All for Joomla All for Webmasters
CHL

CHL: RB München verliert Viertelfinalhinspiel in Stockholm!

Red Bull München ist mit einer Niederlage in das Viertelfinale der Champions League gestartet: Der deutsche Vizemeister unterlag beim schwedischen Spitzenklub Djurgarden Stockholm mit 1:5 (1:2|0:2|0:1). Vor 1.796 Zuschauern erzielte Jason Jaffray den einzigen Treffer der Red Bulls, die ohne die Verletzten Derek Roy, Mads Christensen, Emil Quaas, Bobby Sanguinetti, Maximilian Daubner und Torhüter Danny aus den Birken in die schwedische Hauptstadt reisen mussten. Das Rückspiel steigt am kommenden Dienstag in München (10. Dezember | 20:00 Uhr).

Djurgarden zeigte von Beginn an, warum schwedische Teams schlittschuhläuferisch zur internationalen Spitze gehören. München spielte aber ebenfalls stark, so dass sich ein Spiel auf hohem Niveau entwickelte. Den ersten Treffer erzielte Djurgardens Patrik Berglund, der einen Pass unhaltbar für Kevin Reich ablenkte (7. Minute). Die Red Bulls reagierten offensiv auf das Gegentor und glichen zwei Minuten später aus: John Peterka provozierte einen Scheibenverlust, Frank Mauer passte in den Slot und Jaffray zog direkt ab (9.). Gustav Possler brachte die Schweden jedoch nur 20 Sekunden später per Abfälscher erneut in Führung (10.). Kurz vor der ersten Pause traf Peterka in Münchner Überzahl die Latte des Djurgarden-Tores (20.).

Die Red Bulls starteten in Überzahl in den Mittelabschnitt, sie nutzten diese Gelegenheit trotz guter Abschlüsse aber nicht. Danach rückte die Münchner Defensive um Torhüter Reich immer mehr in den Mittelpunkt. Djurgarden machte Druck und baute die Führung in der 31. Minute aus, weil Kalle Östman einen 3-auf-2-Konter mit einem Schuss ins rechte Eck abschloss. Vier Minuten später stellte Tom Nilsson von der blauen Linie auf 1:4.

Für das letzte Drittel übernahm Daniel Fießinger den Platz im Münchner Tor. Zunächst war aber sein Gegenüber Rämö beim Schuss von Trevor Parkes gefordert (42.). Nach Berglunds Schuss, den Fießinger mit der Schulter abwehrte (49.), wurden die Red Bulls offensiver: Konrad Abeltshauser (50.) und Patrick Hager mit einem Direktschuss in Überzahl (51.) hatten Chancen auf den Anschlusstreffer. In der 56. Minute trafen dann die Schweden: In Überzahl erzielte Anton Hedman den 1:5-Endstand.

Frank Mauer: „Die Schweden waren stark, aber wir haben auch schon Teams von ähnlicher Qualität geschlagen. Wir müssen im Rückspiel mit noch mehr Intensität spielen. In der Vergangenheit haben wir bewiesen, dass wir solche Spiele drehen können.“

Djurgarden Stockholm gegen Red Bull München 5:1 (2:1|2:0|1:0)
Tore
1:0 | 06:45 | Patrik Berglund
1:1 | 08:42 | Jason Jaffray
2:1 | 09:02 | Gustav Possler
3:1 | 30:05 | Kalle Östman
4:1 | 34:21 | Tom Nilsson
5:1 | 55:26 | Anton Hedman

Zuschauer: 1.796

www.redbulls.com

To Top
error: Content is protected !!