 Adami), 5:6 Adami (55./PP1 Giftopoulos – Bruneteau)
Tore EHC: 0:1 Wilfan (11. Hurtubise), 1:2 D´Alvise (17. Haberl D. – Krammer), 1:3 Hrdina (18. Haberl D.), 3:4 Hurtubise (21. Krammer – D´Alvise), 3:5 Wilfan (30./PP1 Slivnik – Hurtubise), 3:6 (44./PP1 Glenn – D´Alvise)

www.erstebankliga.at, Foto: blende47/Robert Broger

To Top
error: Content is protected !!