All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Bregenzerwald trifft Trainerentscheidung

Noch bevor die Sommerpause richtig angefangen hat, kann der EC Bregenzerwald die erste Vertragsverlängerung präsentieren. Markus Juurikkala wird weiterhin das Amt des Headcoaches ausüben. Aleksi Järvinen hingegen hat in Sterzing sein letztes Spiel für die Tiger bestritten.

Die so genannten Exit-Gespräche bilden immer den Schlusspunkt der Saison. Eishockeycracks, Trainer und die sportliche Leitung reflektieren die abgelaufene Spielzeit und führen erste Gespräche, was die weitere Zukunft im Verein betrifft. Relativ schnell kam es mit Headcoach Markus Juurikkala zu einer Einigung. Der 31-jährige Finne verlängert sein Engagement bei den Wäldern um ein weiteres Jahr, die ebenfalls an der Fortführung des eingeschlagenen Weges interessiert waren.

Wie siehst du deine erste Saison beim EC Bregenzerwald?

Juurikkala: „Es war sportlich gesehen eine neue Herausforderung für mich. Ich habe das erste Mal ein Erwachsenenteam gecoacht und von Beginn an haben zwei sehr wichtige Stützen für die Mannschaft verletzungsbedingt gefehlt. Die Vorbereitung war gut, aber während der Saison haben wir es nicht geschafft unser volles Potential auszuschöpfen. Auch mit den ganzen Ausfällen bin ich mir sicher, dass wir es sonst bis in die Play Offs gebracht hätten. Im Final Four Halbfinale waren wir knapp an der Sensation dran, leider hat uns das letzte Tor gefehlt.“

Was hat dich dazu bewogen deinen Vertrag zu verlängern?

Juurikkala: „Natürlich sind in den vergangen Wochen auch Angebote von anderen Clubs auf meinem Tisch gelandet. Wir haben aber im letzten Jahr einen Weg begonnen, den ich zu Ende bringen möchte. Ich mag das Umfeld des Vereins und die Spieler, fühle mich in Vorarlberg wohl und kann mich mit der Arbeit hier identifizieren. Auch die Fans hier geben uns immer einen starken Rückhalt. Obwohl wir in Sterzing eigentlich um nichts gespielt haben, sind 15, 16 Leute mit uns gereist und haben mehr Stimmung gemacht, wie die Anhänger unseres Gegners. Dafür will ich noch Danke sagen!“

Was ist dein Ziel für die kommende Saison?

Juurikkala: „Wir wollen in die Play Offs, das ist für mich das Minimum. Danach ist alles möglich. Aber dafür müssen wir unser Training verbessern und an den kleinen Dingen arbeiten. Auch ich bin noch als Coach sehr jung und habe in dieser Saison viel lernen müssen. Mit diesen neuen Erfahrungen und einer Verbesserung unsers Arbeitslevels können wir unser Ziel zu erreichen. Für mich heißt das natürlich auch, weiterhin zu lernen und an mir zu arbeiten.“

Aleksi Järvinen ist bereits am Donnerstag nach Finnland zurückgekehrt und wird im August nicht mehr das Wälder Dress überstreifen. Der Stürmer will in seiner Heimat nach neuen Herausforderungen suchen. Järvinen absolvierte 40 Spiele für den EC Bregenzerwald und erzielte dabei 16 Tore, sowie 21 Assists. „Ich hatte eine schöne Zeit und möchte dem Verein für alles danken. Wir sehen uns spätestens, wenn die Wälderhalle eröffnet wird.“, ließ der 25-Jährige wissen. Der EC Bregenzerwald wünscht Aleksi bis dahin alles Gute und bedankt sich für seinen verlässlichen Einsatz und die geleistete Arbeit auf und abseits des Eises.

www.ecbregenzerwald.at, Pic: Blende24

To Top
error: Content is protected !!