All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL-Finale: Pustertal schlägt in Laibach zurück und holt sich wieder die Führung!

Der HC Pustertal eroberte die Führung in der best-of-seven Finalserie. Nachdem die Wölfe bereits mit zwei Toren zurücklagen, drehten sie das Spiel im finalen Abschnitt und feierten einen 6:4 Auswärtssieg. HK SZ Olimpija Ljubljana hat am morgigen Montag im vierten Finalspiel bereits wieder die Möglichkeit vor heimischem Publikum auszugleichen.

HK SZ Olimpija vs. HC Pustertal Wolves 4:6 (1:1, 3:1, 0:4)
Beide Teams starten mit viel Intensität in das dritte Finalspiel der best-of-seven Serie in der Alps Hockey League. Zunächst begegneten sich die Teams auf Augenhöhe. Ein erstes Überzahlspiel von Pustertal endete torlos. Danach hatten die Slowenen die Chance im Powerplay die Führung zu übernehmen. Doch stattdessen mussen sie einen shorthander der Wölfe hinnehmen. Markus Gander stellte in der siebenten Minute auf 1:0. Ljubljana schlug allerdings stark zurück und übernahm immer mehr die Kontrolle. Saso Rajsar sorgte schließlich nach zehn Minuten für den Ausgleich. Die Final-Teams fokussierten sich nun auf ihre Defensive und beendeten das Startdrittel ohne weitere Tore.

Ljubljana konnte den Schwung in das Mitteldrittel mitnehmen. Luka Vidmar eroberte mit einem blueliner die Führung. Dieses Mal schlugen die Wölfe schnell zurück. Armin Hofer brachte den 2:2 Ausgleich. Es ging Schlag auf Schlag weiter. Gregor Koblar eroberte die Führung zurück – abermals mit einem Distanzschuss. Die grünen Drachen gaben sie damit aber noch nicht zufrieden. Aljaz Chvatal verwandelte einen Gegenstoß kurz vor Ende des Mittelabschnitts zum 4:2.

Der HC Pustertal startete wie aus der Pistole geschossen in den letzten Abschnitt. Nach nur 13 Sekunden nützte Tommaso Traversa einen Fehler der Slowenen zum 3:4 aus. Beflügelt durch den Treffer machte Traversa umgehend weiter – mit Erfolg. Traversa glich nur drei Minuten später aus. Die Wölfe waren nun hungrig und übernahmen die volle Kontrolle. Raphael Andergassen sorgte in Überzahl für die Führung der Wölfte in der 48. Minute. Die Wölfe spielten den finale Abschnitt clever zu Ende und verwalteten den Vorsprung. Armin Helfer brachte mit einem empty-netter den Endstand von 6:4 und die 2:1 Führung in der Finalserie.

Goals HKO: 1:1 Rajsar (11. Planko-Cepon), 2:1 Vidmar (23. Kranjc-Music), 3:2 Koblar (28. Rajsar- Planko), 4:2 Chvatal (39. Simsic-Svete)
Goals PUS: 0:1 Gander (7./sh Traversa), 2:2 Hofer (27./pp1 Gander- Virtala), 3:4 Traversa (41. Leitner), 4:4 Traversa (44./pp Helfer-Angergassen), 5:4 Andergassen (48./pp1 Corbett- Oberrauch), 6:4 Helfer (60./en.)

Stand der best-of-seven Serie: 1:2

www.erstebankliga.at, Pic: Optic Rapid

To Top
error: Content is protected !!