All for Joomla All for Webmasters
EBEL

EBEL-VF/Preview: Caps wollen sich in Tschechien zwei Matchpucks sichern

Am Dienstag wird das Viertelfinale in der Erste Bank Eishockey Liga mit dem jeweils vierten Spiel fortgesetzt. Meister Bozen kämpft dabei vor heimischer Kulisse gegen das Saisonaus. In den restlichen drei Serien geht es um Matchpucks oder den Ausgleich.

Di, 19.03.2019: HC Orli Znojmo – spusu Vienna Capitals (18:30 Uhr, Sport5 live)
Referees: M. NIKOLIC, SIEGEL, Kaspar, Nagy
Stand in der best-of-seven-Serie: 1:2

  • Die Wiener holten sich durch einen hart erkämpften 5:2-Heimsieg die Führung zurück
  • In der Viertelfinalserie 2013 gewannen die Wiener Spiel 4 mit 7:0 in Znojmo – mit dem gleichen Resultat startete die Serie am vergangenen Mittwoch
  • Chris DeSousa verbuchte in den bisherigen drei Partien sieben Scorerpunkte (drei Tore, vier Vorlagen) und führt damit auch die Playoff-Wertung an
  • Während Wien das zweitstärkste Powerplay (38,9%) der bisherigen Playoffs stellt, liegt Znojmo 13,3%) an letzter Stelle
  • Zudem stellten die Wiener das bislang beste Penalty Killing in den Playoffs, kassierten nur zwei Gegentore bei 15 Unterzahl-Situationen (86,7%)

Mikko Vainonen (HC Orli Znojmo): „Wir haben am Sonntag zu viele Strafen genommen, das darf uns nicht mehr passieren. Wir müssen körperlich dominant auftreten und trotzdem von der Strafbank fernbleiben. Wir trainieren das ganze Jahr für die Playoffs und sind gut in Form.“

Mat Clark (spusu Vienna Capitals): „In Znojmo ist es immer schwer zu spielen. Die Nevoga Arena ist sehr eng. Die Fans sind laut. Ich rechne damit, dass die Adler wieder vom Start weg Vollgas geben werden – genauso wie bei Spiel zwei am vergangenen Freitag. Wir müssen vom ersten Bully weg bereit sein, uns an den Game Plan halten und keinen Zentimeter davon abweichen.“

www.erstebankliga.at , Bild: PSR/Leo Vymlatil

To Top
error: Content is protected !!