EC VSV

EBEL: Sharp-Hattrick besiegelt Zagreb’s elfte Niederlage en suite

Mit einem 5:2 Erfolg über Zagreb kehrt der VSV nach der kurzen Weihnachtspause aufs Eis zurück. Die Draustädter fügten den Kroaten die insgesamt elfte Niederlage am Stück zu. Zagreb wartet nun schon seit mehr als einem Monat auf einen Erfolg. Fünf der sieben Treffer vielen dabei in Überzahl.

Der VSV hatte gegen die Bären aus Zagreb von Beginn an spielerisch alles im Griff. Vilim Rosandic im Kroaten-Tor hatte gleich durch Weitschüsse von Jamie Fraser, Jason DeSantis und Matt Pelech einiges zu tun. Die Gäste brauchten bis zur sechsten Minute, um in Person von Marko Tadic den ersten Torschuss abzugeben. Die rollenden Villacher Angriffe fanden aber erst in Minute zwölf erstmals ihr Ziel. Da lenkte MacGregor Sharp, durch die Linien-Rotation von Trainer Gerhard Unterluggauer diesmal an der Seite von Brandon Alderson und Patrick Spannring und erstmals nicht mit Jerry Pollastrone im Einsatz, einen Blueliner von Fraser unhaltbar in die Maschen. Weil Rosandic in der Folge noch ein paar Mal rettend einschreiten konnte, war Zagreb zur ersten Pause noch im Spiel.

Bis die Adler zwingend wurden, dauerte es im Mitteldrittel etwas länger. Ex-Zagreber Yann Sauve klopfte in Minute 27 bei Rosandic aus kurzer Distanz an. Sekunden später probierte es Blaine Down aufs kurze Kreuzeck, der junge Kroate war wieder auf dem Posten. Und weil die Villacher ihre Chancen nicht nützten, wurden sie eiskalt bestraft. Als Pelech und DeSantis die Strafbank hüteten, schlenzte Tom Zanoski die Scheibe ansatzlos ins lange Kreuzeck (31.). Nur zwei Minuten später waren die alten Verhältnisse wiederhergestellt. Die Zagreber leisteten sich binnen zwei Sekunden sechs Strafminuten, das nützten Fraser und Brandon Alderson jeweils in doppelter Überzahl per Weitschuss zum 3:1-Doppelschlag binnen 54 Sekunden. Vor der Pause legten die Adler weiter nach. Und da ermöglichte eine aufgelöste Zagreb-Defensive Sharp den Doppelpack, nachdem Spannring die Scheibe ans Gestänge genagelt hatte (38.).

Ihre erste Großchance fanden die Villacher kurioserweise in Unterzahl vor (44.), als Patrick Spannring und Felix Maxa den Konter einleiteten und Sauves Schuss in höchster Not von Rosandic gebändigt werden konnte. Sauve sollte aber noch seinen Auftritt bekommen. Und zwar in Minute 58, abermals im Powerplay, als er die Scheibe ins Tor stocherte. Vier Minuten davor hatte Zanoski im Konter den zweiten Gäste-Treffer markiert.

Erste Bank Eishockey Liga
EC Panaceo VSV : KHL Medvescak Zagreb – 5:2 (1:0|3:1|1:1)
Tore:
1:0 Sharp (12./PP)
1:1 Zanoski (31./PP)
2:1 Fraser (33./PP2)
3:1 Alderson (34./PP)
4:1 Sharp (38.)
4:2 Zanoski (54.)
5:2 Sharp (58./PP)

www.hockey-news.info

To Top

Please disable your adblocker or whitelist this site!