Exportcheck-Damen

Exporte: Große Ehre für US-Export Antonia Matzka!

Nationalteamspielerin Antonia Matzka, die in den USA bei den Buffalo Beauts in der Premier Hockey Federation engagiert ist, wird eine besondere Ehre zuteil: Sie wurde für das All Star Event der PHF am 29. Jänner in Toronto (CAN) ins Team World berufen.

Insgesamt wurden 45 Spielerinnen ausgewählt und in drei Teams aufgeteilt, die aus 15 amerikanischen, kanadischen und internationalen Talenten bestehen. Mitten drin Antonia Matzka, die direkt den Sprung vom College in die PHF schaffte.

Das All Star Event startet um 19:00 Uhr Ortszeit im Mattamy Athletic Centre und wird in den USA live auf ESPN2 und in Kanada auf TSN, TSN.ca und der TSN-App übertragen.

„Die ausgewählten Spielerinnen haben diese Ehre verdient und sind hoch motiviert, ihre Länder und die neue PHF-Ära auf der All-Star-Bühne zu repräsentieren, was für ein spannendes und unterhaltsames Eishockey-Wochenende sorgen dürfte“, ist Reagan Carey, PHF-Kommissar, überzeugt.

Unter den 45 ausgewählten Spielerinnen sind 24 PHF-Neulinge, angeführt von den Top-Torjägerinnen Loren Gabel von den Boston Pride und Brittany Howard von den Toronto Six. Die Bostonerinnen Elizabeth Giguère und Corinne Schroeder gehören ebenfalls zu einer talentierten Gruppe von Erstliga-Profis wie Natalie Snodgrass von den Minnesota Whitecaps und Jade Downie-Landry von den Montreal Force, die nach erfolgreichen College-Karrieren sofort in der PHF Fuß fassen.

17 PHF-Veteranen mit früherer All-Star-Erfahrung nehmen an diesem Turnier teil, darunter Madison Packer von den Metropolitan Riveters, die zum sechsten Mal an einem All-Star-Turnier teilnehmen wird. Die Bostonerinnen Jillian Dempsey und Kaleigh Fratkin wurden beide zum fünften Mal zu All-Stars ernannt, nachdem sie gemeinsam 2022 den Titel holten, ebenso wie Dominique Kremer aus Buffalo und Kennedy Marchment aus Connecticut, die beide zum zweiten Mal nominiert wurden. Vier Spielerinnen mit früherer PHF-Erfahrung nehmen ebenfalls an ihrem ersten All-Star-Spiel teil, darunter Kati Tabin aus Toronto, Saroya Tinker, Tereza Vanišová und Denisa Křížová aus Minnesota.

25 All-Stars A-Nationalteam-Erfahrung werden aufs Eis gehen, darunter alle 15 Spielerinnen des internationalen Kaders, in dem Talente aus Österreich, China, Tschechien, Finnland, Ungarn und Schweden vertreten sind. Křížová, Dominika Lásková (Toronto), Kateřina Mrázová (Connecticut) und Aneta Tejralová (Boston) gewannen alle Bronze bei der 2022 IIHF Frauen-Weltmeisterschaft. Montreals Ann-Sophie Bettez hat ebenfalls WM-Bronze gewonnen, als Team Kanada 2019 den Titel holte, während die Vereinigten Staaten mit Bostons Kali Flanagan, Minnesotas Sidney Morin und Amanda Pelkey von den Riveters Olympiasiegerinnen von 2018 in ihren Reihen haben.

Die Pride und Riveters führen die Liste mit neun Spielerinnen an, gefolgt von T6 mit acht, den Whitecaps mit sechs, den Whale mit fünf und den Force und Beauts mit vier Spielerinnen. Die All-Stars wurden von der Liga in Absprache mit den Mitarbeitern aller PHF-Teams ausgewählt. Die Trainer der drei Teams werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben, ebenso wie die Mannschaftskapitäne, die von ihren Mitspielerinnen bestimmt werden.

www.eishockey.at, Pic:www.facebook.com/BuffaloBeauts

 

To Top
error: Content is protected !!