All for Joomla All for Webmasters
National League

Exporte: Zweiter Doppelpack! Fabio Hofer rockt weiter die NLA!

Ambri weiter im Hoch.

Nach der ausgeglichenen Startphase eröffneten die Gäste aus Ambri das Score. Diego Kostner übernahm die Scheibe an der eigenen blauen Linie, kurvte unbedrängt durch die Langnauer Verteidigung und erzielte den Führungstreffer, indem er Punnenovs zwischen den Schonern erwischte. Zwei Grosschancen vergaben die Tigers in der 13. Minute in Überzahl und beide Male rettete der Pfosten für die Gäste. Im Gegensatz zu den Emmentalern nutzten die Biancoblu ihre Möglichkeiten aber aus. So landete der eher harmlose Schuss von Pestoni in der 14. Min. im Netz hinter dem Langnauer Goalie. Kurz danach brachte Pestoni mit einem Distanzschuss für die Nordtessiner den dritten Treffer. Auch gelang es Ambri sich im Drittel der Tigers festzusetzen, Juuso Hietanen mit einem trockenen Schuss erwischte Punnenovs in der hohen Ecke. Ambri legte eine unglaubliche Effizienz im Startdrittel an den Tag,  waren aber auch sonst an der Scheibe und in den Zweikämpfen stärker. Auch waren sie im Mittelabschnitt immer einen Schritt voraus. Brandgefährlich waren die Gastgeber dagegen in Überzahl, konnten aber diverse Möglichkeiten nicht nutzen und wurden erst in der 27. Minute für ihre Bemühungen belohnt. Pesonens platzierter Schuss aus vollem Lauf flog über Conzs Schulter ins Lattenkreuz. Dank dem Anschluss drehten die Gastgeber auf und spielten ebenbürtig, woraus sich eine sehr ausgeglichene Partie entwickelte. Trotzdem blieben sie bis zur zweiten Pause erfolglos. Doch im Schlussdrittel vermochten die Tigers nicht mehr an die Leistung im Mitteldrittel anzuknüpfen, nahmen sie doch am Ende dumme Strafen und mussten in doppelter Unterzahl agieren und machten sich so das Leben selber schwer. 

Der HC Lugano zu gross für den Aufsteiger Ajoie
Daniel Carr feierte gegen Ajoie sein Comeback, fällt aber erneut aus. Carr hatte einen Stock ins Gesicht bekommen, über seinen Gesundheitszustand konnte man noch keine Aussagen machen. Doch droht dem Kanadier erneut eine Zwangspause.

Ein sehr konzentrierter HC Lugano startete klar besser in die Partie gegen die Jurassier. Morini erzielte in der vierten Minute eine frühe Führung mit dem Schuss in die linke obere Ecke des gegnerischen Goalie Tim Wolf. Die Bianconeri sind auch weiterhin die bestimmende Mannschaft. Thürkauf erhöht nach 10 Min. anhand eines Fehler von Eigenmann auf 0:2. 15. Minuten später traf auch der Neuzuzug der Luganesi, Santeri Alatalo zum 3:0. Ajoie kam nur durch vereinzelte Konter zu Chancen.Anbrennen liessen die Bianconeri auch im Schlussdrittel nichts. Zwar endete das Drittel resultatmässig unentschieden, hatte der HC Lugano das Geschehen auf dem Eis jederzeit im Griff und schaukelten den Sieg über die Distanz. Ajoie kam zwar vermehrt zu Chancen, spielten aber zu überhastet und ungenau und steht noch ohne Punkte da. Bei den Bianconeri teilten sich sechs verschiedene Schützen die sieben erzielten Treffer, nur Romain Löffel traf doppelt. Bei den Ajoulots sind Philip-Michael Devos und Jonathan Hazen, die massgeblich am Aufstieg in die höchste Liga beteiligt waren, zur Zeit nur ein Schatten ihrer selbst und vergaben Chancen, welche sie in der Swiss League mit verbundenen Augen verwertet hätten.Auch im Mitteldrittel setzte sich die Klasse der Luganesi durch. Fazzini mit dem Treffer kurz nach der Drittelspause anhand eines Shorthander in einem führte zum 0:4 und entschied das Spiel früh zugunsten der Gäste aus Lugano. Ajoie hingegen fand nicht mehr in die Partie zurück. Ajoie agierte zu unkonzentriert und unpräzis und es war Walker, der in der 34. Minute auf 0:5 erhöhte. Joggi erzielte für den Aufsteiger den Anschluss zum 1:5, doch zwei Minuten später stellte Löffel den 5-Tore-Abstand wieder her. Anbrennen liessen die Bianconeri auch im Schlussdrittel nichts. Zwar endete das Drittel resultatmässig unentschieden, hatte der HC Lugano das Geschehen auf dem Eis jederzeit im Griff und schaukelten den Sieg über die Distanz. Ajoie kam zwar vermehrt zu Chancen, spielten aber zu überhastet und ungenau und steht noch ohne Punkte da. Bei den Bianconeri teilten sich sechs verschiedene Schützen die sieben erzielten Treffer, nur Romain Löffel traf doppelt. Bei den Ajoulots sind Philip-Michael Devos und Jonathan Hazen, die massgeblich am Aufstieg in die höchste Liga beteiligt waren, zur Zeit nur ein Schatten ihrer selbst und vergaben Chancen, welche sie in der Swiss League mit verbundenen Augen verwertet hätten.

