All for Joomla All for Webmasters
CHL

CHL/ICEHL: Laibach bekommt CHL-Wildcard!

Der HK SŽ Olimpija hat von der Champions Hockey League eine Wildcard für die Teilnahme am europäischen Spitzenwettbewerb für die Saison 2022/23 erhalten. Die Slowenen ersetzen den HC Donbass aus der Ukraine, der aufgrund der aktuellen Situation in seinem Land nicht teilnehmen kann. Ljubljana ist neben dem EC Red Bull Salzburg, dem EC VSV und Hydro Fehérvár AV19 als viertes Team aus der win2day ICE Hockey League qualifiziert.

„Die Kriegshandlung gegen die Ukraine ist eine Tragödie und es ist unvorstellbar, welches Leid sie den Menschen in der Ukraine zufügt. Es ist natürlich verständlich, dass der HC Donbass Donetsk unter diesen Umständen nicht an der CHL-Saison 2022/23 teilnehmen kann, und wir möchten dem Verein für sein Engagement und die enormen Anstrengungen danken, die er für seinen ersten CHL-Auftritt in der vergangenen Saison unternommen hat“, heißt es in einer Erklärung des CHL-Vorstands.

„Es ist das Ziel der CHL, über das Wild-Card-System verdiente Vereine zu nominieren und durch ein möglichst internationales Teilnehmerfeld zur Entwicklung des europäischen Klubeishockeys beizutragen. Die Nominierung von HK SŽ Olimpija bietet uns die Möglichkeit, ein neues Land auf die CHL-Landkarte zu setzen. Der Verein ist auf dem Vormarsch und hat gerade seine erste Saison in der win2day ICE Hockey League mit Bravour abgeschlossen. Aus diesem Grund wurde beschlossen, dem Klub eine Wildcard und den 32. Platz in der CHL-Saison 2022/23 zuzuweisen“, so der CHL-Vorstand abschließend.

Ljubljana überzeugt in ICE-Premierensaison
HK SŽ Olimpija strahlte in der Spielzeit 2021/22 wochenlang von der Tabellenspitze der win2day ICE Hockey League und verblüffte mit starken Leistungen die Konkurrenz. Die Slowenen steckten auch Rückschläge weg und mussten sich erst im Viertelfinale knapp geschlagen geben.

ice.hockey , Bild: HKO/Sportida

bet365
To Top
error: Content is protected !!