All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL: Nach Krimi Linz vs. Graz: Alle Stimmen zur Partie:

EHC LIWEST Black Wings Linz gewinnt gegen Moser Medical Graz 99ers mit 4:3 (OT). Alle Stimmen zur Partie powered by Sky Sport Austria HD.

Tom Rowe (Head Coach Black Wings Linz)
…über das Spiel: „Wir sind einfach bei unserem Game-Plan geblieben. Wir haben uns nicht beirren lassen und haben einen richtig guten Job gemacht.“

…auf die Frage, warum es so schwer gewesen sei: „Ja, das ist Eishockey. So ist das eben. Sie haben auch gut gespielt, haben viel Druck gemacht. Wir haben das auch in der Vergangenheit schon mal hergeschenkt – er so sind die Playoffs.“

…über die Serie: „Wir haben die besten Fans der Liga. Es ist super, wieder Energie zu haben. Wir haben gezeigt, dass wir ein richtig gutes Team sind. Es war eine schwierige Saison, aber heute war es gut. Es beginnt irgendwie von neuem jetzt. (…) Die Grazer sind sehr gut organisiert, sehr gut gecoacht, aber das sind wir auch.“

Kevin Kapstad (Black Wings Linz)
…über das Spiel: „Wir sind rausgekommen, um dieses Spiel zu gewinnen. Wir haben es verdient. Die Stimmung war top und das Ergebnis ist ein Push für Sonntag.“

…über den Plan heute: „Wir hatten in Graz ein wenig zu viele Powerplays und darüber haben wir gesprochen. Wir wollten 5 gegen 5 spielen und das ist uns heute gelungen.“

Dan DaSilva (Black Wings Linz)
…über das Spiel: „Es ist ein großartiges Gefühl. Diesen Sieg zuhause haben wir gebraucht. Die Serie ist ausgleichen und das ist ein gutes Gefühl.“

….über das Erfolgsrezept: „Wir sind von der Strafbank weggeblieben. Und deswegen ist dieser Sieg auch zustande gekommen.“

Jonathan D’Aversa (Black Wings Linz)
…nach dem ersten Drittel über sein anstehendes Comeback: „Hoffentlich in der nächsten Runde. Mal sehen, wie die Reha geht. Ich kann derzeit nicht viel sagen, aber hoffentlich bin ich bald zurück.“

Robert Lukas (Ex-Black-Wings-Linz-Spieler und nunmehriger Nachwuchsleiter)
….wie viel er von der Kampfmannschaft noch mitbekommt: „Ich sage immer zu jedem, der mich fragt: Ich hab eine eigene Baustelle – und die ist groß genug. Es ist so viel zu tun. Ich würde vielleicht gerne ein bisschen mehr zuschauen, aber dazu fehlt einfach die Zeit. Ich habe kein einziges Spiel komplett gesehen diese Saison. Ich hoffe natürlich, dass sich die Linzer jetzt noch erfangen und sie eine verkorkste Saison mit einem grandiosen Playoff noch aufpolieren können. Ich bin sehr, sehr weit weg. Ein Trainerwechsel während der Saison ist auch nicht sehr förderlich. Ich sage, der damage ist dann schon mal getan. Wenn du mitten in der Saison einen Trainerwechsel vornimmst, ist es wirklich sehr schwierig. Grundsätzlich glaube ich, dass die Mannschaft körperlich in einem besseren Zustand sein könnte. Wenn ich dort wäre, dann würde ich dort ansetzen.“

Doug Mason (Head Coach Graz 99ers)
…über das Spiel: „Es ist genauso gelaufen wie erwartet. Linz hat stark begonnen. In unserer Halle hatten wir am Mittwoch neun PowerPlays, heute war es genau umgekehrt. Und das hat uns einzelne Gegentore gekostet. Das ist sein Teil von Eishockey in den Playoffs. Wir müssen unsere Disziplin behalten. (…) Wie gesagt, Disziplin ist eines von den wichtigsten Faktoren.“

…über die späte Ankunft: „Das ist keine Entschuldigung. Das ist kein Probleme.“

…vor dem Spiel über Oliver Setzinger und seine Position in der Defensive: „Wir haben nach der Saison letztes Jahr darüber gesprochen und ich habe gesagt, ich suche einen offensiven Verteidiger für nächstes Jahr. Und er hat gesagt, ich würde gerne. Und dann war sofort die Entscheidung getroffen. Er ist ein Mann, der kann überall spielen. Er hat so viel Talent, das ist unglaublich. Er fühlt sich wohl in Graz, das ist natürlich wichtig.“

…vor dem Spiel über die Gründe seiner Vertragsverlängerung. „Die Menschen! Sie vertrauen mir, sie geben mir die Chance zu arbeiten, wie ich gerne arbeiten will.“

Oliver Setzinger (Graz 99ers)
…über das Spiel: „Am Anfang waren wir selber schuld, zu dumm mit den Strafen. Wir haben uns trotzdem im Spiel gehalten, sind dann auf 3:3 zurück gekommen. Am Schluss war es ein bisschen fraglich, was da unten im Eck passiert ist. Aber ja, sie waren heute etwas aggressiver als wir. Wir haben aber trotzdem dagegengehalten. Sie haben in der Overtime gewonnen, jetzt steht’s 1:1.“

…über das nächste Spiel: „Wir müssen gewinnen und keine Strafen machen. Wir wissen, was wir zu tun haben. Wir gehen in diese nächste Partie, damit wir sie gewinnen und das war’s!“

Erik Kirchschläger (Graz 99ers)
…nach dem ersten Drittel über sein Rückkehr nach Linz: „Es ist super da zu spielen. Es ist leichter, wenn man da im Linzer-Dress spielt, aber es freut mich sehr.“

Gary Venner (Sky Experte)
…nach dem ersten Drittel: „Es wurde alles geboten in diesem ersten Drittel: Richtig harte Checks, schnelles Tempo, es ist richtig ausgeglichen, die Fans haben mitgemacht – das macht Appetit auf mehr. (…) Die Linzer lassen wenig zu, sind richtig heiß gelaufen. (…) Ich glaube, man darf nicht vergessen, was Graz für eine Anreise heute hatte. Normalerweise ist man stundenlang vorher im Stadion, kann sich aufwärmen, seine Rituale machen. Das ist heute alles entfallen.“

…vor der Overtime: „Ich dachte nicht, dass es zur Overtime kommt. Wir haben es auch vor dem Spiel besprochen, auch der Charakter in der Mannschaft passt, sie glauben ans sich. Die Grazer haben sich nicht aufgegeben (…) Die Linzer haben positiver gewirkt, der Kampfgeist war da, aber trotzdem haben sie es nicht über die Distanz gebracht.“

…nach dem Spiel über die Grazer: „Es hat nicht genügt zum Schluss mal Eishockey zu bringen. Die Kondition der Grazer hätte vielleicht auch ein Vorteil in der Verlängerung sein können, aber so lange hat diese heute nicht gedauert.“

www.sky.at, Pic: PSR/99ers/Krainbucher

To Top
error: Content is protected !!