All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Salzburg überrascht weiter und besiegt den Leader!

Die Top-3 der Tabelle in der Alps Hockey League kassierten am Samstag allesamt Niederlagen. Tabellenführer HK SZ Olimpija Ljubljana musste sich den Red Bull Hockey Juniors klar mit 7:3 geschlagen geben. Die Rittner Buam haben bei der S.G. Cortina Hafro mit 2:4 verloren. Ebenfalls mit 2:4 musste sich der HC Pustertal Wölfe gegen die Wipptal Broncos Weihenstephan geschlagen geben. Die besten drei österreichischen Mannschaften der Tabelle, der EHC Lustenau, der EK Die Zeller Eisbären und die VEU Feldkirch, hingegen feierten allesamt Siege. Der EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel konnte ebenfalls einen Sieg einfahren. Die Tiroler gewannen beim HC Gherdeina valgardena.it mit 5:4 SO. Der HDD SIJ Acroni Jesenice war beim SHC Fassa Falcons ohne Chance. Am Sonntag folgt eine weitere Partie in dieser Woche. Dabei empfängt der EHC Lustenau um 17:30 Uhr Migross Supermercati Asiago Hockey.

Tabellenführer Ljubljana stolpert bei den Red Bull Hockey Juniors
Der Spieltag am Samstag begann mit einer großen Überraschung. Die Red Bull Hockey Juniors bezwangen Tabellenführer HK SZ Olimpija Ljubljana klar mit 7:3. Der Tabellenführer aus Ljubljana kassierte die erste Niederlage nach zuletzt fünf Siegen am Stück. Von Beginn Weg zeigten die Bullen eine Starke Partie und konnten das erste Drittel mit einer 2:0-Führung beenden. Im zweiten Abschnitt legten sie ein weiteres Tor nach, auch Ljubljana konnte einmal scoren. Die Entscheidung fiel zu Beginn des Schlussabschnitts. Binnen 144 Sekunden erzielten die Salzburger drei weitere Tore. In der Tabelle bleibt HKO an der Spitze, RBJ verbessert sich auf den 12. Platz.

Auch Verfolger Ritten und Pustertal patzen
Neben Tabellenführer Ljubljana kassierten auch der Tabellenzweite, die Rittner Buam und der Tabellendritte HC Pustertal Wölfe Niederlagen. Die Wölfe mussten sich zuhause den Wipptal Broncos Weihenstephan mit 2:4 geschlagen geben. Für die Broncos war es der zweite Sieg in Folge nach zuvor fünf Niederlagen in Serie. Für Pustertal ist es die zweite Niederlage in dieser Woche. Bereits am Mittwoch haben sie gegen Tabellenführer HK SZ Olimpija Ljuljana verloren. In der Tabelle bleiben sie somit mit fünf Punkten Rückstand auf die Slowenen auf dem dritten Platz. Wipptal ist Elter. Das erste Drittel der Partie verlief wie erwartet: Die Gastgeber waren die bessere Mannschaft und gingen mit einer 1:0-Führung in die Kabine. Auch im zweiten Abschnitt gab PUS klar mehr Torschüsse ab, die Tore erzielten allerdings die Gäste. Im dritten Drittel konnte Pustertal die Partie noch einmal ausgleichen, doch im Powerplay erzielten die Broncos das Game-Winning-Goal zum 3:2-Auswärtssieg. Per Empty Net erhöhten sie noch auf den 4:2 Endstand.

Die Rittner Buam mussten sich der S.G. Cortina Hafro mit 4:2 geschlagen geben. Es war bereits der dritte Sieg in Serie von Cortina über Ritten. Nach zuletzt drei Niederlagen am Stück konnte Cortina wieder gewinnen, für die Buam war es die erste Niederlage nach fünf Siegen in Folge. Über die gesamte Partie hinweg waren die Hausherren die offensiv bessere Mannschaft. Drittel eins endete 2:1, im zweiten Spielabschnitt konnten sie auf 4:1 erhöhen und somit rasch für eine Vorentscheidung sorgen. Ritten bleibt wegen der Niederlage des HC Pustertal Wölfe auf dem zweiten Tabellenplatz, die SGC ist siebenter, mit einem Punkt Rückstand auf den wichtigen sechsten Platz.

Österreichisches Spitzentrio feiert Siege
Die in der Tabelle drei bestplatzierten österreichischen Mannschaften feierten allesamt Siege. Der EHC Lustenau ließ Liganeuling Steel Wings Linz beim 7:2-Heimsieg keine Chance und darf bereits zum siebenten Mal in Serie über einen Sieg jubeln. In der Tabelle liegen sie mit sechs Punkten Rückstand auf die Spitze auf Platz vier. Gegen die Steel Wings taten sich die Vorarlberger zu Beginn noch schwer. Nach 20 Minuten stand es 1:1. Mit alleine sechs Toren im zweiten Drittel machte der EHC alles klar. Im Schlussabschnitt fielen keine weiteren Tore.

