All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL-Preview: Zell und Feldkirch empfangen das Spitzenduo!

Am letzten September-Wochenende stehen in der Alps Hockey League acht Spiele auf dem Programm. Zwei Teams – die VEU Feldkirch und der HDD SIJ Acroni Jesenice – sind gleich zwei Mal binnen 24 Stunden im Einsatz. Hockey Milano Rossoblu feiert seine Heimpremiere. Milano’s Aleksander Petrov wurde für ein Match gesperrt.

Sa, 29.09.2018: Red Bull Hockey Juniors – Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro (16:00 Uhr)
Referees: BAJT, METZINGER, Javornik, Markizeti.
Beide Teams sind im Aufwind! Den Red Bull Hockey Juniors gelang am Donnerstag in Klagenfurt ein echter Befreiungsschlag, die Jung-Bullen siegten klar mit 7:0 und holten damit ihre ersten drei Punkte in dieser Alps  Hockey League Saison. Am Samstag empfangen die Mozartstädter nun Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro. Zu Hause zeigten die Jung-Bullen bisher ein anderes Gesicht, man verlor beide Spiele mit einem Gesamtscore von 1:8. Die Italiener zeigten zuletzt mit drei Siegen auf und erzielten dabei zwölf Treffer. Die letzten drei Duelle waren hart umkämpft und wurden erst nach Überstunden entschieden, die Red Bull Hockey Juniors hatten dabei zuletzt zwei Mal in Folge das bessere Ende für sich.

Sa, 29.09.2018: HK SZ Olimpija – Rittner Buam (17:30 Uhr)
Referees: DURCHNER, A. LAZZERI, M. Cristeli, Gatol..
Der HK SZ Olimpija zeigte bisher Heimstärke! Die Slowenen gewannen ihre ersten zwei Heimspiele gegen Hockey Milano Rossoblu (6:0) und EK Die Zeller Eisbären (2:1) und rührten dabei in der Defensive Beton an. Goalie Tilen Spreitzer musste zu Hause in 120 Minuten erst einen Gegentreffer hinnehmen. Am Samstag wartet auf die Drachen nun am Tivoli das Duell mit Vizemeister Rittner Buam. Für die Italiener war die Alps Hockey League heuer bisher ein Wechselbad der Gefühle, Sieg und Niederlage wechselten sich in den ersten vier Runden stets ab. Beide Nullnummern kassierten die Rittner Buam in der Fremde und zuletzt gewann man daheim gegen den HC Gherdeina valgardena.it 5:3. Die Teams treffen zum dritten Mal aufeinander, beide bisherigen Duelle endeten mit Auswärtssiegen.

Sa, 29.09.2018: Hockey Milano Rossoblu – HDD SIJ Acroni Jesenice (19:00 Uhr)
Referees: VIRTA, WALLNER, Rinker, Terragni.
Hockey Milano Rossoblu ist bereit für das erste Heimspiel in der Alps Hockey League gegen den HDD SIJ Acroni Jesenice. Nach der Verschiebung der Auftaktpartie gegen die VEU Feldkirch wird am Samstag erstmals ein Alps Hockey League-Spiel in einer Millionenstadt stattfinden. Die Italiener gehen in ihrem ersten Heimspiel auf ihren allerersten Sieg in der Alps Hockey League los. Bisher  verlor das Tabellenschlusslicht seine beiden Auftritte in Klagenfurt (3:4/OT) und in Ljubljana (0:6) und erzielte auch die wenigsten Treffer aller 17 Teams (3). Den Heim-Auftakt verpassen wird  Aleksander Petrov, der wegen eines Checks gegen den Kopf- und Nackenbereich im Spiel gegen den EC-KAC II im Nachhinein für ein Match gesperrt wurde. Der HDD SIJ Acroni Jesenice trifft am Samstag auch im vierten Saisonspiel auf einen Klub aus Italien. Bisher konnten die „Red Steelers“ in allen drei Spielen punkten und dabei zwei Siege feiern. Zuletzt tankten Tadej Cimzar und Company mit einem 2:1-Ovrtime-Erfolg über Meister Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 Selbstvertrauen.

Sa, 29.09.2018: EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel – EC-KAC II (19:30 Uhr)
Referees: LENDL, STRASSER, Legat, Tschrepitsch.
Bei EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel vs. EC-KAC II kommt es am Samstag zum einzigen Österreicher-Duell an diesem Wochenende. Die beiden Mannschaften matchen sich um die Rückkehr auf die Siegerstraße. Klagenfurt verlor am Donnerstag zu Hause gegen die Red Bull Hockey Juniors 0:7, die Tiroler in Cortina mit 2:5. Beide Teams konnten in vier Spielen bislang einen Sieg feiern: Den Adlern gelang dieser Erfolg im bislang einzigen Heimspiel gegen den HC Gherdeina valgardena.it eindrucksvoll mit 3:0. Kitzbühel gewannen außerdem bisher alle sechs Duelle mit den Rotjacken.

