All for Joomla All for Webmasters
Dornbirn Bulldogs

EBEL: Dornbirn plant mit MacQueen und hofft auf Rinne

Nach wie vor hört man aus Dornbirn keine offiziellen Meldungen zur Kaderplanung, außer ein paar Ziele und Vorhaben die vage die Vorstellungen der Verantwortlichen erahnen lassen. Das wird wohl auch noch eine Zeit lang so bleiben, denn man will die Kaderveröffentlichung in einer speziellen Form und als Gesamtes durchführen.

Kein einziger Spieler ist bislang bestätigt, Wunschstürmer Andrew Yogan schlug das DEC-Angebot aus und verlängerte in Innsbruck und mit Matt Fraser, Martin Grabher-Meier und Chris D’Alvise gibt es bislang drei fixe Abgänge.

Das war es bislang, mehr Infos gibt es aus Dornbirn derzeit nicht. Immer noch nicht 100%ig fix ist, ob Dave MacQueen weiter hinter der Bande stehen wird. Der Kanadier hat zwar Vertrag, aber eine Ausstiegsklausel, es deutet jedoch alles darauf hin dass er seinen Vertrag erfüllen wird. Wie Manager Kutzer gegenüber der „Neuen“ erklärt, ist MacQueen vollständig in die Kaderplanung eingebunden und man plant mit ihm als Coach zur neuen Saison.

Ebenso hofft man auch in der kommenden Saison auf Rasmus Rinne als Nummer 1. Die Chancen beziffern die Dornbirner aktuell auf 50/50, die Verantwortlichen stehen in engem Kontakt mit seinem Agenten.

Generell sei man in der Kaderplanung bereits „sehr weit fortgeschritten“. Für jede Position gäbe es einen Plan A, Plan B und Plan C. Sollte die erste Variante nicht greifen, will man eben die nächste verfolgen. Dennoch wird es noch keine Wasserstandsmeldungen zu Verpflichtungen abgeben, auch weil man diverse Ausstiegsklauseln abwarten muss. Denn bei manchen Spieler könnte diese bei entsprechenden Angeboten aus Topligen noch schlagend werden, womit dann eben Plan B oder C zum tragen käme. Eine durchaus gängige Praxis bei hochklassigen Spielern.

Auch in Sachen Vertragsverlängerungen lässt man sich noch nicht in die Karten blicken. Kutzer ergänzt nur, dass alle Spieler der  letzte Saison grundsätzlich bleiben wollten, aber es eben eine Frage des Preises war.

Klarheit soll es in einigen Wochen geben, wenn die Dornbirner wieder in Form eines speziellen Events ihre Kaderpräsentation durchführen. Deshalb wird es auch keine einzelnen Veröffentlichungen zu Vollzugsmeldungen geben, da man dieses Event dazu nutzen möchte um die gesamte Mannschaft zu präsentieren. Wie dies heuer aussehen soll, können auch die Fans mitbestimmen. Derzeit läuft auf der Homepage der Bulldogs eine Abstimmung wo man zwischen einem Kino-Event (wie im Vorjahr) oder einem 24 Stunden-Marathon auswählen oder aber seine eigenen Idee einbringen kann.

Man darf also gespannt sein was man sich in Dornbirn heuer einfallen lässt…

To Top
error: Content is protected !!