All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL-Preview: Verfolger wollen Boden gutmachen

In der Alps Hockey League stehen am Samstag fünf Partien auf dem Programm. Während Tabellenführer Ljubljana spielfrei ist, sind die Verfolger im Einsatz. Im Topspiel empfangen die Rittner Buam den formstarken EHC Lustenau. Zudem will sich Vizemeister HC Pustertal in Wolkenstein für die erste Saisonniederlage gegen Gröden revanchieren.

Sa, 07.12.2019, 19:30: VEU Feldkirch – Wipptal Broncos Weihenstephan
Referees: BRUNNER, RUETZ, Matthey, Rinker

Feldkirch ist am Donnerstag mit einem Shootout-Erfolg in Linz auf Platz fünf geklettert. Es war der vierte Sieg in Serie für die VEU, der sechste aus den letzten sieben Partien. Bei sieben Siegen und nur einer Niederlage vor heimischer Kulisse gehören die Vorarlberger auch zu den besten Heimmannschaften der Liga. Robin Soudek führt zudem die Torschützenliste mit 23 Treffern an. Er traf in den vergangenen sechs Spielen gleich elf Mal. Die elftplatzierten Broncos konnten ihren Negativlauf zuletzt beenden und sind durch zwei Erfolge wieder näher an die Top-6 gerückt. Die letzten drei direkten Duelle gingen an das Team aus Sterzing.

  • Winning streak VEU: 4
  • Winning streak WSV: 2
  • H2H AHL VEU-WSV 4:3

Sa, 07.12.2019, 19:30: EC Bregenzerwald – SHC Fassa Falcons
Referees: LEGA, SCHAUER, Terragni, Vignolo

Nach fünf Niederlagen en suite holte sich Bregenzerwald am Donnerstag mit einem 4:2-Erfolg bei Cortina viel Selbstvertrauen. Neuzugang Johan Lorraine erzielte gleich in seinem ersten Spiel einen Hattrick und der erst 19-jährige Julian Metzler glänzte mit drei Vorlagen. In der Tabelle liegen die Vorarlberger aber noch immer auf dem vorletzten Rang. Ganz anders die Fassa Falcons, die bislang zu den Überraschungen der Saison zählen. Die Falken gewannen zuletzt erstmals in ihrer Liga-Geschichte fünf Spiele in Folge und liegen auf Rang neun – nur einen Punkt hinter den Top-6. Die Italiener, die das erste Saisonduell 4:0 gewannen, müssen aber noch eine Partie auf den gesperrten Kapitän Martin Castlunger verzichten.

  • Winning streak ECB: 1
  • Winning streak FAS: 5
  • H2H AHL ECB-FAS 4:5

Sa, 07.12.2019, 20:00: Rittner Buam – EHC Lustenau
Referees: GIACOMOZZI, LAZZERI, DeZordo, Mantovani

Die Rittner feierten gestern beim 5:3-Auswärtserfolg in Asiago ihren sechsten Sieg in den letzten sieben Spielen. Mit nun 42 Zählern liegt die zweitplatzierte Saavalainen-Truppe einen Punkt vor Lustenau (Rang 4). Die Löwen sind in Topform und konnten gleich 12 der letzten 13 Spiele für sich entscheiden. Die bisherige AHL-Bilanz spricht mit 8:1 Siegen jedoch ganz klar für die „Buam“, die auch das Saison-Auftaktmatch in Österreich, nach unglaublicher Aufholjagd, mit 5:4 im Overtime gewannen. Morgen müssen die Südtiroler ohne die beiden U20-Nationalspieler Alexander Brunner und Manuel Öhler auskommen.

  • Winning streak RIT: 1
  • Winning streak EHC: 8
  • H2H AHL RIT-EHC 8:1

Sa, 07.12.2019, 20:30: HC Gherdeina valgardena.it – HC Pustertal Wölfe
Referees: GAMPER, VIRTA, Bedana, Giacomozzi

Kurzzeitig stand Gröden unter den Top-6, doch zuletzt mussten die Südtiroler drei Mal in Folge das Eis als Verlierer verlassen. In den bisherigen 20 Partien der „Furie“ stach ein Spieler besonders hervor: Brad McGowan. Der 29-jährige Kanadier erzielte als einziger Akteur der Alps Hockey League in bislang jedem Saisonspiel mindestens einen Punkt (14 Tore, 23 Vorlagen). Nun kommt es zum Duell mit Vizemeister Pustertal, wobei sich zwei der besten Überzahlformationen (GHE 31,6%, PUS 31,1%) gegenüberstehen. Das Team aus Bruneck gewann gestern das Schützenfest gegen Zell am See mit 8:6 und ist als Drittplatzierter auf Masterround-Kurs. Während die Wölfe das beste Auswärtsteam der Liga sind, blieben sie zu Hause hinter den eigenen Erwartungen. Auch das erste Saisonduell mit Gröden wurde vor heimischer Kulisse mit 2:3 verloren.

  • Losing streak GHE: 1
  • Winning streak PUS: 1
  • H2H AHL GHE – PUS 1:6

Sa, 07.12.2019, 20:30: S.G. Cortina Hafro – EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel
Referees: KUMMER, PODLESNIK, Puff, Slaviero

Durch vier Niederlagen aus den letzten fünf Spielen fiel Cortina aus den Top-6. Während die Italiener zu den stärksten Auswärtsteams der Liga zählen, mussten sie in acht Heimspielen schon vier Niederlagen hinnehmen. Nun kommt es zum ersten Saisonvergleich mit Kitzbühel. Die Tiroler kamen noch nicht wirklich in Fahrt und feierten zu Saisonbeginn zuletzt zwei Siege in Serie. In den bisherigen sechs Duellen mit Cortina zogen die Österreicher immer den Kürzeren, kassierten sogar fünf Mal fünf Gegentreffer oder mehr.

  • Losing streak SGC: 1
  • Winning streak KEC: 1
  • H2H AHL SGC-KEC 6:0

www.erstebankliga.at , Bild: HCP / Foppa / Optic Rapid

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!