All for Joomla All for Webmasters
National League

Exporte: Dominik Zwerger muss nach Schlägerei vorzeitig duschen

Auch im dritten Spiel unter dem ihrem neuen Coach Yves Sarault bleiben die SCL Tigers weiter ohne Sieg und verlieren vor eigenem Publikum gegen den HC Ambri-Piotta mit 0:4.

Nach der Entlassung von Jason O’Leary wollten die Langnauer strukturierter und defensiv stabiler aufzutreten. Attribute, welche unter O’Leary längst abhanden gekommen waren. Dennoch zeigten sich die Emmentaler unter Yves Sarault nach teilweise desolaten Auftritten etwas verbessert, doch die Resultate fehlten. Auch gegen die Gäste aus der Leventina hatte sich das nicht geändert. Ambri setzte sich an diesem Freitagabend in Langnau mit 4:0 durch und schlossen dank dem Sieg in der Tabelle zum zehntplatzierten SC Bern auf. Für Langnau war es die bereits zehnte Niederlage hintereinander

Bereits nach 10 Minuten brachte Zaccheo Dotti sein Team in Führung. Steve Moses, Leihspieler der Rapperswil-Jona Lakers, erhöhte noch vor dem ersten Pausenpfiff auf 2:0.

Im 2.Drittel kamen die Tigers zu deutlich mehr Spielanteilen, doch die Effizienz fehlte. Daniele Grassi war es, der fünf Minuten vor der zweiten Pause den dritten Treffer für die Biancoblu erzielte. Zu Beginn des letzten erzielte Dario Bürgler im Powerplay seinen zehnten Saisontreffer zum 0:4. Die Harmlosigkeit der SCL Tigers erschreckend und zeigte auf, dass sie auch bei einer fünfminütigen Überzahl den zweiten Shutout der Saison von Ambri-Goalie Benjamin Conz nicht verhindern konnten.

Restausschluss für Dominik Zwerger, welcher im letzten Drittel noch einmal seine Muskeln spielen ließ, den Langnauer Leeger regelrecht mit Faustschlägen eindeckte und deswegen von den Refs frühzeitig unter die Dusche geschickt wurde.

Die ZSC Lions besiegen den EHC Biel im Penaltyschiessen
39:36 zu Gunsten der Seeländer lautete das Schussverhältnis im Heimspiel gegen die Lions und untertreicht damit die ausgeglichene Partie. Logisch, dass das Spiel erst in der Overtime oder im Penaltyschiessen entschieden wurde und die Zürcher mit 3:2 Toren die Oberhand nach 18 Penaltys die Oberhand behielten.

2:2 endetet die reguläre Spielzeit. Tino Kessler hatte den EHC Biel in der 15.Minute in Führung gebracht. Als Sven Andrighetto (36.) und Maxim Noreau (45.) danach die zwischenzeitliche Wende gelungen war, kam Damien Brunner (48.) zum Ausgleich. Trotzdem verlore Biel zum zweiten Mal in Folge im Penaltyschiessen, schon am letzten Dienstag unterlagen sie im Penaltyschiessen beim EV Zug. Die Lions aber feierten ihren neunten Sieg aus den vergangenen zehn Spielen.

Rikard Grönborg scheint nun das richtige Rezept für sein hochdekoriertes Team gefunden zu haben. Die ZSC Lions zeigten zumindest gegen den stark aufspielenden EHC Biel eine durchwegs solide Leistung.

Davoser Niederlagege gegen Lausanne
Nach vier Siegen in Folge gegen den Lausanne HC reichte es dem HC Davos diesmal nicht zu einem Sieg gegen die Waadtländer Gäste. Lausanne konnte im Schlussdrittel das Spiel mit einem Doppelschlag innert 56 Sekunden von einem 2:3 in ein 4:3 zu wenden.

Die beiden Tore erzielten Jiri Sekac, welcher bereits zum 1:0 (4.) getroffen hatte, sowie Lukas Frick. Die Baisse der Bündner geht somit weiter, während der LHC im fünften Spiel in diesem Jahr den vierten Sieg feierte. Der auf dem sechsten Platz platzierte HCD hingegen kassierte die siebte Niederlage aus den letzten neun Spielen und muss nun aufpassen, dass sie nicht noch die direkte Playoff-Qualifikation verspielen. Lausanne liegt zwar mit einem Rückstand von neun Punkten hinter dem HC Davos, haben aber zwei Spiele weniger ausgetragen.

Lakers weiter auf der Erfolgsspur
Rapperswil-Jona ist weiter auf Erfolgskurs und beendet die Siegesserie von Genéve-Servette im Penaltyschiessen 2:1.

