All for Joomla All for Webmasters
AlpsHL

AlpsHL: Zell feiert Derbysieg und ersten Torerfolg von Rückkehrer Alex Feichtner!

Im vierten Saisonderby zwischen den EK Zeller Eisbären und den EC „die Adler“ Kitzbühel duellierten sich die beiden Teams heute in der Zeller Eisbärenarena. Und wie es nunmal bei solch einem Derby auch erwartet wird, schenkten sich die beiden Mannschaften bis zur letzten Sekunde nichts am Eis!

Klar den besseren Start in das heutige Spiel erwischten die Adler aus Kitzbühel. Die Schützlinge von Coach Martinec brachten schnell ihre eigene Strategie in das Spiel und gaben den Zellern zwar Chancen, konnten diese aber schnell entschärfen. Bis zur hälfte des ersten Drittels konnten die beiden Mannschaften ihren Kasten sauber halten, jedoch nur bis zu dem Augenblick als die Adler in Form von Lenes in doppelter Überzahl den Führungstreffer erzielten. Zwei Minuten später hebelte Protcenko die Scheibe nochmals an Machreich vorbei und stellte zum 0:2 für die Gäste aus Tirol. Von nun an zeigten die Zeller bessere Manieren am Eis und sorgten schnell für eine ausgeglichene Partie, in der die Eisbären von nun an tonangebend waren. Kurz vor dem Ende des ersten Drittels zeigten die Zeller den Gästen endgültig, wer hier die stärkere Mannscahft am Eis ist. Zuerst war es Verteidiger Martin Oraze der auf 1:2 verkürzte, ehe dann Alexander Feichtner in seinem dritten Spiel im Eisbärendress den von den Fans viel umjubelten Ausgleich erzielte. Kapitän „Funke“ Wilfan sorgte dann noch für den 3:2 Führungstreffer. Dem dritten Zeller Tor innerhalb von 133 Sekunden.

Im zweiten Drittel waren es auch die Eisbären die das Zepter in der Hand hatten und das Spiel bis auf wenige Ausnahmen bestimmten. Bis auf einen erneuten Ausgleich der Adler durch Lidström ging die Taktik der Zeller auf.  Orzae legte zum 4:3, bevor Kolar den 5:3-Pausenstand fixierte. Den Gästen gefiel der Fürhungsausbau der Zeller allerdings nicht. Hochfilzer sorgte mit einem Crosscheck an Kolar nicht nur für viele Pfiffe in der Zeller Eishalle, sondern auch für seine private zweiminütige Auszeit in der Kühlbox.

Im letzten Drittel bauten die Zeller weiter Druck auf die Adler aus und sorgten so für eine erstklassige Eishockeypartie zweier Mannschaften auf dem selben, sportlichen hohen Niveau. Die Zeller weiterhin tonangebend, war es abermals Kapitän Franz Wilfan der die Scheibe sehenswert an der Verteidigung vorbeispielte und dann paradehaft in das Tor verlagerte. Endstand 6:3!

EK Zeller Eisbären vs. EC „die Adler“ Kitzbühel 6:3 (3:2;2:1;1:0)
Torfolge:
0:1 10/PP2#63 Lenes Peter (#81 Eriksson H.; #69 Sislannikovs O.) 
0:2 13/EQ Protcenko Edgar (#51 Ebner M.; #22 Sprukts G.) 
1:2 18/PP1 #43 Oraze Martin (#57 Wilfan F.)
2:2 19/EQ #58 Feichtner Alexander (#27 Dinhopel T.) 
3:2 20/EQ #57 Wilfan Franz (#20 Koblar G.; #43 Oraze M.)
3:3 29/EQ #26 Lidström David (#11 Hochfilzer H.; #81 Eriksson H.)
4:3 34/PP2 #43 Oraze Martin (#44 Scholz)
5:3 39/EQ #48 Kolar Jan
6:3 41/PP1 #57 Wilfan Franz (#97 Widen F.; #48 Kolar J.)

(Pic & Text: EK Zeller Eisbären)

To Top
error: Content is protected !!