All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL-Preview: Zehn Teams kämpfen um die drei vorzeitigen Playoff-Tickets:

Drei Teams in der Alps Hockey League sind seit Donnerstag bereits für die Pick Round – und damit auch für die Playoffs 2020 qualifizierte. Um die verbleibenden drei Tickets bewerben sich in den ausstehenden Spielen noch insgesamt zehn Teams. Mit gemeinsam neun Spielen am Samstag (7) und Sonntag (2) sollte der Kampf um die Top-6 weiter angeheizt werden, auch weil einige direkte Duelle anstehen, wie etwa EHC Lustenau gegen S.G. Cortina Hafro oder Migross Supermercati Asiago Hockey gegen VEU Feldkirch. Tabellenführer HK SZ Olimpija Ljubljana ist an diesem Wochenende nicht im Einsatz.

Sa, 11.01.2020, 15:00 Uhr: EC-KAC II – HDD SIJ Acroni Jesenice
Referees: BAJT, PODLESNIK, Holzer, Snoj.
Der Samstagsspieltag in der Alps Hockey League startet bereits am Nachmittag mit der Begegnung EC-KAC II gegen HDD SIJ Acroni Jesenice. Während die Gäste aus Slowenien tief drinnen im Kampf um die Top-6 sind, nach zuletzt fünf Siegen in Folge nur drei Punkte Rückstand auf den sechsten Fassa aufweisen, muss das Kärntner Farmteam definitiv in die Qualification Round. Um diese mit einem Bonuspunkt in Angriff zu nehmen, müssen die jungen „Rotjacken“ in der Tabelle noch auf den 14. Rang vorrücken. Aktuell fehlen ihnen sechs Punkte. Jesenice ist hingegen richtig gut drauf – vor allem defensive, erhielt in den letzten fünf Spielen nur sechs Gegentreffer, gewann zweimal zu Null. In der AHL-Bilanz haben die Slowenen zehn von elf Spielen gegen die Österreicher gewonnen.

  • Winning-Streak KA2: 1
  • Winning-Streak JES: 5
  • H2H AHL: 1:10 (JES)

Sa, 11.01.2020, 15:30 Uhr: Steel Wings Linz – Migross Supermercati Asiago Hockey
Referees: BRUNNER, GAMPER, Kainberger, Wimmler.
Im zweiten Nachmittagsspiel am Samstag empfängt das seit 24 Spielen sieglose Tabellenschlusslicht Steel Wings Linz den ehemaligen Champion Migross Supermercati Asiago Hockey, das das erste Saisonduell mit 3:0 beherrschte. Nach dem klaren Heimsieg über Sterzing, liegen die Italiener an achter Stelle mit drei Punkten Rückstand auf die Top-6. Gegen die Oberösterreicher hat Asiago im Kampf um das Erreichen der Pick Round einen Sieg eingeplant – auch wenn es ligaweit nur das zweitschlechteste Penalty Killing aufweist (70,5%).

  • Losing-Streak SWL: 24
  • Winning-Streak ASH: 1
  • H2H AHL: 0:1 (ASH)

Sa, 11.01.2020, 19:15 Uhr: Red Bull Hockey Juniors – SHC Fassa Falcons
Referees: LEHNER, LENDL, Riecken, Weiss.
Nachdem beide Teams jüngst zwei Siege erzielten, wird im Duell zwischen den Red Bull Hockey Juniors und dem SHC Fassa Falcons eine Siegesserie ein Ede nehmen. Die Salzburger haben aber aktuell eine beeindruckende Heimserie zu verteidigen, gewannen ihre letzten sieben Heimspiele – auch in Heimspielen gegen die Italiener sind die „Red Bulls“ ungeschlagen. Bei insgesamt neun Aufeinandertreffen mit den „Falken“ haben sie erst eines – nämlich die letzte am 23. November mit 3:6 – verloren. Mit Siegen über vor ihnen gerankten Teams (Feldkirch und Pustertal) hat sich Fassa, das in beiden Spielen insgesamt nur ein Tor erhielt, wieder in die Top-6 katapultiert.

  • Winning-Streak RBJ: 2
  • Winning-Streak SHC: 2
  • H2H AHL: 1:8 (SHC)

Sa, 11.01.2020, 19:30 Uhr: EHC Lustenau – S.G. Cortina Hafro
Referees: LEGA, SCHAUER, Basso, Terragni.
Im Duell um den vierten Tabellenplatz begrüßt der EHC Lustenau den S.G. Cortina Hafro. Bei einem Spiel weniger liegen die Italiener aktuell an vierter Stelle, einen Zähler vor den Österreichern. Um die Playoffs vorzeitig zu erreichen, brauchen beide Teams einen Erfolg. Nachdem Lustenau die letzten vier Spiele in Folge verloren hat, gab Cortina am letzten Spieltag eine 2:0-Führung nochmals aus der Hand, verlor gegen Jesenice nach Verlängerung. Das erste Saisonduell dieser beiden Teams sah insgesamt 11 Tore. Die Vorarlberger gewannen knapp 6:5. Cortina bewies aber jüngst auswärts seine Form, gewann die letzten vier Spiele in Folge und ist das viertbeste Auswärtsteam der Liga.

