All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-Finale: Kann der KAC zuhause ausgleichen?

Das Finalduell spusu Vienna Capitals (1.) vs. EC-KAC (3.) geht am Dienstag in Klagenfurt in die zweite Runde.

Erste Bank Eishockey Liga, Finale #2 (best of seven):
Di, 16.04.2019: EC-KAC vs. spusu Vienna Capitals (19:15 Uhr, www.servushockeynight.com und SKY Sport live)
Stand in der best-of-seven-Finalserie: 0:1
Referees: STOLC, ZRNIC, Nothegger, Seewald.

  • Der EC-KAC kämpft am Dienstag in Spiel #2 der best-of-seven-Finalserie zu Hause gegen die spusu Vienna Capitals gegen seinen „Finalfluch“: Die Rotjacken verloren ihre letzten fünf Finalspiele (gegen Wien), unter anderem zum Final-Auftakt 2019 am Sonntag in Wien 2:3/OT. Damit wartet Österreichs Eishockey Rekordmeister nun schon seit 2.201 Tagen auf einen Finalerfolg. Zuletzt gewannen die Rotjacken am 05. April 2013 ein Endspiel. Damals besiegte Klagenfurt die Wiener in Finale #4 daheim mit 5:3 und holte sich damit auch den Titel. SKY Sport und www.servushockeynight.com zeigen das Match ab 19:15 Uhr live aus Klagenfurt. 
  • Klagenfurt glich in den vergangenen Tagen und Wochen einer Festung! Die Rotjacken gewannen im Playoff bisher alle fünf Heimspiele. Aber Achtung: Die Capitals reisen mit guten Erinnerungen nach Kärnten, Peter Schneider und Company konnten ihre letzten beiden Auftritte in der Kärntner Landeshauptstadt gewinnen (2:1 und 4:1) und ließen dabei jeweils nur einen Treffer der Rotjacken zu. Zuletzt musste Wien allerdings zwei Auswärtsniederlagen in Salzburg hinnehmen.
  • EC-KAC vs. spusu Vienna Capitals ist das Duell der besten Defensive gegen die beste Offensive: Während die Kärntner in der laufenden Spielzeit in 64 Liga-Partien erst 137 Gegentreffer (GAA: 2.14) hinnehmen musste, netzten die Bundeshauptstädter in 67 Spielen bereits 255 Mal ein.
  • Der EC-KAC liegt über die gesamte Saison gesehen in allen Spezial Wertungen (Power Play, Penalty Killing, Fair Play und Scoring Effizienz) vor Wien.  
  • Mit den spusu Vienna Capitals reisen mit den Stürmern Christopher DeSousa (81 Punkte – 44G/37A) und Peter Schneider (80 Punkte – 40G/40A) die zwei Topscorer- und Top-Torjäger der Erste Bank Eishockey Liga nach Klagenfurt. Klagenfurts punktebester Spieler ist Nicholas Petersen mit 29 Treffern und 45 Vorlagen.
    Stimmen vor Finale #2:

Marco Richter, Stürmer EC-KAC, der in Finale #2 sein Comeback feiert: „Ich freue mich nach 1 ½ Monaten Pause wieder dabei zu sein und hoffe der Mannschaft helfen zu können. Wir dürfen nicht so viele Eigenfehler wie in Spiel #1 in Wien machen, müssen härter agieren und mehr Torchancen produzieren!“
Taylor Vause, Stürmer spusu Vienna Capitals: „Es wird wirklich hart, die Rotjacken spielen in ihrer Arena immer groß auf. Aber wir werden von Anfang an bereit sein und müssen ihren Anfangsschwung unterbinden!“

www.erstebankliga.at, Foto: Kuess

To Top
error: Content is protected !!