Ebenfalls gegen einen Liganeuling setzte sich der EK Die Zeller Eisbären durch. Gegen die Vienna Capitals Silver taten sich die Salzburger allerdings äußerst schwer. Der entscheidende Treffer zum 5:4-Heimsieg fiel fünf Minuten und 27 Sekunden vor Spielende. Die Eisbären klettern durch den Sieg auf den fünften Tabellenplatz. Die Capitals Silver rutschen auf Platz 16 zurück.

Auch die VEU Feldkirch behielt vor heimischem Publikum knapp die Oberhand. Gegen Migross Supermercati Asiago Hockey gewannen die Vorarlberger mit 4:3. Die Vorentscheidung fiel bereits im ersten Drittel, das die Heimmannschaft mit 3:0 für sich entschied. Im zweiten Drittel jedoch konnten die Gäste drei Mal anschreiben, EKZ erzielte ein Tor und somit die Partie wieder offen gestalten. Trotz eines klaren Übergewichts an Torchancen im dritten Drittel (15:4 Torschüsse für Asiago) gelang es den Italienern nicht mehr die Partie auszugleichen. Mit 33 Punkten belegt die VEU Tabellenplatz neun. Mit einem Punkt mehr auf dem Konto ist ASH Tabellensechster.

Kitzbühel mit knappem Auswärtssieg in Gröden
Mit dem EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel konnte eine weitere österreichische Mannschaft gewinnen. Die Tiroler setzten sich beim HC Gherdeina valgardena.it knapp mit 5:4 SO durch. Nach einem ausgeglichenen Startdrittel (1:1) konnte der KEC den zweiten Abschnitt mit 2:0 für sich entscheiden. Die Gastgeber aus Gröden konnten allerdings im dritten Drittel die Partie binnen drei Minuten komplett drehen. Durch einen Treffer in doppelter Überzahl rettete sich Kitzbühel noch in die Overtime, in der keine Entscheidung fiel. Diese musste im Shootout fallen, in dem Johan Schreiber den entscheidenden Penalty verwertete. GHE liegt auf Platz acht der Tabelle, der KEC ist Tabellen-15.

Einen klaren 5:2-Heimsieg feierte der SHC Fassa Falcons über HDD SIJ Acroni Jesenice. Bereits nach zwei Dritteln führten die Hausherren mit 3:1. Im Schlussabschnitt versuchte Jesenice zwar noch einmal alles um ranzukommen, FAS jedoch war in der Defensive an diesem Abend zu stabil und in der Offensive zu kaltschnäuzig. Fassa rückt durch den Sieg auf den zehnten Tabellenplatz vor. Jesenice liegt auf Platz 13.

Red Bull Hockey Juniors – HK SZ Olimpija Ljubljana 7:3 (2:0, 1:1, 4:2)
Referees: BENVEGNU, LESNIAK, Meklic, Pace | Zuseher: 80
Tore RBJ: 1:0 Arrak R. (3. Zitz M.), 2:0 Stapelfeldt P. (16. Huber P.), 3:0 Tjernström M. (23. Huber P.), 4:1 Luusuaniemi A. (41.), 5:1 Predan A. (42. Eckl B.), 6:1 Rebernig M. (43. Stapelfeldt P. – Tjernström M.), 7:3 Luusuaniemi (51./PP1 Varejcka F.)
Tore HKO: 3:1 Koren G. (Rajsar S. – Music A.), 6:2 Orehek J. (45./PP1 Simsic N. – Cepon M.), 6:3 Jezovsek Z. (49./PP1 Cepon M. – Simsic N.)

VEU Feldkirch – Migross Supermercati Asiago Hockey 4:3 (3:0, 1:3, 0:0)
Referees: GAMPER, HOLZER, Cristeli, Piras | Zuseher: 1057
Tore VEU: 1:0 Stanley D. (2./SH1), 2:0 Puschnik K. (9.), 3:0 Puschnik K. (20./PP1), 4:1 Soudek R. (29./PP1 Stanley D. – Draschkowitz C.)
Tore ASH: 3:1 Pietroniro C. (23. Olivero S.), 4:2 MCParland S. (36./PP1 Rosa M. – Gellert A.), 4:3 Gellert A. (38./PP1 McNally B.)