  • Losing-Streak EHC: 4
  • Losing-Streak SGC: 1
  • H2H AHL: 3:4 (SGC)

Sa, 11.01.2020, 19:30 Uhr: Wipptal Broncos Weihenstephan – EK Die Zeller Eisbären
Referees: PINIE, RUETZ, Mantovani, Piras.
Im einzigen Duell zweier Tabellennachbarn kämpfen die Wipptal Broncos Weihenstephan und der EK Die Zeller Eisbären um die Top-6. Beide Teams liegen fünf Punkte außerhalb der Top-Gruppe und haben noch vier Spiele ausständig – womit sie jeden Punkt benötigen, um die Chance auf die Pick Round am Leben zu erhalten. Sterzing hofft auf eine Trendumkehr, verlor zuletzt drei Spiele in Folge, kassierte 17 Gegentore. Auch für die “Eisbären” geht es um ein Ende ihres Negativlaufes: auswärts haben sie schon seit sieben Spielen nicht mehr gewonnen, zuletzt – aufgrund von Krankheiten und Verletzungen personell arg dezimiert – in Ritten mit 0:2 unterlegen. Sterzing hat bislang alle seine vier Heimspiele gegen Zell am See gewonnen, die Österreicher siegten dafür im ersten Saisonduell (5:3).

  • Losing-Streak WSV: 3
  • Losing-Streak EKZ: 1
  • H2H AHL: 5:4 (WSV)

Sa, 11.01.2020, 20:00 Uhr: Rittner Buam – VEU Feldkirch
Referees: MOSCHEN, OREL, Puff, Slaviero.
Nach dem Gastspiel am Freitag in Wien tritt die VEU Feldkirch am Samstag bei den Rittner Buam, die bereits für die Playoffs qualifiziert sind, an. Durch die 1:2-Niederlage am letzten Spieltag gegen Fassa, rutschten die Vorarlberger auf den siebenten Platz ab. Obwohl Feldkirch aus den letzten fünf Spielen nur fünf Punkte holte, sind sie weiterhin im Rennen um die Top-6 – auch weil sie im Vergleich zu ihren Konkurrenten noch die meisten Spiele ausständig haben (6). Gegen den ehemaligen Alps Hockey League Champion wird es in jedem Fall ein harter Kampf, zumal Ritten gegen die VEU die letzten sieben Spiele in Folge gewonnen hat und in der laufenden Saison mit 136 Toren die beste Offensive aller Teams aufbieten kann. Das erste Saisonduell ging mit 5:0 an Ritten, das auch bei diesem Sieg mit vier Powerplay-Toren seine stärke in Überzahl demonstrierte.

  • Winning-Streak RIT: 3
  • Losing-Streak VEU: 1
  • H2H AHL: 8:1 (RIT)

Sa, 11.01.2020, 20:00 Uhr: HC Pustertal Wölfe – EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel
Referees: LESNIAK, STEFENELLI, Cristeli, Javornik.
Der HC Pustertal hat sich im Vorfeld des Heimspiels gegen den EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel mit Brandon McNally verstärkt. Der Stürmer war zuvor bei Asiago abgemeldet worden, verbuchte dort in dieser Saison elf Scorerpunkte. Die „ Wölfe“ haben jüngst ihre erste Niederlage nach zuvor sechs Siegen am Stück hinnehmen müssen, trotzdem aber die Playoffs erreicht. Kitzbühel vergab nach zuletzt drei Niederlagen in Serie seine Chance auf „oben“ und bleibt in der Qualification Round, wo es noch um die bestmögliche Ausgangsposition im Kampf um die Bonuspunkte kämpft. Pustertal hat das erste Saisonduell mit 7:2 dominiert.

  • Losing-Streak PUS: 1
  • Losing-Streak KEC: 3
  • H2H AHL: 7:2 (PUS)

So, 12.01.2020, 19.15 Uhr: Migross Supermercati Asiago Hockey – VEU Feldkirch
Referees: BAJT, BENVEGNU, Cristeli, Snoj.
Für die VEU Feldkirch endet das Wochenende mit dem dritten Auswärtsspiel binnen drei Tagen. Nach Wien und Ritten spielen die Vorarlberger am Sonntag bei Migross Supermercati Asiago Hockey, das nach dem Auswärtsspiel am Samstag in Linz sein zweites Spiel an diesem Wochenende bestreitet. Beide Teams sind mittendrinn im Duell um die Top-6, brauchen aber jeden Punktegewinn, um in Tuchfühlung zu den Plätzen vier bis sechs zu bleiben. Im ersten Saisonduell im November lieferte Feldkirch eine Überraschung, gewann erstmals gegen die Italiener.

  • Winning-Streak AHS: 1
  • Losing-Streak VEU: 1
  • H2H AHL: 11:1 (ASH)

So, 12.01.2020, 20:30 Uhr: HC Gherdeina valgardena.it – Vienna Capitals Silver
Referees: FAJDIGA, GIACOMOZZI F., Bedana, Bergant.
Nach dem klaren Heimsieg über die Broncos wartete auf den HC Gherdeina valgardena.it nun mit den Vienna Capitals Silver ein weiterer Gegner auf heimischem Eis. Die Südtiroler lechzen nach Revanche, verloren das erste Saisonduell überraschend mit 4:6. Ein Erfolg ist für Gröden von hoher Wichtigkeit – nur dann würde es seine theoretische Chance auf die Pick Round wahren.

  • Winning-Streak GHE: 1
  • Losing-Streak VCS: 1
  • H2H AHL: 0:1 (VCS)

www.erstebankliga.at, Foto: Max Pattis

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!