AlpsHL

AlpsHL: Zeller Eisbären komplettieren ihr Goalie-Gespann!

Das Zeller Eigengewächs Alois Schultes wird auch in der kommenden Saison gemeinsam mit Max Zimmermann das Torhütergespann bei den Zeller Eisbären bilden.

Alois Schultes, der das Torhüter Handwerk im Pinzgau erlernte wechselte 2018 in die Red Bull Akademie nach Salzburg. Für die Mozartstädter hütete er sowohl in der Erste Bank Youngsters League als auch der Alps Hockey League den Kasten. Vor seiner Rückkehr nach Zell am See durfte Alois sogar viermal als Backup von Atte Tolvanen im ICEHL Kader der roten Bullen fungieren. Zu Einsatzminuten in Österreichs höchster Spielklasse sollte es aber nicht reichen.

In der letzten Saison führte der Weg, des mittlerweile 22-jährigen zurück nach Zell am See / Kaprun. Die Premierensaison in der Kampfmannschaft seines Stammvereins war sicherlich nicht die einfachste in der Karriere von Alois Schultes, trotzdem konnte er mit teils sehr guten Leistungen auf sich aufmerksam machen. In der kommenden Spielzeit soll Schultes, so geht es nach den Verantwortlichen der Eisbären, weiter Druck auf Max Zimmermann aufbauen und sich für weitere Einsätze bei Headcoach Mike Flanagan empfehlen.

 Alois Schultes unmittelbar nach seiner Verlängerung: „Ich habe wieder richtig Spaß am Eishockey. Ich bin gut aufgenommen worden, habe mich sofort wohl gefühlt im Team.  Wir hatten eine gute Mannschaft und werden auch in der kommenden Saison wieder eine gute Mannschaft haben. Wir werden mit Sicherheit mehr erreichen – das ist auch mein Ziel! Was mir an Zell am See so sehr gefällt, ist die Atmosphäre in der Halle, die ist wirklich unglaublich. Man merkt, dass das Zeller Eishockey wieder lebt. Es gibt keine andere Mannschaft, die so eine Stimmung in die Halle bringt. Das Ziel muss sein den österreichischen Meistertitel zu verteidigen und in die AHL-Playoffs einzuziehen!“

Die Verantwortlichen der Zeller Eisbären zur Verlängerung: „Alois ist ein Einheimischer, was für uns natürlich ein wichtiger Punkt war. Er hat letzte Saison seine erste Station im Profi/- Erwachsenen Eishockey außerhalb der Red Bull Akademie gehabt und war damit erstmals weg von da draußen. Für uns war es reine Formsache, dass wir mit Alois weitermachen wollen. Das letzte Jahr war für Alois ein sehr wichtiges, wenn auch nicht das einfachste Jahr in seiner Karriere. Am Ende des Tages sind wir froh, dass er sich erneut klar für uns entschieden hat, in Zell am See bleibt und hier den nächsten Schritt machen wird!

ek-zellereisbaeren.at , Bild: EK Zell am See

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!