EHC Lustenau – Steel Wings Linz 7:2 (1:1, 6:1, 0:0)
Referees: DURCHNER, LENDL, Legat, Pesek | Zuseher: 692
Tore EHC: 1:0 Long C. (4. Grabher Meier M. – Oberscheider D.), 2:1 Slivnik D. (24./PP1 Hurtubise M. – D´Alvise C.), 3:1 Rasmussen F. (26. Long C.), 4:1 D´Alvise C. (26. Glenn R. – Reihs L.), 5:2 Hrdina S. (34. Wilfan M.), 6:2 D´Alvise C. (34. Wilfan M. – Hurtubise M.), 7:2 Grabher Meier M. (35. Rasmussen F. – Long C.)
Tore SWL: 1:1 Maurer P. (16. Frühwirt K.), 4:2 Freunschlag S. (31. Koudelka P. – Kleiss L.)

EK Die Zeller Eisbären – Vienna Capitals Silver 5:4 (2:1, 1:0, 2:3)
Referees: BAJT, PAHOR, Rinker, Wimmler | Zuseher: 618
Tore EKZ: 1:1 Tschernutter J. (13. Lanzinger B.), 2:1 Putnik P. (18. Sotlar J.), 3:1 Wilenius T. (38. Sotlar J.), 4:3 Wilenius T. (50. Sotlar J. – Putnik P.), 5:4 Wilenius T. (55. Sotlar J.)
Tore VCS: 0:1 Hermanstad M. (7. Antal P.), 3:2 Antal P. (47./PP1 Maxa A. – Ranftl F.), 3:3 Neubauer H. (49. Antal P.), 4:4 Hermanstad M. (52./PP2 Artner F.)

HC Pustertal Wölfe – Wipptal Broncos Weihenstephan 2:4 (1:0, 0:2, 1:2)
Referees: BULOVEC, REZEK, Bedana, De Zordo | Zuseher: 1220
Tore HCP: 1:0 Leitner M. (13. Traversa T.), 2:2 Gander M. (45. March G.)
Tore WSV: 1:1 Lemay M. (28. Messner M.), 1:2 Soraruf D. (34.), 2:3 Erlacher D. (49./PP1 Lemay M. – Milam J.), 2:4 Doggett S. (60./EN)

S.G. Cortina Hafro – Rittner Buam 4:2 (2:1, 2:0, 0:1)
Referees: VIRTA, WIDMANN, Holzer, Rigoni | Zuseher: 362
Tore SGC: 1:0 King K. (5.), 2:1 Giftopoulos (15. King K.), 3:1 De zanna R. (30. Adami F.), 4:1 King K. (32. Vallazza R. – Lacedelli R.)
Tore RIT: 1:1 Eisath A. (11. Öhler M. – Obuchowski R.), 4:2 Spinell T. (50./PP1 Tudin D. – Gazzola R.)

HC Gherdeina valgardena.it – EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 4:5 SO (1:1, 0:2, 3:1, 0:0, 0:1)
Referees: MOSCHEN, STEFENELLI, Bergant, Snoj | Zuseher: 875
Tore GHE: 1:1 Sullmann Pilser M. (12. Wilkins M. – Nedved O.), 2:3 Wilkins M. (50. Sullmann Pilser M. – Nocker P.), 3:3 Sullmann Pilser M. (52./PP1 McGowan P. – Willeit C.), 4:3 Sullmann Pilser M. (53./PP1 Willeit C. – Wilkins M.)
Tore KEC: 0:1 Uusivirta L. (4. Ebner M. – Schreiber J.), 1:2 Rosenlechner M. (28. Uusivirta L. – Hochfilzer H.), 1:3 Uusivirta L. (34. Havlik A.), 4:4 Uusivirta L. (58./PP2 Schreiber J. – Bolterle P.), 4:5 Schreiber J. (PS)

SHC Fassa Falcons – HDD SIJ Acroni Jesenice 5:2 (2:0, 1:1, 2:1)
Referees: GIACOMOZZI, LEGA, Basso, Terragni | Zuseher: 554
Tore FAS: 1:0 Mizzi J. (2.), 2:0 Zanet M. (6. Chiodo L.), 3:1 Chiodo L. (23. Roupec D. – Lundstrom L.), 4:1 Mizzi J. (49. Chiodo L.), 5:2 Marchetti M. (58. Caletti E. – Lundstrom L.)
Tore JES: 2:1 Glavic G. (22./SH1 Tavzelj A.), 4:2 Brus M. (52. Tomazevic B. – Poklukar Z.)

www.erstebankliga.at Photo: GEPA pictures/ Jasmin Walter

To Top
error: Content is protected !!