Sa, 29.09.2018: VEU Feldkirch – HC Pustertal Wölfe (19:30 Uhr)
Referees: SUPPER, WIDMANN, Bedynek, Martin.
Die VEU Feldkirch ist an diesem Wochenende gleich doppelt gefordert. Die Vorarlberger empfangen am Samstag ab 19:30 Uhr im Duell der besten Defensiv-Teams Tabellenführer HC Pustertal Wölfe und nicht einmal 23 Stunden später den HDD SIJ Acroni Jesenice. Die Österreicher kassierten bisher die wenigsten Gegentreffer (5), die Wölfe auch erst sechs Stück. Und während die Italiener nach vier Spielen als einziges Team immer noch ungeschlagen und ohne Punkteverlust sind, konnten die VEU-Cracks in ihren beiden Spielen ebenfalls stets punkten und ihr einziges Heimspiel sogar gewinnen. Bruneck gewann die letzten drei Duelle, allesamt im Playoff 2018.

Sa, 29.09.2018: EK Die Zeller Eisbären – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (19:30 Uhr)
Referees: LESNIAK, LOICHT, Arlic, Reisinger.
Mit Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 gastiert der Meister am Samstag im Pinzgau. Die Italiener konnten bisher in allen vier Spielen punkten (drei Siege), während der EK Die Zeller Eisbären nach zwei Siegen zum Start zuletzt in Ljubljana ohne Punkte blieb. Beide Teams haben bisher in der Defensive Beton angerührt: Die Italiener kassierten in vier Runden erst sieben Treffer (Gegentorschnitt: 1,75), die Eisbären in drei Partien sechs Stück (Gegentorschnitt: 2.0). Die Gelb-Roten konnten die letzten drei Aufeinandertreffen für sich entscheiden, u.a. beide bisherigen Spiele im Pinzgau.

Sa, 29.09.2018: HC Gherdeina valgardena.it – EHC Alge Elastic Lustenau (20:30 Uhr)
Referees: GAMPER, PAHOR, Bedana, Miklic.
Der HC Gherdeina valgardena.it empfängt am Freitag die Tormaschine aus Lustenau. Die Löwen, als Dritter das beste Österreichische Team der Alps Hockey League, erzielte in vier Spielen bereits 22 Treffer. Zuletzt zeigten die Vorarlberger mit zwei Siegen am Stück über HC Fassa Falcons und Wipptal Broncos Weihenstephan auf, während die Italiener am Donnerstag auf Ritten 3:5 verloren. Die Österreicher siegten in den letzten beiden Duellen und erzielten dabei immer genau vier Treffer.

So, 30.09.2018: VEU Feldkirch – HDD SIJ Acroni Jesenice (18:00 Uhr)
Referees: SUPPER, WIDMANN, Bedynek, Martin
Die VEU Feldkirch und der HDD SIJ Acroni Jesenice bestreiten die einzige Sonntag-Partie in der Alps Hockey League. Für beide Teams ist es das zweite Match innerhalb von nicht einmal 24 Stunden. Beide Teams überzeugten bisher in der Defensive. Die Österreicher kassierten vor dem letzten September-Wochenende bisher die wenigsten Treffer (5), die „Red Steelers“ auch erst sechs Stück. Die Slowenen gewannen die letzten beiden Aufeinandertreffen.

Alps Hockey League, Wochenend-Programm:
Sa, 29.09.2018: Red Bull Hockey Juniors – Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro (16:00 Uhr)
Referees: BAJT, METZINGER, Javornik, Markizeti.

Sa, 29.09.2018: HK SZ Olimpija – Rittner Buam (17:30 Uhr)
Referees: DURCHNER, A. LAZZERI, M. Cristeli, Gatol.

Sa, 29.09.2018: Hockey Milano Rossoblu – HDD SIJ Acroni Jesenice (19:00 Uhr)
Referees: VIRTA, WALLNER, Rinker, Terragni.

Sa, 29.09.2018: EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel – EC-KAC II (19:30 Uhr)
Referees: LENDL, STRASSER, Legat, Tschrepitsch.

Sa, 29.09.2018: VEU Feldkirch – HC Pustertal Wölfe (19:30 Uhr)
Referees: SUPPER, WIDMANN, Bedynek, Martin.

Sa, 29.09.2018: EK Die Zeller Eisbären – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (19:30 Uhr)
Referees: LESNIAK, LOICHT, Arlic, Reisinger.

Sa, 29.09.2018: HC Gherdeina valgardena.it – EHC Alge Elastic Lustenau (20:30 Uhr)
Referees: GAMPER, PAHOR, Bedana, Miklic.

So, 30.09.2018: VEU Feldkirch – HDD SIJ Acroni Jesenice (18:00 Uhr)
Referees: SUPPER, WIDMANN, Bedynek, Martin

www.erstebanklihga.at, (Pic: EK Zeller Eisbären)

Create-Sports
To Top
error: Content is protected !!