In der regulären Spielzeit und der Verlängerung fielen nur zwei Tore. Das lag am hochstehenden Brüder-Goalieduell zwischen Melvin (Rapperswil-Jona) und Dominic Nyffeler, welche beide zahlreiche Chancen zu Nichte machten. Doch im Penaltyschiessen musste sich der 2 Jahre älter Dominic Nyffeler dreimal geschlagen geben, Melvin nur zweimal.

SC Bern in der Krise
Die Krise des SC Bern verschärft sich weiter. Fribourg-Gottéron, der Leader der NLA fügte dem SCB am Freitagabend zum zweiten Mal in Folge eine Niederlage zu.

14. Niederlage hintereinander für das NLA-Schlusslicht Ajoie
Der HC Ajoie muss weiter auf den Punktgewinn seit dem 19. November 2021 und dem 3:1 gegen Davos warten.

Die Jurassier gingen zwar nach 30 Sek. durch Philip-Michaël Devos in Front, diese Führung hielt aber nur gerade 75 Sekunden. Schlussendlich kassierten die Ajouluts im Heimspiel gegen den Titelverteidiger Zug mit 3:6 die 14. Niederlage in Serie.

Resultate vom 21.1.2022:

Davos – Lausanne 3:4 (2:2, 1:0, 0:2).
Tore: 4. Sekac (Gernat, Marti) 0:1. 13. Simic (Nygren, Corvi/Powerplaytor) 1:1. 17. Prassl (Rasmussen, Bromé/Powerplaytor) 2:1. 20. (19:51) Riat (Fuchs) 2:2. 23. Corvi (Nygren) 3:2. 43. (42:41) Sekac (Gernat, Genazzi/Powerplaytor) 3:3. 44. (43:37) Frick (Bertschy, Krueger) 3:4.
Bemerkungen: Davos ohne Ambühl (gesperrt), Nussbaumer (verletzt) und Pospisil (überzähliger Ausländer).

Biel – ZSC Lions 2:3 (1:0, 0:1, 1:1, 0:0) n.P.
Tore: 15. Kessler 1:0. 36. Andrighetto (Malgin) 1:1. 45. Noreau (Andrighetto/Powerplaytor) 1:2. 48. Brunner (Cunti, Rajala) 2:2.
Penaltyschiessen: Rajala -, Andrighetto -; Grossmann -, Quenneville -; Brunner 1:0, Hollenstein 1:1; Sallinen -, Malgin -; Hofer -, Bodenmann -; Hollenstein -, Brunner -; Andrighetto -, Hofer -; Malgin 1:2, Haas 2:2; Quenneville 2:3, Haas
Bemerkungen: Biel ohne Fey, Kohler, Rathgeb (alle verletzt) und Karaffa (krank), ZSC Lions ohne Azevedo, Diem, Morant (alle verletzt) und Geering (krank).

SCL Tigers – Ambri-Piotta 0:4 (0:2, 0:1, 0:1).
Tore: 11. Zaccheo Dotti 0:1. 18. Moses (Regin) 0:2. 35. Grassi (Hietanen) 0:3. 41. (40:22) Bürgler (Powerplaytor) 0:4
Bemerkungen: SCL Tigers ohne Mayer, Olofsson (beide krank), Blaser (gesperrt), Elsener, Huguenin, Melnalksnis, Saarela, Stettler, Zaetta und Zryd (alle verletzt), Ambri-Piotta ohne Hächler (verletzt) und D’Agostini (überzähliger Ausländer).

Rapperswil-Jona Lakers – Genève-Servette 2:1 (1:1, 0:0, 0:0, 0:0) n.P.
Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Albrecht, Baragano, Forrer und Wetter (alle verletzt), Genève-Servette ohne Charlin, Descloux, Rod und Tanner (alle verletzt).

Ajoie – Zug 3:6 (1:3, 0:1, 2:2).
Bemerkungen: Ajoie ohne Rouiller, Wannström (beide krank) und Hazen (verletzt), Zug ohne Bachofner, Müller, Stadler (alle verletzt) und Djoos (überzähliger Ausländer). Ajoie von 39:58 bis 40:00 ohne Torhüter.

Bern – Fribourg-Gottéron 0:3 (0:1, 0:1, 0:1)
Bemerkungen: Biel ohne Fey, Kohler, Rathgeb (alle verletzt) und Karaffa (krank), ZSC Lions ohne Azevedo, Diem, Morant (alle verletzt) und Geering (krank)..

bet365
To Top
error: Content is protected !!