Abbruch der Partie zwischen den Lakers und den ZSC Lions
Die gestrige Begegnung zwischen den Rapperswil-Jona Lakers und den ZSC Lions musste wegen einem geborstenen Scheinwerfer abgebrochen werden. Vor Beginn des Schlussdrittels beim Stande von 1:2 für die Lions konnte die Partie nicht mehr angepfiffen werden. Möglicherweise hielt der Scheinwerfer unter dem Stadiondach die dort herrschende Hitze nicht mehr stand und explodierte. Verletzt wurde niemand, doch die Dauerberieselung durch die Glassplitter führten zum Spielabbruch, da die Sicherheit trotz mehrmaliger Eisreinigung nicht mehr gewährleistet und ernstere Verletzungen zu befürchten war. Die Partie wird wiederholt.

Resultate NLA 4. Spieltag:

SCL Tigers – Ambri-Piotta 1:3 (0:3, 1:0, 0:0)

Tore: 5.56 Kostner (Burren), 0:1.Burren) 1:0, 13.50 Pestoni 2:0, 18.17 Hietanen (Kozun) 3:0, 26:03 Pesonen (Diem) 3:1
Bemerkungen: SCL Tigers ohne K.Weibel, K.Schwery (verletzt); B.Guggenheim (überzählig); R.Melnalksnis, D.Stettler, C.Aeschbach (Swiss League). Ambri-Piotta Tore: 5.56 Kostner 1:0 (ohne: D’Agostini (verletzt); J.Fischer (überzählig); S.Müller, P.Incir, P.Cajka, J.Neuenschwander, R.Pezzullo (Swiss League

Ajoie – Lugano 2:7 (0:3, 1:3,1:1)
Tore: 4. Morini (Boedker, Herburger) 0:1. 11. Thürkauf 0:2. 16. Alatalo (Riva) 0:3. 23. Fazzini (Unterzahltor!) 0:4. 34. Walker (Traber, Stoffel) 0:5. 37. Joggi (Hauert) 1:5. 39. Loeffel (Boedker, Herburger) 1:6. 42. Loeffel 1:7. 54. Frossard (Frei, Rouiller) 2:7.
Bemerkungen: Lugano ohne Haussener (verletzt).

Biel – Fribourg-Gottéron 4:3 (0:1, 0:2, 3:0, 1:0) n.V.
Tore: 6. DiDomenico (Mottet, Desharnais/PP) 0:1. 32. DiDomenico (Sprunger) 0:2. 37. Mottet (Diaz/PP) 0:3. 50. Hofer (Jakowenko) 1:3. 55. Sallinen (Rajala) 2:3. 58. Sallinen (Rajala, Rathgeb/PP) 3:3. 62. Hofer (Jakowenko) 4:3.
Bemerkungen: Biel ohne Cunti, Fey und Tanner (alle verletzt), Fribourg-Gottéron ohne Kamerzin (verletzt).

Genève-Servette – Bern 3:1 (1:0, 2:1, 0:0)
Bemerkungen: Genève-Servette ohne Karrer, Mercier, Miranda, Pouliot, Richard und Tanner (alle verletzt), Bern ohne Dähler (verletzt).

Zug Lausanne 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)
Tore: 8. Stadler (Unterzahltor!) 1:0. 23. Kenins (Jäger, Glauser) 1:1. 27. Suri (Kovar, Simion) 2:1. 58. Simion (Genoni/Unterzahltor!) 3:1 (ins leere Tor)
Bemerkungen: Zug ohne Kreis, Zehnder (beide verletzt) und Lander (überzähliger Ausländer).

Pic: fodo.media/Harald Dostal

To Top
error: Content is protected !!