All for Joomla All for Webmasters
Exportcheck-Nordamerika

Exporte: Aus der Traum – Ottawa und Rossi verpassen den OHL-Titel

Für Marco Rossi und die Ottawa 67s hat die Saison 2018/19 ein enttäuschendes Ende genommen. Nachdem die Hauptstädter 14 Playoff-Siege in Folge feiern konnte, verlor man das Finale am Ende doch noch.

Der Guelph Storm sicherte sich gestern mit einem 8:3 im sechsten Finalspiel den Titel der Ontario Hockey League (OHL). Dabei lagen die 67s nach den Spielen 1 und 2 bereits mit 2:0 in Front. #1 Netminder Mike DiPietro verletzte sich aber – Ottawa konnte den Ausfall nicht auffangen. Auch gestern führte man nach einem Drittel mit 2:0, konnte aber kein Kapital daraus schlagen.

Guelph bestätigte erneut seine Comeback-Qualitäten. Auch in der Serie gegen die London Knights setzte sich der Storm nach einem 0:3 Serienrückstand noch mit 4:3 durch.

Für Marco Rossi ging somit seine erste Saison in der kanadische Juniorenliga zu Ende. Der Vorarlberger darf auf eine starke Saison zurückblicken, denn in 53 Spielen kam er auf 65 Punkte. In den Playoffs legte der Center nochmal sechs Tore und 16 Assists in 17 Spielen nach. In der kommenden Spielzeit werden noch mehr Blicke auf Rossi gerichtet sein, denn im Juni 2020 steigt der NHL Entry Draft und schon jetzt wird Rossi als heiße Draftaktie gehandelt.

www.hockey-news.info , Bild: Ottawa 67’s/Facebook

To Top
error: Content is protected !!