All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Adler Kitzbühel & der ÖEHV trauern um Florian Janny

Das tragische Ableben von Florian Janny (zu den Hintergründen) schockte die österreichische, aber auch internationale Eishockeywelt. Nachdem heute früh bereits die Black Wings Linz ihre Trauer bekundeten (wir berichteten) taten dies nun auch Jannys Verein, der österreichische Eishockeyverband und die Adler Kitzbühel und mit folgenden Worten:

Tief geschockt gibt der EC Kitzbühel bekannt, dass unser Torhüter Florian Janny und weitere vier Personen Opfer einer schrecklichen Bluttat geworden sind.

Florian ist erst heuer zu den Adlern gestoßen und hat sich mit seiner ruhigen und besonnenen Art bestens im Team integriert und war allseits geschätzt und beliebt. Beim Heimspiel am Vorabend dieser unfassbaren Tat war der 24-Jährige beim Spiel gegen Asiago aufgrund seiner hervorragenden Leistung zum „Man of the Match“ gewählt.

„Aufgrund dieser unfassbar schrecklichen Tragödie, die einen sprachlos macht, steht die Zeit in der Kitzbüheler Eishockeyfamilie momentan still. In diesen schweren Stunden sind unsere Gedanken bei den Opfern und deren Angehörigen, im Besonderen natürlich bei Florian und seinen Familienangehörigen“, sagt Präsident Volker Zeh.

Die Anteilnahme des Kitzbüheler Eishockeyclubs gilt den Trauerfamilien, allen Angehörigen, Freunden und Bekannten.

RIP Florian †
Der Vorstand des Kitzbüheler Eishockeyclubs

Auch der ÖEHV veröffentlichte ein Kondolenzschreiben auf seiner Homepage und trauert um den ehemaligen Linzer EBEL-Torhüter:

Mit tiefer Betroffenheit hat der Österreichische Eishockeyverband vom Tod von Florian Janny erfahren. Unter den Opfern des Fünffachmordes am Sonntag in Kitzbühel war auch der Torhüter.

Schreckliche Nachricht aus dem Umfeld der österreichischen Eishockey-Familie: Bei der verheerenden Tragödie von Kitzbühel, bei dem ein 25-Jähriger aufgrund von Eifersucht fünf Menschen erschoss, befindet sich auch ein aktueller Eishockeyspieler unter den Opfern.

Jener neue Freund der erschossenen 19-Jährigen war der Gmundner Florian Janny (24). Janny spielte bis 2018 bei den EHC Liwest Black Wings Linz, absolvierte für die Oberösterreicher 21 Spiele. Erst zu dieser Saison wechselte Janny in die Alps Hockey League zu den Kitzbüheler Adlern und stand noch am Samstagabend, nur wenige Stunden vor der Tragödie, für die Tiroler am Eis.

„Aufgrund dieser unfassbar schrecklichen Tragödie, die einen sprachlos macht, steht die Zeit in der Kitzbüheler Eishockeyfamilie momentan still. In diesen schweren Stunden sind unsere Gedanken bei den Opfern und deren Angehörigen, im Besonderen natürlich bei Florian und seinen Familienangehörigen“, sagt Kitzbühels Präsident Volker Zeh.

Der Österreichische Eishockeyverband spricht sein tiefes Mitgefühl der Familie, den Angehörigen und den Freunden aus.

www.dieadler.at, www.oehv.at, Pic: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!